Pogoradio-Sendung mit Nelt

| Januar 3rd, 2018


Folge 825: Zu Gast war Nelt von Geld et Nelt. Dann kamen noch Richy und Emre dazu.
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Wonk Unit — We Are The England — Mr Splashy
Mercedes Jens — Faust in der Tasche/Finger in der Nase — Heimlich Bausparen
Geld et Nelt — Gegenwart statt Zukunftskrise — Du Auge
Weiche — Halb wach — Weiche
Geld et Nelt — All die Iwwertreiwunge — Du Auge
Robinson Krause — Fokker 100 — Gyros Ramazzotti
Geld et Nelt — Mo gugge — Du Auge
Rixe — Rapport De Force — Collection
Weiche — Verpuzzelt — Weiche
Helmut Cool — Tindermatch mit Michael — Schlachtrufe BRD GmbH

Pogoradio-Sendung mit Stefan

| August 2nd, 2017

Folge 806: Zu Gast war Stefan vom Punkrockers-Radio[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Brutale Gruppe 5000 — Glyphosat — Zukunftsmaschine II
So What! — No Doubt About It — Gutter Or Miss
Skin Of Tears — New Horizon — Fake My Day
The Sewer Rats — Too Punk For You — Heartbreaks And Milkshakes
Antillectual — From Hipster Kids To Hardliners — Engage!
The Grabøwskis — Kein Fußbreit — Sicher In Die Zukunft


Folge 802: Zu Gast waren Bica, Micha und Matthias von Dr. Dosenbier
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Malfunc Prism — Adelphephil — Ritalin For The Masses
Dr. Dosenbier — Alles Kaputt — Hupen und Weiterfahren
Dr. Dosenbier — Alles wird 80ies — digitales Gekotze
Mann kackt sich in die Hose — Atomzauber — Karibik
Gedrängel — Wallraff — Die Nacht, in der die Pizza kam
Lambs — Kleinscheiss — Eis bestellen / Inventar zerlegen
Kommando Vollsaufen — Frei sein politisch sein — Wir Sind Die Zukunft
Kackschlacht — Hauen — Kackschlacht
Akne Kid Joe — ein Morgen ohne Deutschland — haste nich gesehn!

Brutale Gruppe 5000
Folge 780: Zu Gast war die Band Brutale Gruppe 5000
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Brutale Gruppe 5000 — Morologie — Zukunftsmaschine II
Lafftrak — Trend — Ärger im Paradies
Kapot — Landser Kocht — Demo
Zustände — Bleib Ein Penner — Demo Tape
Hirnsäule — Liquor Store — No Dogs! No Dogma!
Tomasz Ambrosovic — Glyphosat — Demo
Trümmerratten — Pünktlichkeit ist deutsch — Wohlstand für Alle
Koukoulofori — Chaoten! — DIY-Demo
Snicker Doodles — Krieg — have dicker noodles
arbeitstitel: bullenblut — a — volxliter
Brutale Gruppe 5000 — Fabian — Zukunftsmaschine II
Chefdenker — Der Mann der sich ungern bewegt — Eigenuran
Brutale Gruppe 5000 — Vielleicht — Zukunftsmaschine II


Folge 778: Zu Gast waren Lars, Messer und Laura
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Trümmerratten — Bürgerwehr — Wohlstand für Alle
Blutgruppe Korn — Wer hat in die Ecke erbrochen? — Viel Zu Hell!
Trümmerratten — Elbe — Wohlstand für Alle
Trümmerratten — Scheiss in die Bahn — Auferstanden aus Urin
Don Karacho — Fresst Sternenstaub, ihr Fucker! — Split w// Neat Mentals
Blutgruppe Korn — Seelen, Bier & Punkrock! — Viel Zu Hell!
Toylettes — Tiefschlaf — Tape
Loser Youth — Astro Punks Fuck Off — Livin‘ La Vida Loca
Brutale Gruppe 5000 — Glyphosat — Zukunftsmaschine II
Trümmerratten — Wohlstand für Alle — Wohlstand für Alle
Urinprobe — Fuck Off — Ödlandziegen

772
Folge 772: Zu Gast waren Nils und Richy
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Scheissediebullen — Anwohner raus! — Anwohner raus!
Reiz — Autopilot — online demo
Storno — Herzlich willkommen — Wellness
Kick Joneses — No Time 4 You — Unexpected Gift
Brutale Gruppe 5000 — Ich wills nicht hören — Zukunftsmaschine II
Möped — Sicherheit — Bananensplit (live)
Frau Mansmann — Party ist Krieg ist Party — Split-EP
Chefdenker — Ich bin von Kopf bis Fuß auf Hass eingestellt — Plastic Bomb #96
Hoden aus starkem Stahl — Leber halt’s Maul — s/t
Pisse — Fahrradsattel — Kohlrübenwinter

Spaten
Folge 771: Zu Gast ist Tobi und Christian von der Band Spaten
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Spaten — Zeitung — Demo
Gedrängel — Sorry Punk — Die Nacht, in der die Pizza kam
She-Male Trouble — Speak Up! — Demo 2016
Arbeitstitel: Bullenblut — Rock aus der Region — Das viel zu poppige zweite Album
Spaten — Spaten — Demo
Pisse — Hundegelatine — Kohlrübenwinter
Die Superfreunde — Man findet keine Freunde mit Salat — Apfel Birne
Brutale Gruppe 5000 — Vielleicht — Zukunftsmaschine II
Kavalierstart — Mofa Mofa — 2 Takte Für Ein Halleluja
Robinson Krause — Schnittlauch — Danke Düsseldorf

Bierschinken
Folge 770: Zu Gast war Fö vom www.Bierschinken.net
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
NOFNOG — Color-blind — At Death’s Door
Burning Lady — Natural (Un)justice — The Human Condition
Freddy Fudd Pucker — We Burn Now — Hourglass Wine
100blumen — Darkness — Under Siege
Manege frei — Schweine — Schweine
Brutale Gruppe 5000 — Glyphosat — Zukunftsmaschine II
Christmas — The Story of the coal workers slavery — Lose your illusion

Bierschinken eats FZW – 13.10.2016 in Dortmund

766
Folge 766: Zu Gast waren Johnny, Konsti und Simon von der Band Gedrängel
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Gedrängel — Alftasse — Die Nacht, in der die Pizza kam
Gedrängel — Kleinigkeit — Die Nacht, in der die Pizza kam
Gedrängel — Wallraff — Die Nacht, in der die Pizza kam
Dave & Mighty — Kopfüber in die Hölle — demo
Primetime Failure — Let Go — Demo 2016
Brutale Gruppe 5000 — Ich wills nicht hören — Zukunftsmaschine II
Gedrängel — IDFGI — dookie
Minor Threat — I don’t wanna hear it — Complete Discography
Phantom — Tauchen — Tauchen
Gedrängel — Kickflip — Die Nacht, in der die Pizza kam
Lulu & die Einhornfarm — Was sind sie denn für eine Person — Ihr seid alle scheiße
Blutige Knie — Indiehacken — Mucker, Booker, Wichtigtuer

763
Folge 763: Zu Gast war Lars von RilRec
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Penadas Por La Ley — Aborto Libre — Hirugarrena
La Twal — Cache Cache — La Twal
Cocktailbar Stammheim — Aufstehen, Überlegen, wieder ins Bett gehen — Es wird ja auch nicht lustiger
Respect My Fist — Ich Blute — wütend überzeugt radikal tanzbar
Hotel Energieball — Kein Applaus fuer Scheiße — Kein Applaus für Scheiße
Brutale Gruppe 5000 — Ich will keine Blume sein — Zukunftsmaschine II
Respect My Fist — Liebeslied — wütend überzeugt radikal Tanzbar

625
Folge 625: Zu Gast war Frustus von Kannibal Krach
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Hirnsäule — Dritter Weltkrieg — salto
Japanische Kampfhörspiele — Pogo in Der Straßenbahn — Deutschland von Vorne
Kill Kill Gaskrieg — Kreiswehrersatzamt — Demo
The Aftermath — too drunk to die — St
Christ of Kather Markus Maria Hoff — Weltgewinner — Das Oldschoolformat der Zukunft
Inkasso Moskau — ein dritter Arm — zurück ins Eigenheim
Wipers — Window shop for love — Best of


Folge 566: Zu Gast war Ralf von Button Up

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt – Jingle
Blitzkrieg — Erst mal eins auf die Fresse — Ohne Zukunft
Blut + Eisen — W.S.W.U.F — Fleisch rollt
Kotzreiz — Nutzlos — Scheiße bleibt scheiße
Mono für Alle — Steineschmeißer — Mono für Alle!
Reagan Youth — Reagan Youth — P.E.A.C.E. / War
Chaos Z — Gewalt — Dunkle Straßen


Folge 549: Zu Gast war Sascha von Kommando Petermann

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt – Jingle
Bitume — S.O.S. — Lolch
Kommando Kap Hoorn — Lohn und Brot — Im Sog der Finsternis
Kommando Petermann — Sabrina — EP
Kommando Sonne-Nmilch — Die Unke — Pfingsten
Kommando Vollsaufen — Wir sind die Zukunft — Wir Sind Die Zukunft
Sindie 4 — Biotechnologies — Inside! Inside! Inside!
Kommando Petermann — Genau dafür — EP
Skeptik in Perspektiv — Hab ich gesagt — Demo
Kommando Petermann — Parkett — EP

Nach unendlichen Stunden Autofahrt habe ich endlich wieder festen Boden unter den Füßen.

Supernichts hatten noch einen Platz in ihrem Bandbus frei und waren so freundlich mich mit zum Back to future Festival zu nehmen. Ein fettes Danke für die Einladung. Da macht das Reisen noch viel mehr Spaß, wenn man sich um nichts kümmern muss und nur hinten drinsitzt und rausguckt. Nach sechs Stunden Fahrt sind wir in Glaubitz angekommen wurden bei gut 30 Grad und Sonnenschein von Daniel und Holm, die Macher vom BTF-Festival, freudig begrüßt. Danke an dieser Stelle für mein Gratis-Backstage-Bändel!

Das Festivalgelände liegt idyllisch am Wald mit Freibad. Die Besucher waren wahrscheinlich auch deshalb super entspannt. Es wollten allerdings ständig junge Punker mein Kommando Vollsaufen T-Shirt haben. Supernichts hatten an ihrem Merchedaising-Stand nur Girly-Shirts dabei und konzentrierten sich deshalb weiter aufs Biertrinken. weiterlesen →

LEFTSIDE – Perfekte Welt

| Februar 18th, 2011

(CD, Fatsound Records)
Irgendwie dachte ich beim Namen Leftside eher, dass jetzt linksradikaler Antifa Oi aus den Boxen dröhnt, aber die Band aus Osthessen macht eher melodischen Doitschpunk mit gelegentlichen Ska-Einflüssen. Die Jungs sind alle um die 20, machen aber anscheinend schon seit sechs Jahren gemeinsam Musik und haben nun also ihr Debütalbum aufgenommen. Im Großen und Ganzen ist das schon okay, aber halt nix Besonderes. Gut produziert sind die Songs, das muss man ihnen lassen, aber irgendwie find ich sie weder besonders witzig („Pechvogel“), noch besonders interessant („Hier und Jetzt“). Und bei manchen Liedern versteh ich schlicht und ergreifend einfach nicht, was sie damit aussagen wollen („Irrenhaus“). Da die Jungs aber noch jung sind, wollen wir hoffen, dass da in Zukunft vielleicht noch mehr kommt. Mittelmaß. Martin

(CD, Knock Out)
Gleich zu Beginn fällt das Intro auf (Anm. Obnoxious: An welcher anderen Stelle könnte denn ein Intro sonst noch auffallen außer zu Beginn?). Denn normalerweise ist man englische Samples gewohnt, egal ob es eine deutsche Band ist oder ob sie aus einem anderen Land stammt. Die Amis hingegen bauen mal ein deutsches ein und ziehen damit sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Ansonsten bleibt aber alles beim Alten. Die fünfköpfige Band um ihren stimmgewaltigen Sänger Noah, ist ebenso hart und kompromisslos wie er selbst. Bekanntlich ist das im Streetpunk-Bereich, abgesehen von Lousy, bisher einzigartig und ist die Visitenkarte der Band. Textlich weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob die Amis in den 1980ern stehen geblieben sind oder ob sie schon ein paar Jahre in die Zukunft denken. Ständig wird nämlich von der Working Class geredet, davon dass der Staat dem Volk gehört, die Regierung lügt, die Regierung nicht der Staat ist, ect… Klar sind das Themen, die auch heute noch aktuell sind, aber so schlicht, einfach und direkt, wie sie von dieser Band transportiert werden, so kennt man es aus den End-1970ern in England. (Anm. Obnoxious: Also doch nicht in den 80ern hängen geblieben, sondern noch früher?!) Bocky

(7“, Andi’s Friends Records)
Zur Präsentation und der Lese-Tour des feinen Buches „Keine Zukunft war gestern“ wurde von ein paar alten Punkrock-ReckInnen eine Band zusammengestellt, die es sich zur Auflockerung der literarischen Vorstellung zur Aufgabe gemacht hat, ein paar Deutschpunk-Klassiker unplugged zu interpretieren. Davon wurden jetzt vier Stücke auf Vinyl gepresst und der interessierten Menschheit zu Gehör gebracht. Kommen wir zum Namedropping: Beteiligt waren Ivy Pop (Bam Bams, The Heroines und Popzillas), Conny Elektra (The Heroines), Gaffa von Risikofaktor, Björn und Ossiloco von Corrosive. Präsentiert werden ungestöpselte Versionen von „Computerstaat“, „Zurück zum Beton“, „Lederhosentyp“ und „Wenn der Himmel brennt“. Ist alles schon ein wenig gewohnheitsbedürftig, so ganz ohne Verstärker, aber drauf geschissen. Wenn man sich erstmal dran gewohnt hat, hat die Single schon ihren Reiz. Kann man schon mal eine Gänsehaut bekommen. Die kleine Schöne ist auf 350 Exemplare limitiert und die Aufmachung macht auch schon einiges her. Ans Buch angelegtes Cover und Inlay mit einem guten Arsch voll Infos zu Buch und Band. Absolut unterstützenswert. Und mal eine schöne Abwechslung auf dem Plattenteller. Obnoxious

Trust #141

| September 28th, 2010

(A4, 68 Seiten, 2,50 Euro + Porto, PF 110762, 28087 Bremen)
Scheiße, schon wieder gibt es kaum was zu meckern beim Trust. Die Herren Musik-Journalisten haben sich auch diesmal ein paar interessante Interview-Partner vor’s Mikrofon geholt. Der Name Eric Hysteric sagt vielleicht heute nicht mehr allzu vielen Punkrockern etwas, aber wenn wir mal die Zeit so um 30 Jahre zurück drehen, wird klar, dass der Gute damals nicht gerade zu den Inaktivsten der Szene gehörte. Aus Frust, dass in Deutschland und vor allem in der Provinz kaum Punk-Platten erhältlich waren, ging er eben auf eigene Faust nach London um sich dort in das Geschehen zu werfen. Seine erste Band waren Eric And The Esoterics, danach Vomit Visions und nach seiner Rückkehr in die Heimat Der durstige Mann. Außerdem betrieb er mit Wasted und Orgasm Records auch noch zwei Labels. Das allein bietet schon einigen Gesprächsstoff und interessante Antworten. Aber es gibt auch noch mehr über Eric Hysteric zu erfahren. Ohne Pause geht’s danach gleich weiter mit Steve Ignorant von Crass, der hier freimütig Rede und Antwort steht. weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen