Pogoradio-Sendung mit Georg

| April 4th, 2018


Folge 837: Zu Gast war Georg

Play
Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Schleim — Atomkrieg — Deutschpunk muss sterben
Youth Avoiders — Face Up To It — Relentless
Burning Lady — Age of the Working Dolls — Concrete Jungle Records
Cold Kids — Weiter — Sektempfang bei Scheele
Ersatzkopf — Turbostaat sollen mal ganze Sätze machen — Doch Noch Geiler
Not On Tour — Darling — All This Time
Oidorno — Oiverräter — Demo
Pleite — Frieda — Im Gang vor die Hunde

(MCD, Sunny Bastard)
Nach dem Intro für die weiteren 6 Songs wird schnell klar, was die bayrischen Bub’n vorhaben. Sie alle haben einen „9 to 5-Job“, sind stolz darauf und feiern gerne. Ich denke, so kann man den Opener „Working Class Rock´n´Roll ganz gut zusammenfassen. Auch die weiteren Texte der Songs offenbaren nichts Neues, was man vom Sound auch nicht behaupten kann. Trotzdem wirken die fünf Jungs nicht so durchgenudelt wie manch andere Kapelle, die schon mehr als zehn Jahre auf dem Buckel hat. Auf mich machen die einen jungen, frischen und vor allem hungrigen Eindruck. Das ist schlichter und einfacher Streetpunk, der sich mit diversen Touren in den Vordergrund spielen könnte. Na und wenn sie das halten, was sie in auf dieser CD-EP versprechen, dann könnte das durchaus klappen. Bocky

(CD, Knock Out)
Gleich zu Beginn fällt das Intro auf (Anm. Obnoxious: An welcher anderen Stelle könnte denn ein Intro sonst noch auffallen außer zu Beginn?). Denn normalerweise ist man englische Samples gewohnt, egal ob es eine deutsche Band ist oder ob sie aus einem anderen Land stammt. Die Amis hingegen bauen mal ein deutsches ein und ziehen damit sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Ansonsten bleibt aber alles beim Alten. Die fünfköpfige Band um ihren stimmgewaltigen Sänger Noah, ist ebenso hart und kompromisslos wie er selbst. Bekanntlich ist das im Streetpunk-Bereich, abgesehen von Lousy, bisher einzigartig und ist die Visitenkarte der Band. Textlich weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob die Amis in den 1980ern stehen geblieben sind oder ob sie schon ein paar Jahre in die Zukunft denken. Ständig wird nämlich von der Working Class geredet, davon dass der Staat dem Volk gehört, die Regierung lügt, die Regierung nicht der Staat ist, ect… Klar sind das Themen, die auch heute noch aktuell sind, aber so schlicht, einfach und direkt, wie sie von dieser Band transportiert werden, so kennt man es aus den End-1970ern in England. (Anm. Obnoxious: Also doch nicht in den 80ern hängen geblieben, sondern noch früher?!) Bocky



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Das liest eh keiner Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen