Pogoradio-Sendung mit C4Service

| Oktober 18th, 2017


Folge 815: Zu Gast waren Holger und Carsten von C4Service

Play
Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Terrorfett — Die Boys vom Barbershop — Die Boys vom Barbershop
C4Service — from shore to shore — un/stable
Hamburger Abschaum — Hetze — Split mit PÖBEL MC
C4Service — iron man (ox edit) — un/stable
Projekt Pulvertoastmann — Knüppel aus’m Sack — Kein Frieden
Orängättäng — Social Hemorrhoid — The Beast Bites Back
Hass Auf Alles — (Lebensmittel)Intoleranz — #2
Endlich schlechte Musik — Viva Prüderia — Der Traum vom Reihenhaus
C4Service — lampedusa yacht club — un/stable

724
Folge 724: Zu Gast ist Niels von Geld et Nelt

Play
Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Danger!man — Nothing To Defend — Kaos Conspiracy
Weiche — Halb wach — Das Glück
Geld et Nelt — Geh mit dem Glück — Liebe
Malasuerte Firenze Sud — Atene Brucia — Youtube
Geld et Nelt — Für Arbeit Hab Ich Keine Zeit — Ca. 10.000 Jahre Geld Et Nelt
Geld et Nelt — Oachgoddnääh — Bass Uff!
Malepartus II — Ich glaab die hole mich ab — Napoleon Complex
Weiche — Verformt — Das Glück
Toleranzgrenze — Katastrophendeutscher — Toleranzgrenze

Hier wie Kollege Bomml vom Oi! The Print über unsere aktuelle Ausgabe denkt:

PUNKROCK! #13
Die neue Ausgabe des Mannheimer Fanzines bietet die übliche Qualität – die Artikel sind alle gut und angenehm geschrieben, einige Bands haben gutes zu erzählen, andere Beiträge halte ich wiederrum für überflüssig. In letzterem Fall hat das aber eher mit der betreffenden Band zu tun. Der Tourbericht von Modern Pets verläuft eigentlich doch relativ ereignislos, aber selbst als Punkrock-Band erlebt man auf Achse kaum noch Gefährliches. A hat Steve Ignorant von Crass wildere Stories auf Lager. Weiters bleibt die Frage offen, ob die Inseratekunden von Zona Antifascista ein Problem mit einem Broadsiders Review haben, die schließlich auch auf Dim Records veröffentlicht haben. Das gute, alte – immer wieder „lustige“ Spiel. Aber die pikante Thematik bekommt in dieser Ausgabe ausser beim Jammer-Artikel auffällig wenig Aufmerksamkeit. Finde ich gut so! Das Interview mit der Firma Vegan Wonderland bringt einige sehr interessante Aspekte auf, ich dachte immer, dass sich hinter diesem Namen einige Althippies verstecken. Aber so kann man sich täuschen – auch wenn Bocky in der Vergangenheit unnötige Paranoia an den Tag gelegt hat, muss man seine Schiene auch irgendwie respektieren. Das Fanzine hat halt optisch und inhaltlich seine charakteristische Linie und darum ist es immer wieder angebracht, das Heft auch zu lesen!

Hier was Kollege sickguy77 / Crazy United von unserer aktuellen Ausgabe hält:

PUNKROCK! #13 – Fanzine
Ich liebe Fanzines und freue mir jedes Mal ein zweites Loch in den Allerwertesten, kommt hier eines zum Besprechen reingeschneit. Das Punkrock! Fanzine habe ich schön öfter gelesen, diese Ausgabe halte ich bisher für die Beste, vielleicht liegt es an der Bandauswahl und den Interviews. Musikalisch liegt der Schwerpunkt beim Hardcorepunk, als Aufmacher dient das Interview mit Mr. Ignorant von Crass. Dieser taucht zurzeit in allen möglichen Zines auf. Die Interviews mit Scheiss Minnelli und Red Tape Parade sind ebenfalls erste Sahne, RTP waren mir bis dahin völlig unbekannt, das soll sich demnächst musikalisch ändern, machen einen sympathischen Eindruck. Das Scheisse Minnelli eine solch große Nummer sind, da sie schon diverse US Touren hinter sich haben und als Vorband von Jello Biafra und NOFX gedient haben. Respekt die Herren!
Die Modern Pets berichten über Ihre Europa Tournee, Dominik, aus Bayern nach Barcelona ausgewandert, wird zu seinem Treiben als Konzertorganisator für spanische Punkbands befragt. Die Macher von Vegan Wonderland werden vorgestellt und u.a. zu Ihrer Lebenseinstellung befragt. Auch wenn ich kein Veganer / Vegetarier bin, finde ich es schon merkwürdig, dass diese Menschen immer noch um Anerkennung und Toleranz streiten müssen. Vielleicht trägt dieses Interview dazu bei. Ebenfalls interviewt werden die beiden Gestalter vom Tante Guerilla Mailorder, und wer es noch nicht gewusst hat erfährt hier in welchen genialen Bands diese beiden sonst aktiv sind. Werft mal einen Blick in diesen, kleinen, aber feinen Mailorder im Internet, es lohnt sich. Das hat richtig Spaß gemacht, diese Berichte zu lesen, Frager wie Befragte haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, gut gemacht. Natürlich gibt es sehr viel mehr durchzuackern, zu viel um alles aufzulisten. Zum Schluss noch die Bemerkung, das ich sehr erstaunt über Bocky’s Konzertbericht von Slime in Heidelberg war! Bin mal gespannt, ob die Band dazu Stellung bezieht. Aber darüber vielleicht mehr in der nächsten Nummer.

Eine Kooperation zwischen Yeahyeahfestival, Keinbockaufnazisfestival und Initiative für Toleranz hat dazu geführt, dass das gute alte Wunderlichtfestival in den ehrwürdigen Mauern der Burg Lichtenberg eine Renaissance erlebt.
Vom 20.- 21. August findet bei Kusel/Kaiserslautern das gemeinsame Festival statt:

Line Up „Yeah Yeah- Festival“ (Freitag, den 20. August):

Line Up “Kein Bock Auf Nazis- Festival” (Samstag, den 21. August):

weiterlesen →


Play

Folge 460: Zu Gast war Jon. Er berichtet vom Alleycat in Basel

Songliste: Titel, Interpret, Album
Jingle — Geld et Nelt
If We Don’t Stop — The Destructors — Politika
Sea Treasure — Cut my Skin — Future sold out
Toleranz — Egotronic — Ausflug mit Freunden
First Rate — Sniffing Glue — I’m Not Alright
Irrtum — Karate Disco — Discostress
Regenschirm — Rabieee — Demo
I Feel Alright — Brothers’ Keepers — Demo
DP Story — The Horny Bitches — 13 reasons to fuck
Endmoräne — Trend — Vier

MP3-Download (56 MB)

Tipp fürs Wochenende: Punkrock Dschihad am 15. Mai im JUZ Mannheim



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen