Folge 822: Zu Gast waren Vic, Krischan und Harry von Orängättang

Songliste: Interpret, Titel, Album
Lazer — Pogoradio Hymne — Kampfbeschallung
Orängättäng — Small Talk — The Beast Bites Back
Thrashing Pumpguns — Left Right — The Lord Is Back
Orängättäng — M.P.U. — The Beast Bites Back
Sort of Sober — Stress — Demo
Deep Turtle — A la la’la — Satanus Uranus Tetanus
Orängättäng — Why In Hell — The Beast Bites Back
Novotny TV — Bockwurst Blues — Das Volk sind wirr
Ludwig Von 88 — hou la la! — hou la la!

Kannibal Krach
Folge 713: Zu Gast war Justus von Kannibal Krach

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Inkasso Moskau — Wir kommen in Frieden — Motorsaege
Stoned Age — Fodder for the flies — Demo
Gloomster — Kleingartennazis — Nägel mit Köpfen
Rasender Stillstand — Give them a Fuck — Demo
F*cking Angry — Fuck Off — Dancing in the Streets
Loser Youth — Ihr denkt ihr wärt cool aber ihr seid scheisse — Livin‘ La Vida Loca

665
Folge 665: Zu Gast war Oliver

Songliste: Interpret, Titel, Album
Loser Youth — Noch 2cl bis Babylon — Loser Youth
The Sonics — Strychnine — Psycho-Sonic
Gedrängel — Ja Ja — dookie
Urinprobe — Zahme Punx — Hetzjagd
Wildschweineimer — Musikfascho — Vernunft ist heilbar
Blessed Noise — Puta sociedad — Riot Grrrl is not Dead!
Kuballa — So Wie Jeden Tag — Kein Land In Sicht
Pantychrist — No Gods No Masters — Assault & BATtery
Nervous Assistant — Calyx — Demotape

Wir spielten während der Sendung noch eine Menge Songs via Youtube an. Hier eine Liste, die ich aus meinem Browser-Verlauf rauskopiert habe: weiterlesen →


Folge 497: Zu Gast war Chris Scholz

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld Et Nelt — Jingle
Nonstop Stereo — Die Broschüre Mit Den Notfallnummern — Wenn Du Loslässt, Erledigt Die Schwerkraft Den Rest
Fahnenflucht — Was tun wenn’s brennt — Schwarzmaler
The Gonads — Valhallaballoo — Live Free Die Free
Vacant Lot — Multinationals — Bloodstains Across Australia
Jugendrente — Jetzt seid ihr dran — Punk macht alt
Nordwand — Immer Bis Ich Reier — Das Pinke Album
Knochenfabrik — Filmriss — Ameisenstaat
Bavaria Bootskiosk — Typ Echt Knarre Echt — Internet Fo Shizzle
Pornoheft — Elefantenkuh — Live at Vintage
Tres Marias — Alien Girl — Mexican Psycho
Hammerhead — NY Firefighter — Cut the Melon
OXO 86 — Elvis hat uns verlassen — Stories of Suburbia

Mad Sin – Burn And Rise

| Oktober 27th, 2010

(CD, PLY)
Die schlechte deutsche Übersetzung des neuen Album Titel der Berliner könnte „Wie Phönix aus der Asche“ heißen. Denn so ist das komplette 13. Werk von Köfte DeVille und seinen Mannen, die mal wieder eine Umbesetzung vorzuweisen haben, zu verstehen. Denn der Mastermind selbst hat quasi nen knapp 40 kg schweren Exorzismus hinter sich, der ihm sichtlich gut tut. Logisch hat sich das auch auf die Musik ausgewirkt. Von tatsächlich frisch beflügelten Songs ist hier die Rede. Diese kommen extrem leicht und locker rüber, gerade so wie man sich einen Neuanfang vorstellt. Erstaunlich wie es diese etablierte Band schafft sich nach so langer Zeit noch einmal fast komplett neu zu erfinden. Ihren Zenit hat die Combo aus der Hauptstadt auf jeden Fall noch nicht erreicht. Ganz im Gegenteil legt man neu geerdet eine Schippe oben auf und beweist, dass man sich seinen Status nicht ohne Grund erarbeitet hat. Mit diesem Album sind Mad Sin wieder dort wo sie hingehören, mit an die Spitze der verrückten Psychobillies. Bocky

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →

OUT OF LUCK – s/t

| April 29th, 2009

out-of-luck(CD, Wolverine)
Out Of Luck ist eine Band, im Info als Projekt bezeichnet, von Karl Klee, der schon für Up To Vegas und Frantic Flintstones am Bass stand. Bei diesem Projekt singt er noch. Sauber. Herausgekommen ist eine außerordentlich gute Psychobilly-Platte, welche es durchaus mit den Klassikern dieses Genres aus den 80ern aufnehmen kann. Nicht überproduziert, sondern direkt nach vorne. Perfekte Instrumentierung. Das Info verkündet mir noch: „Schlagzeile: Psychobilly at his best!“ Ich stimme uneingeschränkt zu. HH

www.myspace.com/outofluckrnr



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen