RAWSIDE – Widerstand

| Mai 10th, 2011

(CD, Aggressive Punk Produktionen)
Rawside gibt’s ja nun auch schon eine ganze Weile und auf „Widerstand“ wird konsequent weitergeführt, womit sich die Band einen Namen gemacht hat. Straighter Hardcore Punk mit derben Sound und „direkten“ Texten, teils in Deutsch, teils in Englisch. Zu den Texten kann ich leider nicht viel mehr sagen, da die vorliegende Promo-CD kein Booklet hat, aber das, was ich auf Anhieb beim Hören verstehen konnte, erinnerte schon an die vorherigen Veröffentlichungen von Rawside. Wie ernst ich Lyrics wie „Widerstand gegen Deutschland“ noch nehmen kann, wenn eines der Bandmitglieder nebenbei noch bei einer Metal-Band spielt, welche kürzlich erst mit Nazivorwürfen zu kämpfen hatte, und sich daraufhin von „jeglichem Extremismus“ distanzierte, steht auf einem anderen Blatt. Schade, denn ansonsten gefällt mir „Widerstand“ ganz gut. Das „Hardcore Punk Siegel“ hat mir auch ein kleines Nostalgielächeln ins Gesicht gezaubert. Chris

MISSBRAUCH – Vorhang auf

| März 12th, 2011

(CD, Aggressive Punk Produktion)
Auch Missbrauch haben ein neues Label (Aggressive Punk Produktion aus Nürnberg) gefunden. Die neuen Label-Kollegen von Missbrauch sind nun Rawside, Fahnenflucht, Kotzreiz und Popperklopper. Na das is ja was. Das neue Album der sechs Münchner ist, wie auch schon sein Vorgänger („Strafbar“), sehr gut gelungen. Musikalische Abwechslung ist hier in 14 Songs angesagt, mal Ska-Elemente, mal Vollgas (Pogo bis der Pöbel kotzt), und mal Mid-Tempo. Alles dabei. Sänger Barni, der mich ein kleines bisschen an den Sänger der Skeptiker erinnert und natürlich auch die anderen fünf machen ihren Job hervorragend. Qualitativ hochwertiger Deutschpunk, der nicht nur Deutschpunk-Fans gefallen dürfte. Ich kenne die Jungs ja auch persönlich. (Einige Konzis haben wir schon gemeinsam gespielt). Das soll aber nicht meine Kritik hier beeinflussen und ich möchte auch nicht zu viel schleimen. Mir gefällt einfach die Musik von Missbrauch. Anspieltipp: „Grauzone“. Endlich hat mal ’ne Band das Thema aufgegriffen und musikalisch und textlich hervorragend umgesetzt. Die neue Scheibe kann ich echt empfehlen und das nicht nur (wie schon gesagt) für Deutschpunk-Liebhaber. Alex

Aggropunk Bands on Tour

| Februar 3rd, 2011

RAWSIDE
18.02.2011 GER-Wermelskirchen, AJZ Bahndamm
19.02.2011 GER-Tannheim-Egelsee, Schwarzer Adler
24.04.2011 GER-Trier, Exhaus Osterpogo
29.04.2011 GER-Kassel, Kufa Salzmann
30.04.2011 GER-Schwerte, Rattenloch
25.06.2011 GER-Geithain, Open Air
www.myspace.com/rawsidepunk

THE STATTMATRATZEN
12.02.2011 GER-Torgau, Kulturhaus
12.03.2011 GER-Berlin, Lovelite, RECORD-RELEASE SHOW & PARTY
09.04.2011 GER-Annaberg-Buchholz, Alte Brauerei
www.myspace.com/stattmatratzen
weiterlesen →

Zeitplan für PUNK IM POTT 2010

| Dezember 8th, 2010

27.12.2010
Einlass 13 Uhr

15.00 – 15.30 Geggen Gaggas
15.45 – 16.15 Lost Boyz Army
16.30 – 17.00 Rabatz
17.15 – 17.55 1982
18.10 – 18.55 Supernichts
19.10 – 19.55 Emscherkurve 77
20.10 – 21.00 S.I.K.
21.15 – 22.15 Eisenpimmel
22.30 – 23.30 Rawside
23.45 – 0.45 Dritte Wahl
1.00 – 2.00 Hannen Alks

Punkrockdisco bis 8 Uhr Morgens,
danach chill out in der Turbinenhalle.
Die Halle bleibt die ganze Nacht geöffnet!

28.12.2010

12.00 – 13.00 The Buccaneers
13.15 – 13.45 Hagbard Celine
14.00 – 14.35 Missbrauch
14.50 – 15.30 Kotzreiz
15.40 – 16.20 Lili
16.35 – 17.20 Popperklopper
17.35 – 18.25 Chefdenker
18.40 – 19.40 Lokalmatadore
19.55 – 20.55 Molotow Soda
21.15 – 22.30 Slime
22.45 – 23.45 Betontod
0.00 – 0.55 Pöbel & Gesocks
1.10 – 2.00 The Porters

Danach chill out bis 6 Uhr.
Die Halle wird um 7 Uhr morgens geschlossen.
Es fahren rund um die Uhr kostenlose Shuttlebusse vom Bahnhof Oberhausen zur Turbinenhalle Oberhausen und zurück!

Mehr Infos und Kartenvorverkauf unter: www.punkimpott.de

V.A. – Aggropunk – Vol. I


| November 10th, 2010

(CD, AGP)

Was soll ich groß zu Aggropunk schreiben ohne mich zu wiederholen, wenn ihr das Interview in dieser Ausgabe gelesen habt? Sollte das nicht der Fall sein und ihr auch nicht vorhaben das zu tun, dann sei euch gesagt, dieses Label schickt sich an Deutschpunk zu retten! An den Start geht man mit einem Sampler, den es zum Nice Price geben wird und immerhin 30 Songs, die teilweise exklusiv sind. Mit an Deck sind: Rawside, Popperklopper, Alarmsignal, SS Kaliert, Radio dead Ones, The Bottrops, Feine Sahne Fischfilet und natürlich Slime. Bocky

PUNK IM POTT 2010 in der Turbinenhalle Oberhausen
27.12.10
Dritte Wahl, Rawside, Eisenpimmel, Hannen Alks, S.I.K., The Porters, Emscherkurve 77, Rabatz, The Buccaneers, 1982, Die Geggen Gaggas

28.12.10
Slime, Lokalmatadore, Betontod, Pöbel und Gesocks, Chefdenker, Popperklopper, Molotow Soda, Kotzreiz, Hagbard Celine
weitere Kracher folgen …

Karten gibts wie immer bei www.punkimpott.de

EMPOWERMENT – s/t

| September 3rd, 2010

(7“, Red Giants Records)
Alter, astreiner Oldschool NY Hardcore direkt aus Stuttgart asozial! Wie n’ schweres Weltriegs-Moped blubbern Empowerment los, um dann mit fetten, sägenden Gitarren alles um zu ballern. Die Leute von Empowerment haben alle ihr festes Fundament im Hardcore, sind schon länger als gestern dabei und spielen einfach die Musik die sie wahrscheinlich Anfang der 90er Jahre am Hardcore begeistert hat. Was heute so sauer aufstößt an Bands die einen relativ heavyen Sound spielen, ist oft grenzdebiles Bollo-Verhalten und unklare politische Äußerungen. Empowerment spielen hier eindeutig in einer eigenen Liga und machen keinen Hehl daraus, dass Bonehead-Pfosten direkt was auf’s Maul bekommen, wenn sie nur irgendwo den Weg der Stuttgarter kreuzen. Das versteht dann auch der letzte Provinz-Fascho weil Empowerment nämlich auf Deutsch singen und das macht einen verdammten Unterschied und lässt mich den Bogen zu Rawside spannen, von denen und von True Blue, Sidekick und Team Killer sind ebenfalls Leute an Bord. Das Demo der Band ist inzwischen ausverkauft und die Picture-Single hier, mit den wieder aufgelegten Songs vom Demo ist auch kein Schnäppchen, aber wohl die schickste Platte die ich mir in letzter Zeit gekauft habe. Die farbige, natürlich auch limitierte, Picture mit abgesägtem Pferdekopf/gezeichnetem Bandprofil kommt im Pizzakarton mit Badge und Button und dem Text-Sheet auf zusammengehefteten Quittungen. Aussagekräftig und musikalisch eine absolute Wucht, Empowerment! Dennisdegenerate

http://deutschpunk.blogspot.com



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen