Gegendarstellung

| November 2nd, 2017

In der Pogoradio-Sendung vom 11.10.2017 mit der Band Jizzlobbers wurde vom „Moderator“ fälschlicherweise behauptet, das Konzert von Club Deja-vu mit Achim Arschloch hätte sich in einer Ballonfabrik in Regensburg zugetragen. Wir möchten hiermit klarstellen, dass es nur ein kulturelles Zentrum namens Ballonfabrik auf der Welt gibt und dieses in AUGSBURG steht.

Hochachtungsvoll
Gerd

Die Regensburger Punkband Zwei Tage: Ohne Schnupftabak spielen am Sonntag den 20.02.2011, um 19:30 Uhr ein Konzert ohne Publikum im Proberaum.
Beim Konzert ohne Publikum werden ausschließlich neue Songs gespielt, um einen kleinen Vorgeschmack auf das neue Album zu geben. Das Konzert gibt’s auf ihrer Webseite zu sehen.

Damit das Konzerterlebnis für die Zuschauer auch eine Runde Sache wird, ist das Ganze mit vier Kameras gefilmt und natürlich vernünftig aufgenommen.

Richtig live zu sehen sind Zwei Tage: Ohne Schnupftabak dann vom 15. – 24. April, zusammen mit ihren Kollegen von Former Cell Mates aus Sunderland/UK.

10.12.2010 Nitad, Red Tape Parade, Vengeance & Point Of Break im JUZ Mannheim

Nitad
saugeiler Straßenköter HC/Punk aus Stockholm

Red Tape Parade
super Punk/Pop-Punk aus Regensburg

Vengeance
schneller HC/Punk aus Nürnberg

Point Of Break
Hardcore aus Bruchsal

Tackleberry – Entfällt

USE TO ABUSE – Killercat

| November 10th, 2010

(CD, Hulk Räckorz)
Gut zu hören, dass Use To Abuse wieder ihren Weg zu Hulk Räckorz gefunden haben. In einem Interview zu ihrer letzten Scheibe „Jesus Made My Rock’n’Roll“ sagten die Regensburger, dass sie ein wenig vom Punk-Image weg wollen, sich im Rock’n’Roll wohler fühlen würden und verschwanden nach Berlin zu XNO Records. Nun ist die neue Platte „Killercat“ am Start und ist zum Glück wieder um einiges punkiger ausgefallen. Genauso muss auch der Punk’n’Roll klingen um für mich nicht zu sehr „Dicke Eier Gepose“ zu sein, hier ist die nötige Portion Dreck gepaart mit guten Rock’n’Roll-Songs vorhanden. Klar kann man Motörhead stellenweise als Vergleich anführen, aber kein Scheiß, ich finde der sechste Song „Wanna Get High“ klingt stark nach Rancid, andere wiederum, wie z.B. „Alright“ haben mit „Background-Uh hus“ einen leichten Tubonegro-Touch. Insgesamt, eine geil zurückhaltende Scheibe aus so einem prolligen Genre, gefällt mir verdammt gut. Dennisdegenerate

Frau Doktor auf Abschiedstour

| August 18th, 2010


Frau Doktor veröffentlichen „Best Of“ CD und gehen auf große Abschiedstour!

Die neunköpfige Band aus Wiesbaden hat sich dank permanenter Livepräsenz eine eingefleischte Fangemeinde erspielt und von einer reinen Party-Ska-Punk-Coverband in Gründungstagen zur erwachsenen Rocksteady-Ska-Soul-Kapelle entwickelt, die ihre Punk-Wurzeln nicht leugnet. Die Hessen legen mit „Grenzen der Gemütlichkeit“ ihre letzte Reifeprüfung ab bevor sie in Vorruhestand gehen. 15 Hits aus allen Vorgänger-Alben, dazu vier neue Tracks, die alle musikalischen Qualitäten vereinen: perfekt arrangierte Songs in fetter Produktion, scharfsinnige deutsche Texte mit dem typischen Augenzwinkern und der bekannte Frau Doktor-Sound mit Bläsern, Orgel und Percussion.

Nach 15 Jahren, 5 CD Veröffentlichungen und ungezählten Konzerten im In- und Ausland sind für Hessens Ska-Veteranen die „Grenzen der Gemütlichkeit“ erreicht. weiterlesen →



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen