Back To Future Festival 2013

| Juni 17th, 2013

Vom 18-20. Juli in Glaubitz. Das Line Up sagt wohl alles!!!!
btf2013LINE UP 2013: TOXOPLASMA + LOIKAEMIE + MAD SIN + THE CASUALTIES (US) + SWINGIN`UTTERS (US) + DIE LOKALMATADORE + VOLXSTURM + DIE SKEPTIKER + FRANTIC FLINTSTONES (D/UK) + RASTA KNAST + BANANE METALIK (FRA) + THE BUSINESS (UK) + THE CREEPSHOW (CAN) + RED SKA (I) + THE OFFENDERS (I/D) + DEAN DIRG + MARY`S KIDS (SWE) + DOWN BY LAW (US) + MONO FÜR ALLE! + BARB WIRE DOLLS (US) + LOADED + DROOGIEZ + CAFESPIONE + VOLT GHOSTS + VANNA INGET (SWE) + F.B.I. + LOUSY + ABFUKK + SCHMEISIG + UNITED SHIT
Weitere Infos und Vorverkauf hier: www.back-to-future.com

Wir sehen uns in Glaubitz!

neue Reviews …

| Juni 22nd, 2011

Nun, jetzt sind die letzten Besprechungen doch schon wieder ne Weile her, obwohl ich Besserung versprach. Aber hey, drauf geschissen, dafür sind hier ein paar Alben dabei, die man nicht so fix wieder vergisst.

Johnny Wolga – Punk’s Not Back
Mit dem Titel hat das Trio außem Osten auf alle Fälle recht, denn Punk war nie weg! Aber auch sonst macht die Band alles richtig. Total krass wie hoch deren Hitdichte ist. Ich meine von den zehn Songs, die sie auf die Scheibe gepackt haben sind vier absolute Smasher und die restlichen sechs Songs sind „nur“ saugut. So manche Kapelle wäre froh sie hätte wenigstens einen dieser Songs geschrieben, ohne Witz! Dementsprechend läuft „Punk’s Not Back“ ca. dreimal am Tag, was gefühlte 21 Mal zu wenig ist. Wie ihr merkt haben es mir die Bubblegum Punks total angetan und wer auf Toy Dolls steht kommt an der Gruppe nicht vorbei ohne zu merken, dass die Inselaffen vielleicht gut waren, aber von den Ossis gezeigt bekommen, wie man noch größere Hits schmiedet. Bocky

Modern Pets – s / t
Die Zeiten, in denen sich die jungen Wahlberliner mit den Briefs haben vergleichen lassen müssen sind definitiv vorbei! Ein Fakt, der sich schon auf der letzten Single „Vista Alienation“ abzeichnete. Jene ist übrigens ebenso wie die ausverkaufte Single „Killing Sounds For Rotten People“ als Bonus auf der CD enthalten sind. Klar sind auch die 12 neuen Tracks eindeutig ´77 geprägt, aber die eigene Note kommt jetzt noch deutlicher zum tragen. Macht auf mich den Eindruck, dass die Jungs auf ihren verschiedenen Touren genauso viel gelernt haben, wie sie an Arbeit in diese absolut fantastische Band gesteckt haben. Mögen andere Fanziner an dieser Band was zu mäkeln haben, so kann ich meine offene Begeisterung eigentlich nicht oft genug nach außen tragen. Modern Pets sind mit ihrem Sound und ihrer gerotzten Energie einfach nur derart auf der Höhe, wie man es nur sein kann. Mit absoluter Sicherheit ein Album, welches in 20 Jahren zu den Klassikern zählen wird. Bocky

Volxsturm – Ein kleines bißchen Wut
Richtig klasse und witzig, was sich die Skins aus Schwerin da für ihr 20. Jubiläum haben einfallen lassen. Die CD erscheint in einem Pappschuber im DVD-Format, aus dem ein Buch mit neuer CD und DVD als Beilage purzelt. Im Buch wird logischerweise das bisher Geschehene verarbeitet und langjährige Weggefährten kommen dabei zu Wort. Auf der DVD findet man unter anderem ein lustiges Videogame in dem man nen Deutschrock-Zombie töten kann. Hervorragend! Die LP ist wie bei Contra Records standesgemäß farbig und als Highlight liegt dem Vinyl ein Oi!-Band Spielkarten Quartett bei, mit dem man sich mit seinen Kumpels mal wieder wie damals messen kann. weiterlesen →

Skinhead Crossculture

| Januar 22nd, 2011

(DVD, Sunny Bastard)
Dass Sunny Bastard diese DVD veröffentlichen wird, habe ich erfahren, als Labelboss Christian gerade in den Staaten weilte und wohl die Einzelheiten klärte. Er schrieb mir, dass der Film gerade in Las Vegas auf dem Filmfestival im Wettbewerb laufen würde. Wie renommiert das Festival ist, vermag ich nicht zu sagen, aber dass Subkulturen bei vermeintlichen Künstlern und Kunstliebhabern ein Stein im Brett haben ist nichts Neues. Damit soll aber die Doku nicht in Misskredit gezogen werden. Sab von Iron Cross vermag ebenso den Zuhörer zu unterhalten wie Perry von The Templars oder Jimmy von Murphys Law. Nicht wenige zählen Letztere eher zum HC, womit wir schon auf das Problem dieses Films zu sprechen kommen. Zum einen fehlen solche Protagonisten wie Roger Miret von Agnostic Front und zum anderen versucht sich der Film ausschließlich den Anfängen des US-Oi! zu widmen. Eine Zeit, in der es jenseits des Atlantik nicht viele Oi!-Bands gab, weshalb Sab von Iron Cross einem das Ohr mit Infos volllabert, die man andernorts schon mehrfach hörte. Anfangs hat man mit seinem Aussehen total geschockt, alles war viel gewalttätiger und jeder konnte musikalisch tun, was er wollte. Wie der Regisseur dann auch noch darauf kommt Bluekilla als deutschen/europäischen Vertreter heranzuziehen, ist mir vollends schleierhaft! Da gibt es doch selbst in Deutschland interessantere Kapellen, oder? Insgesamt finde ich den Grundgedanken der Produktion gut und interessant, aber die Protagonisten sind eher gedankenlos zusammen gewürfelt. Damit das Teil hierzulande überhaupt das andere Ende der Verkaufstheke erreicht wurden Extras mit Volxsturm, Bovver Boys, Gimp Fist und Urban Rejects hinzugefügt. Was für Einsteiger. Bocky


Am 29.10.2010 spielten Stomper 98, Volxsturm, Melanie and the Secret Army und Hard Times im Cafe Central in Weinheim.
Baschdl war mit seiner Kamera vor Ort und schoss eindrucksvolle Bilder

Pogorausch-Festival 2011

| September 16th, 2010

14./15.1.2011 im Backstage/Werk in München
„United against Nazi-Scum!“
Nach dem großen Erfolg beim letzten Pogorausch-Festival wollen wir auch das Jahr 2011 mit einem schönen Festival beginnen lassen. Wir hoffen das die Zusammenstellung der Bands euer Interesse weckt und ihr wieder zahlreich erscheint. Gleich vorab wollen wir hier ein klares Statement loswerden: Das Festival hat das Motto „United against Nazi-Scum“ und so werden wir es auch veranstalten. Die Veranstalter, Bands, Sponsoren & die Betreiber des Backstage stehen hinter dem Slogen. Allen Gästen die kommen wünschen wir natürlich wieder ne Mega-Party und viel Spaß. Und wie immer: Alle Nazis, rechtsoffenen Spinner oder sonstigen Troublemaker sollten in ihrem eigenen Interesse der Veranstaltung fern bleiben! Kein Zutritt für euch!
Eure Pogorausch-Crew

Live erleben werdet ihr: weiterlesen →

Moloko Plus #41

| August 25th, 2010

(EP-Format, 64 Seiten, 3 Euro + Porto, www.moloko-plus.de)
Wirklich fein finde ich, dass mir Macher Thorsti mittlerweile einen Merkzettel ins Heft legt, damit ich weiß was Sache ist. Diesmal schreibt er mir, dass für die #42 ein Grauzonenbericht anberaumt ist. Aufgrund seiner nicht gerade astreinen Weste bin ich mal gespannt, was diesbezüglich aus seiner Feder kommen wird. Doch befassen wir uns mit der mir vorliegenden Nummer, die immerhin auf KB-Records als Werbepartner verzichtet. Endlich! Inhaltlich gibt es diverse historische Betrachtungen mit dem ersten Skinhead-Fanzine „Boots“ aus der Weltmetropole Wuppertal und Lachnummer Deutscher W von OHL darf aus dem Nähkästchen berichten. In der Jetztzeit des Oi! angekommen finde ich die Story zu Volxsturms erster Single klasse und den jetzt schon zweiten Artikel über The Cute Lepers oder noch mehr Punkrock mit Heartbreak Stereo. Zudem liegt der Ausgabe eine CD mit 23 Tracks (Towerblocks, Volxsturm, Rejected Youth, Frontkick, etc.) bei, mit teilweise extra für diese Ausgabe aufgenommenen Songs. Bocky

Plastic Bomb #69

| Mai 4th, 2010

(A4, 82 Seiten, 3,50 Euro + Porto, www.plasticbombshop.de )
So langsam, aber sicher findet man auch in Duisburg wieder zur alten Form zurück. Vielseitig und enorm lesenswert kommt sie daher, die nunmehr 69. Ausgabe. Das äußerst unterhaltsame Aufeinandertreffen von Atakeks und Volxsturm dürfte ja bereits von der PB-Homepage her allseits bekannt sein, allerdings liest sich sowas meiner Meinung nach geprintet immer noch am besten und flüssigsten. Da kommt auch besonders witzig zur Geltung, wenn der Keks uralte Nonsens-Texte von VS dazwischen quetscht, die die Jungs mit 16, 17 mal verzapft haben. Naaja, dazu spare ich mir jetzt mal jeglichen Kommentar. Wesentlich unverkrampfter geht es da schon bei den Grafenwalder Dosenbrüdern zu, die sich ein mysteriöser, anonym wirkender Mitarbeiter vorgenommen hat (dessen Schreibstil allerdings ganz gewaltig an ein gewisses Auweia!-Mitglied erinnert). Die Vorgehensweise kennt man ja bereits aus alten Hullaballoo-Zeiten, als „Bands“ wie Panzer Bauchschuss Overstolz für gediegene Unterhaltung sorgten. Dann drücken wir mal WorkingKlaus & Co. feste die Däumchen für weiterhin gutes Gelingen und dass sie sich vom vielen Dosenpfand evtl. auch mal die T.O.D./Auweia!-Split besorgen können … weiterlesen →

Freitag 21.5.2010 um 17:00 Uhr wird der Campingplatz geöffnet

SAMSTAG 22. Mai 2010
Einlass: 13 Uhr
14:00 – 14:30 Zwakkelmann
14:40 – 15:10 The Stattmatratzen
15:20 – 15:50 Guitar Gangsters
16:00 – 16:30 Gumbles
16:40 – 17:15 Casanovas Schwule Seite
17:25 – 18:10 Fahnenflucht
18:20 – 19:05 The Revolvers
19:15 – 20:05 The Freeze
20:15 – 21:05 Hammerhead
21:15 – 22:05 Lokalmatadore
22:30 – 23:45 Slime
00:05 – 00:55 The Real Mc Kenzies

SONNTAG 23. Mai 2010
Einlass 11 Uhr
13:30 – 14:30 Schmeisig
14:40 – 15:10 Sniffing Glue
15:20 – 15:50 The Other
16:00 – 16:30 Cobra
16:40 – 17:15 The Generators
17:25 – 18:10 Volxsturm
18:20 – 19:05 Angry Samoans
19:15 – 20:05 Betontod
20:15 – 21:05 Snuff
21:15 – 22:05 Sondaschule
22:30 – 23:45 Wizo
00:05 – 00:55 Jaya the Cat

Montag 24.5.2010 um 14:00 wird der Campingplatz geschlossen

www.ruhrpott-rodeo.de

Ruhrpott Rodeo 2010

| März 23rd, 2010

Das Ruhrpott Rodeo geht in die dritte Runde.
Am 22. und 23. Mai 2010 am Freigelände nähe Flugplatz Schwarze Heide in 46569 Hünxe.

Bestätigte Bands:
WIZO, SLIME, The Generators, Hammerhead, Angry Samoans, Lokalmatadore, The Ral McKenzies, Volxsturm, Cobra (first europe show of the japanese Oi Punk legend !), Betontod, The Freeze, Fahnenflucht, The Revolvers, Jaya the Cat, Gumbles, The Other, Murder Junkies, The Stattmatratzen, Fahnenflucht, Casanovas Schwule Seite, Sniffin Glue, Schmeisig, u.v.a.

www.ruhrpott-rodeo.de
www.myspace.com/ruhrpottrodeo

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen