Zurück in die Neunziger

| März 21st, 2014

Terrorgruppe
Terrorgruppe 2014 sind v.l.n.r Kid Katze (Schlagzeug und Gesang), Zip Schlitzer (Bass und Gesang), Johnny Bottrop (Gitarre und Gesang), MC Motherfucker (Gesang und Gitarre) und Eros Razorblade (Multiinstrumente und Gesang)

TERRORGRUPPE – SO36 zwei Nächte ausverkauft.

Eine der umtriebigsten deutschsprachigen Punk-Bands der Neunziger kehrt nach einer kleinen Pause von ungefähr 10 Jahren auf die Bühne zurück.
Zwei „Warm-Up“ Konzerte im Berliner SO36 am 28. und 29. Mai sind bereits ausverkauft, im Anschluss geht die Band auf Festival- und Club-Tour (s.u.).

Die Band postete mittlerweile auch Fotos aus einem Recording-Studio auf ihrer Website, hüllt sich aber sonst in Schweigen: „Da haben wir mal so richtig amtlich ‚Sweet Home Alabama‘ und ‚Rocking all over the world‘ runter gerockt“ verrät Gitarrist Johnny Bottrop und Sänger Archi MC Motherfucker setzt nach: „‚Sweet Home Alabama‘ ist aber voll schwer. Kann nicht jeder. Wir sind schon ’ne tolle Band!“

28.05.2014 Berlin / SO36 – ausverkauft –
29.05.2014 Berlin / SO36 – ausverkauft –
30.05.2014 Ruhrpott Rodeo / Hünxe
31.05.2014 Lindau / Club Vaudeville
06.06.2014 Open Air Am Berg / Eichstätt
07.06.2014 Wilwarin Festival / Ellerdorf
12.06.2014 Greenfield Festival / CH Interlaken
13.06.2014 tba
14.06.2014 Cafe Central / Weinheim
17. – 20.07.2014 D Cuxhaven – Deichbrand Festival
wird fortgesetzt…
weiterlesen →

(CD, Razorblade)
Einige unter Euch kennen die Band sicher schon von ihrer Tour vor 2-3 Jahren, die sie durch einige europäische Städte führte. Doch der Großteil unserer Leser weiß sicher nicht, dass es sich bei Noname um eine Band aus China handelt! Dementsprechend interessant finde ich die 12 Tracks + Intro der meines Wissens nach zweiten vollständigen Scheibe der Band aus dem ehemaligen sagenhaften Kaiserreich. Wirklich bemerkenswert ist nämlich die Tatsache, dass die Band auch gut und gerne in unseren Breitengraden beheimatet sein könnte. Denn nicht nur der Style und die Qualität des Sounds ähneln vielen Chaos-Punkbands der westlichen Hemisphäre, sondern auch die Texte behandeln 1:1 die gleichen Themen, wie wir sie hierzulande kennen! Einerseits finde ich das etwas befremdlich, andererseits erinnert mich das an den Spruch, den man jahrelang auf einer Seite der Köpi in Berlin lesen konnte, der aber jetzt von einem Häuserblock verdeckt wird: „Die Grenze verläuft nicht zwischen den Ländern, sondern zwischen oben und unten.“ Klasse Stylo-HC-Anarcho-Punk aus Fernost. Bocky

(CD, Razorblade)
Fände ich die Platte nicht außergewöhnlich gut, dann gäbe es in dieser Ausgabe auch kein Interview mit den Jungs aus Franken! Das ist astreiner Chaos-Hardcore-Punk, wie man ihn sich nur wünschen kann. Vor allem jetzt da eine zweite Gitarre am Start ist, ballert es entsprechend satter aus den Membranen und man kann trotzdem noch schweingeile Melodien einbauen. Ich bin wirklich hellauf begeistert und kann dieses Album wirklich jedem ans Herz legen, der was mit SS-Kaliert, Obtrusive oder Ähnlichem aus Übersee etwas anfangen kann. Eine rattenscharfe Scheibe von einer noch blutjungen Band, von der man sicher noch so einiges hören wird. Bocky

maltschicksmolodoi(CD, Razorblade)

Auch das Land mit der ergreifenden Natur, den Mozartkugeln und dem einzigartigen Schmäh hat seine eigene Frisör-HC-Punk-Brigade. Nicht erst seit gestern machen die Wiener damit ihre Umwelt unsicher, sondern haben auch schon zehn Jahre auf dem nietenbepackten Buckel. Mit dem aktuellen zweiten Longplayer rotzen sie richtig schön einen hin. Bloß schade, dass das Album aufgenommen wurde bevor Alpenobernazi Haider beim Hitlergrußmachen, die Kontrolle über seine Karre verlor. Sicher hätte es dazu ’nen klasse Hit à la „Am Tag als Ian Stuart starb“ gegeben, harhar. Davon abgesehen scheppert die Platte auch so gut rein. Knochentrocken und beinhart keilen sich die drei Jungs zwölf Mal durch allerlei Geschmeiß. Mein momentaner Favorit ist dabei „Legalize Murder“, in dem gefordert wird, ummähen zu dürfen, was geht. Wenn es soweit ist, sag mir auf jeden Fall jemand Bescheid. 1A HC-Nieten-Punkgeschredder des K.u.K.-Trio-Infernale. Bocky

www.myspace.com/maltschicksmolodoi

Debütalbum von Pullout

| Februar 9th, 2009

Razorblade Music präsentiert nach einer dreimonatigen Rangelei mit dem Presswerk das Debütalbum der Nordkalifornischen Granate PULLOUT!
Die fünf Punkrocker bringen den US-amerikanischen Punkrock zurück auf ein Level, wo er ohne Kompromiss schlicht und einfach „Hardcore“ genannt wurde.
Kein Bollo-Beatdown-Mist, oder Metalcore-Gepose sondern reinen Old School HC wie ihn die Circle Jerks, oder Minor Threat gespielt haben. Gepaart mit der Energie der neuen Generation a là Monster Squad, oder Fucked Up. So muss das sein!
Vorbestellungen für das Album werden zum 29. Januar versendet. Die ersten 25 Vorbesteller bekommen ein gratis PULLOUT Poster!

Punk & Disorderly 2009

| Januar 30th, 2009

 PUNK & DISORDERLY FESTIVAL 2009
20. – 22. Februar in Berlin

weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen