The Vordränglers

The Vordränglers

The Vordränglers haben mein jahreslanges Betteln erhört und nun die wohl wichtigsten Werke der Punkrockgeschichte auf Vinyl gepresst. Mit dabei ist das Lied „Siegertyp“. Eine echte Hymne und kann getrost mit „Filmriss“ von Knochenfabrik in einem Absatz genannt werden.
Da Pogoradio in Rente gegangen ist, müsst ihr euch die Platte kaufen, um sie zu hören.

Hier die mögliche Bezugsadresse:
www.bundschuhfanzine.de/tod

731
Folge 731: Zu Gast ist Dominik (Canal Terror / Molotow Soda / 1982)

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
1982 — Anarchie und Bier — Beethovens Fluch
Canal Terror — Saufbauch — Zu spät
The Veggers 더 베거스 — Feed A $tate — Survival Of The Fittest
Abwärts — Computer-Staat — S/T 7″EP
Honey Bane — Girl On The Run — Single
The Puke — I am sick (Radio edit) — Compilation
Molotow Soda — Ghetto für die reiche Minderheit — Beethovens Fluch
Flicts — De Onde Eu Venho — Sonhos Corrompidos
Plasmatics — Butcher Baby — Butcher Baby Vinyl
Wipers — Over The Edge — Over The Edge

671
Folge 671: Zu Gast waren Rönné und Carlo von Inner Conflict

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Inner Conflict — I hate your car — Don’t call us – we’ll call you
Inner Conflict — Strenge Tür — Don’t call us – we’ll call you
No Weather Talks — Subversive Science — Disintegrator
Trash Talk — Well Of Souls — Trash Talk
Fy Fan — Pissefjang — Fy Fan 7 Inch Vinyl
Duesenjaeger — Flagge — leben lieben sterben
Oiro — Nürburgring statt Ehering — Gruppe Ohne Therapie
Gray Matter — Take it Back — Take it Back
The Buttocks — BGS — Law And Order
Inner Conflict — CO — Don’t call us – we’ll call you
Inner Conflict — Not available — Don’t call us – we’ll call you
Juggling Jugulars — Still that fucking idealist — Revolution is just a heartbeat away
Inner Conflict — Auf Zwei Rädern — Schere Klebstoff Papier

Idiophon bieten ihre EP „Am Apparat“ als kostenlosen Download in ihrem Blog an.
Wer das gute Stück als 7″ Vinyl haben will, wende sich bitte an Kink Records.

Idiophon – Am Apparat 7″
Mannheims neue Hoffnung für alle Idioten mit ihrer ersten 7″. 4x minimalistischer und sehr eingängiger (Post-)Punk mit Keyboard und Texten über eine Fabrik, die sich als Stadt tarnt (= Mannheim), schreiende Wände, Siegertypen und natürlich der Proklamation der Idiophon-Armee. Wer die Fehlfarben toll findet und wem Herpes mit ihrer letzten Platte zu langweilig wurden, ist bei Idiophon genau richtig – so sehen Sieger aus! (3,50 Euro)

Die Split-EP von BAMBIX + JOHNNIE ROOK ist nun endlich fertig und befindet sich bereits im Presswerk.

Nur nochmal zur Erinnerung:
Das gute Stück namens „3:15am“ wird als 10“ Vinyl und MCD auf dem MAJOR LABEL und SM MUSIK erscheinen.
Es wird von jeder Band 3 neue, unveröffentlichte Stücke und ein gemeinsames Lied geben.
Der Veröffentlichungstermin ist für den 1. September 2011 geplant.
Eine gemeinsame Tour zur Split gibt’s natürlich auch.
Hier die Dates:
23.09.11 TBA
24.09.11 AJZ-Bahndamm/ Wermelskirchen
15.10.11 K19/ Kassel
21.10.11 Jägerklause/ Berlin
22.10.11 Exil/ Eberswalde

Und wer es bis dahin nicht mehr aushält, sollte sich folgenden Trailer von der letzten gemeinsamen Tour und dem Studioaufenthalt reinziehen:

www.bambix.org www.johnnierook.de

neue Reviews …

| Juni 22nd, 2011

Nun, jetzt sind die letzten Besprechungen doch schon wieder ne Weile her, obwohl ich Besserung versprach. Aber hey, drauf geschissen, dafür sind hier ein paar Alben dabei, die man nicht so fix wieder vergisst.

Johnny Wolga – Punk’s Not Back
Mit dem Titel hat das Trio außem Osten auf alle Fälle recht, denn Punk war nie weg! Aber auch sonst macht die Band alles richtig. Total krass wie hoch deren Hitdichte ist. Ich meine von den zehn Songs, die sie auf die Scheibe gepackt haben sind vier absolute Smasher und die restlichen sechs Songs sind „nur“ saugut. So manche Kapelle wäre froh sie hätte wenigstens einen dieser Songs geschrieben, ohne Witz! Dementsprechend läuft „Punk’s Not Back“ ca. dreimal am Tag, was gefühlte 21 Mal zu wenig ist. Wie ihr merkt haben es mir die Bubblegum Punks total angetan und wer auf Toy Dolls steht kommt an der Gruppe nicht vorbei ohne zu merken, dass die Inselaffen vielleicht gut waren, aber von den Ossis gezeigt bekommen, wie man noch größere Hits schmiedet. Bocky

Modern Pets – s / t
Die Zeiten, in denen sich die jungen Wahlberliner mit den Briefs haben vergleichen lassen müssen sind definitiv vorbei! Ein Fakt, der sich schon auf der letzten Single „Vista Alienation“ abzeichnete. Jene ist übrigens ebenso wie die ausverkaufte Single „Killing Sounds For Rotten People“ als Bonus auf der CD enthalten sind. Klar sind auch die 12 neuen Tracks eindeutig ´77 geprägt, aber die eigene Note kommt jetzt noch deutlicher zum tragen. Macht auf mich den Eindruck, dass die Jungs auf ihren verschiedenen Touren genauso viel gelernt haben, wie sie an Arbeit in diese absolut fantastische Band gesteckt haben. Mögen andere Fanziner an dieser Band was zu mäkeln haben, so kann ich meine offene Begeisterung eigentlich nicht oft genug nach außen tragen. Modern Pets sind mit ihrem Sound und ihrer gerotzten Energie einfach nur derart auf der Höhe, wie man es nur sein kann. Mit absoluter Sicherheit ein Album, welches in 20 Jahren zu den Klassikern zählen wird. Bocky

Volxsturm – Ein kleines bißchen Wut
Richtig klasse und witzig, was sich die Skins aus Schwerin da für ihr 20. Jubiläum haben einfallen lassen. Die CD erscheint in einem Pappschuber im DVD-Format, aus dem ein Buch mit neuer CD und DVD als Beilage purzelt. Im Buch wird logischerweise das bisher Geschehene verarbeitet und langjährige Weggefährten kommen dabei zu Wort. Auf der DVD findet man unter anderem ein lustiges Videogame in dem man nen Deutschrock-Zombie töten kann. Hervorragend! Die LP ist wie bei Contra Records standesgemäß farbig und als Highlight liegt dem Vinyl ein Oi!-Band Spielkarten Quartett bei, mit dem man sich mit seinen Kumpels mal wieder wie damals messen kann. weiterlesen →

(7“, Andi’s Friends Records)
Zur Präsentation und der Lese-Tour des feinen Buches „Keine Zukunft war gestern“ wurde von ein paar alten Punkrock-ReckInnen eine Band zusammengestellt, die es sich zur Auflockerung der literarischen Vorstellung zur Aufgabe gemacht hat, ein paar Deutschpunk-Klassiker unplugged zu interpretieren. Davon wurden jetzt vier Stücke auf Vinyl gepresst und der interessierten Menschheit zu Gehör gebracht. Kommen wir zum Namedropping: Beteiligt waren Ivy Pop (Bam Bams, The Heroines und Popzillas), Conny Elektra (The Heroines), Gaffa von Risikofaktor, Björn und Ossiloco von Corrosive. Präsentiert werden ungestöpselte Versionen von „Computerstaat“, „Zurück zum Beton“, „Lederhosentyp“ und „Wenn der Himmel brennt“. Ist alles schon ein wenig gewohnheitsbedürftig, so ganz ohne Verstärker, aber drauf geschissen. Wenn man sich erstmal dran gewohnt hat, hat die Single schon ihren Reiz. Kann man schon mal eine Gänsehaut bekommen. Die kleine Schöne ist auf 350 Exemplare limitiert und die Aufmachung macht auch schon einiges her. Ans Buch angelegtes Cover und Inlay mit einem guten Arsch voll Infos zu Buch und Band. Absolut unterstützenswert. Und mal eine schöne Abwechslung auf dem Plattenteller. Obnoxious



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen