Folge 821: Zu Gast waren Tim, Tamás, Patrick und Bernhard
von der Band Reiz

Songliste: Interpret, Titel, Album
Inwiefern — Pogoradio Jingle
Leisure — Pink Teeth — Inferno
Reiz — Cool! — Reiz
JD McPherson — Head Over Heels — Let the Good Times Roll
Urochromes — I Don’t Wanna Be Like Me — Self-Titled 7″
Reiz — Zucker — Reiz
Hobby — Mit dem Rad durch Afrika — 7 inch
Dadar — Brain — Dadar
Lötfett — Bier Bier Bier — umso schlechter, umso besser
Orängättäng — Together We Rot — The Beast Bites Back
Stahlsatan — Route 666 — Cruel Priests of the Western Realm
Reiz — Autopilot — Reiz
Mercedes Jens — Das Wetter ist gut, ich schwitze und bin arbeitslos — DEMO
D.L.I.M.C. — Wicker Park — November Cassingle

Twisted Chords Labelfest 2015

| August 9th, 2015

Twisted Chords
09. + 10.10.2015 KAW Leverkusen

Twisted Chords verzichtet 2015 auf die jährliche Labeltour und trommelt stattdessen einen Teil der aktiven Bands für ein Labelfest im wunderbaren KAW Leverkusen zusammen. Zwei Tage, jede Menge Bands, dazu Lesungen, Tombola, Info-und Plattenstände und vieles mehr:

Freitag, 09.10.2015

Abfukk (HC-Punk)
Berlin Diskret (Retro-NDW-Punk)
Kaput Krauts (Punk)
Easy Lover (Hardcore/Screamo)
French Nails (Noise)
Chaoze One (Hip Hop)

Samstag, 10.10.2015

Ab 15 Uhr vor dem KAW (bei schlechtem Wetter im Café):
Infostände, Tombola, Polit-Vortrag und Lesungen:
Beatpoeten lesen deutsche Verhältnisse (die besten Kommentare zu Pegida, Hogesa, AfD und Co.)
Falk Fatal liest Kurzgeschichten aus „Der gestreckten Mittelfinger“
Beatpoeten „Popper lesen Punk“ (Deutschpunk trifft Lyrik)

Amen 81 (HC-Punk)
Panzerband (Deutschpunk)
Front (Retro-Punk)
Beatpoeten (Elektro)
Todeskommando Atomsturm (Punk)
Start a Fire (Hardcore)
The Italian Stallion (Trash ;pre-Abfukk, einmalige Reunion)

www.twisted-chords.de

661
Folge 661: Geburtstags-Sendung. Wo mit mal wieder bewiesen wäre,
dass Partys im Radio nicht funktionieren.

Songliste: Interpret, Titel, Album
Youth Avoiders — Grit Your Teeth — Youth Avoiders
2 Sick Monkeys — Bullshitter — Lambination 1V
KFC — Im Frühling an der Wolga — Knülle im Politbüro
Peter & The Test Tube Babies — Busy Doing Nothing — Supermodels
Zooparty — Angry-La — Upon9
Egotronic — Die Band Der Vollidioten — Die Natur Ist Dein Feind
Die Superfreunde — Nur ein Schein — Surfpunk California
Die Superfreunde — Adam + Zora — Surfpunk California
The Adicts — I’m So Cool — Rise And Shine
Burning Lady — Wasted Time — Wasted Time
The Kings Of Nuthin‘ — Banned From The Pubs — Over The Counter Culture
Die Aeronauten — Sexy Welt — Zu gut für diese Welt
Artless — Donnerwetter — Tanzparty Deutschland

bild1 bild2

642
Folge 642: Zu Gast waren Wolfgang und Marc von Raptus

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Razzia — Kaiserwetter — Ausflug mit Franziska
Raptus — Krieg — Was, wenn Supermann ein Arschloch ist
Egotronic — Die Band Der Vollidioten (feat. Crackhuren-Chor) — Die Natur Ist Dein Feind
Raptus — Sänger in ner Punkrockband — Was, wenn Supermann …
EA 80 — Licht! — III
Raptus — Runter kommen — Was, wenn Supermann ein Arschloch ist
Schließmuskel — Idylle — 1986-89
Raptus — Was, wenn Supermann ein Arschloch ist — Was, wenn …
Pascow — Zuviel Für Berlin — Nächster Halt Gefliester Boden
Raptus — Langer Tunnel — Was, wenn Supermann ein Arschloch ist
Die Walter Elf — Kaiserslautern — Oh hängt sie auf!

(CD, TNS Rec.)
Das durchwachsene Wetter in Schottland scheint bei den Jungs und Mädels aus Glasgow bisher noch nicht sonderlich aufs Gemüt geschlagen zu sein. Auf „Always Looking Forward“ regiert jedenfalls das Serotonin das Tonwerk, das sich zwischen den Mad Caddies, Mighty Mighty Bosstones und Madness recht wohl zu fühlen scheint. Hebt jetze den Kontinenten nicht aus den Angeln, ist aber durchaus kompetent bewerktstelligt und wird bei den Affinierten der oben Genannten mit Sicherheit seine Freunde finden. Und immerhin kommen die englischen Bands dieser Sparte ohne „Ska“ im Bandnamen aus, ganz im Gegensatz zu den hiesigen (A propos: Wo bleiben eigentlich BlasSKApelle?!). Snitch

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen