688
Folge 688: Zu Gast ist Uli Nachtigall von Bum Khun Cha Youth
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Pascow — Merkel-Jugend — Diene der Party
Bum Khun Cha Youth — Psychiatrie — Single
Doctorella — Ich brauche ein Genie — Single
Amen 81 — Millions of bonds of friendship — Single
Metallica Navratilova — Bands — Ca. 10.000 Jahre Geld Et Nelt
Egotronic — Immer So Weiter — Die Richtige Einstellung
Chefdenker — Immer In Gefahr — Eine Von Hundert Mikrowellen
Feine Sahne Fischfilet — Geschichten aus Jarmen — Scheitern Und Verstehen
Bum Khun Cha Youth — Myspace — Single

666
Folge 666: Zu Gast war Caddy (Bambix, Chefdenker, Molotow Soda), Thommy (Loser Youth) und Flo (Church of Satan)
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Kill Allen Wrench — Dial Satan — Full Metal Messiah
Loser Youth — Gezähmte Menschen — Loser Youth
Sadisten Satans — Sadisten Satans — Brumbypower
Venom — In League With Satan — ?
Darkthrone — Track 06 — Hate Them
The Atomaren Übermenschen — Sons of Satan — Demo
Slayer — The Anti-christ — Decade of Aggression
Schleimkeim — Satan — Sicher gibt es bessere Zeiten …
Joe La Mouk — 666 dans ton Cul — Fuck The Money
Satanic Surfers — Armless Skater — Hero Of Our Time

COR: Hört den Lampedusa Blues

| Dezember 15th, 2013

Menschen fliehen aus ihrer Heimat. Vor dem Hunger, der Folter und dem Tod.
Sie klopfen an unsere Tür und bitten uns ihnen zu helfen.
Sie hoffen auf unsere Nächstenliebe.
Doch wir lieben nur noch uns selbst und sind nicht Willens etwas zu geben.
Die moderne Gesellschaft zeigt ihr Gesicht: kalt, gefühllos, gnadenlos und profitorientiert.
Und wir als Musiker und Menschen leben in dieser Gesellschaft und spüren, dass hier etwas grundsätzlich verkehrt läuft.
Und wir nutzen unsere Kraft und Fähigkeit und machen aus dieser Situation ein Lied.
Ein Lied? Was soll das ändern?
Die derzeitige Lage wahrscheinlich nicht, aber sicher das Denken und Handeln der Menschen die es hören und weitergeben oder darüber erzählen.
Daran glauben wir als COR und deshalb machen wir Musik.
Um Menschen zu berühren und zu bewegen – mit Tönen und mit Worten.

Hört den Lampedusa Blues.

zum Video

zum digitalen Download (das Geld wird für einen guten Zweck gespendet)

www.ruegencore.de
www.facebook.de/ruegencore

cor
COR rocken Kuba und du bist ein Teil davon. Das kubanische Kultusministerium und die einheimische Metalband Tendencia haben die Trashrocker COR eingeladen. Die gemeinsame Tour führt, begleitet von einem Filmteam, durch die kubanische Punk- und Metalszene. Ein außergewöhnlicher Roadmovie nimmt den Zuschauer mit auf eine musikalische & kulturelle Konzertreise und zeigt den Underground Kubas. Dafür sammeln wir und supporten die kubanischen Musiker mit Equipment. Wir für euch und ihr für uns. www.startnext.de/cuba-cor-libre

Morgen Konzert im JUZ Mannheim

| Dezember 28th, 2010

29.12. im JUZ Mannheim:
EILTANK
sind mit ihrer Mischung aus Punk, Hardcore und Metal auf Tour und haben sich vorgenommen das Juz in Schutt und Asche zu legen

GRIND!NATION
lassen wieder ihren Bastard aus Grind, HC, Metal und Punk auf eure Ohren los.

Mit am Start auch BUTTPLUG, die ja schon bei “ Faster, Punkrock! Kill! Kill!“ der Abräumer waren.

(Taschenbuch, Ubooks, 199 Seiten, 13,90 Euro)
Ein Buch mit Fußnoten ist immer mit Vorsicht zu genießen. Fußnoten verbreiten immer so den verachtenswerten Charme einer wissenschaftlichen Arbeit. Und die sind meistens scheiße. Vor allem solche, die sich mit einem etwas abseitigen Thema beschäftigen. Nicht dass ich Alana Abendroths Buch jetzt unterstellen möchte, es wäre ihre Diplomarbeit in Vergleichender Ethnologie, aber vielleicht ist sie es ja doch. Und wenn ich sowas im Untertitel lese wie „Tattoos“, „Piercings“ und vor allem „Sacrifications“, dann will ich Blut spritzen sehen, live und in Nahaufnahmen, und zwar bis zum Abwinken! Das alles bietet aber „Body Modification“ nicht. Schade, denn das ist so gar nicht die Art von Büchern vom Ubooks Verlag. Aber immerhin gibt das Buch Einblicke in die Entstehungsgeschichte und Entwicklung der unterschiedlichsten Arten des Körperschmucks. Und zwar von Grund auf. Wer also etwas darüber erfahren möchte, welcher Seemann wann wo zum ersten Mal tätowiert wurde, welche Schickse ihr erstes Nabelpeircing gesetzt bekam und welche kulturellen Hintergründe darin verborgen liegen, der kann hier einiges erfahren. Statistiken, Abdrucke überlieferter Verbotsvorschriften und Quellenangaben inclusive. weiterlesen →

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →

Debütalbum von Pullout

| Februar 9th, 2009

Razorblade Music präsentiert nach einer dreimonatigen Rangelei mit dem Presswerk das Debütalbum der Nordkalifornischen Granate PULLOUT!
Die fünf Punkrocker bringen den US-amerikanischen Punkrock zurück auf ein Level, wo er ohne Kompromiss schlicht und einfach „Hardcore“ genannt wurde.
Kein Bollo-Beatdown-Mist, oder Metalcore-Gepose sondern reinen Old School HC wie ihn die Circle Jerks, oder Minor Threat gespielt haben. Gepaart mit der Energie der neuen Generation a là Monster Squad, oder Fucked Up. So muss das sein!
Vorbestellungen für das Album werden zum 29. Januar versendet. Die ersten 25 Vorbesteller bekommen ein gratis PULLOUT Poster!

Termine vom JuZ Verden

| Januar 16th, 2009

Juz Verden Das JUZ is direkt am Bahnhof Lindhooper Strasse 7, 27283 Verden / Aller

Mi., 21.1. KINO „WIR KÖNNEN AUCH ANDERS“ (Film von Detlef Buck, Komödie)
Sa., 24.1. METAL MEETS HARDCORE mit END IS FOREVER,THE RETALIATION PROCESS,ACCESSARY,SERVATOR und ALIBI FOR A MURDER Eintritt:8Euro
So., 1.2. VITAMIN X (Holland Straight Edge Böller) , IDLE HANDS (Melodic-Punk) , IN IRATUS (Bremen-Hardcore-PUNK!!) Eintritt: 6Euro
Mi., 11.2. STATIC THOUGHT (USA) + Vorband Eintritt: 6Euro
Sa., 28.2. JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE (Metal/HC-Knüller der besonderen Art) , SNIPER (METAL-Institution aus Rotenburg, Release-Party für „Your World is Doomed“) , IN SIGNUM (Rotenburger Metalheads) , AITA (Extreme Noise Violence, Verden) weiterlesen →

20 Jahre Dritte Wahl

| Januar 6th, 2009

„Kinder, wie die Zeit vergeht“ lautet der Titel der Doppel-DVD zum 20-jährigen Bestehen der Rostocker (Metal)-Punkrocker Dritte Wahl, welche soeben veröffentlicht wurde. weiterlesen →

Tonträger Reviews C-D

| Dezember 10th, 2008

THE CABRIANS – …For A Few Pussies More…
(CD, Redstar 73/Liquidator)
Diese übersexualisierten Katalanen spielen schön traditionelle Offbeat-Musik, die sie angesichts der schlüpfrigen Texte, die sich mehr als nur einmal nur um „das Eine“ ranken, zurecht als „Boss Porn Ska“ bezeichnen. Da ich trotz jahrelanger Lektüre von Blättern wie „Skin Up“, „We Dare“ und „Big Shot“ immer noch ein ungebildeter Punker mit großen Unsicherheiten bei der Unterscheidung von Ska und Reggae und dem ganzen Rest bin, freut es mich, dass das Label einen an geeigneter Stelle dahingehend aufklärt, dass es sich bei der Mucke auf diesem Tonträger um Ska, Calypso und Western Reggae handelt. Alan
weiterlesen →

Nazi Dogs Interview

| Januar 22nd, 2008

Die Frage, ob man im dritten Jahrtausend noch „Retro“- Kapellen braucht, die weitestgehend authentisch den schlampigen Charme der 70er Sleaze-/Trash-/Rotzpunk-Ära in die Gegenwart transportieren, beantwortet sich von selbst, wenn man die vier Aachener auch nur ein einziges Mal in lebendig erleben durfte: Kein perfektionierter Livesound durch stundenlanges Klangchecken, kein Anbiedern beim Publikum oder ellenlange Ansagen, sondern einfach nur die volle Ladung verschwitzte, rotzige Energie des Ur-Punk mitten in die verwöhnte Fresse.
weiterlesen →

Nazi Dogs Interview

| Januar 3rd, 2008

Die Frage, ob man im dritten Jahrtausend noch „Retro“- Kapellen braucht, die weitestgehend authentisch den schlampigen Charme der 70er Sleaze-/Trash-/Rotzpunk-Ära in die Gegenwart transportieren, beantwortet sich von selbst, wenn man die vier Aachener auch nur ein einziges Mal  in lebendig erleben durfte: Kein perfektionierter Livesound durch stundenlanges Klangchecken, kein Anbiedern beim Publikum oder ellenlange Ansagen, sondern einfach nur die volle Ladung verschwitzte, rotzige Energie des Ur-Punk  mitten in die verwöhnte Fresse.

weiterlesen →

Fanzine-Reviews

| August 25th, 2007

Bad Rascal #2

(A5, 44 Seiten, 1,50 Euro + Porto, Julian Schulte, Am Kupferofen 34, 52066 Aachen)
Jules und Bobso sind zurück mit ihrer zweiten Ausgabe aus Aachen. Weswegen ich diese Nummer nicht an Kollege Obnoxious weitergab, der den Erstling lobte, ist ganz einfach. Die Jungs befragen meinen Polit-Hip Hop-Nachbarn Chaoze One. Da wollte ich natürlich wissen, was der so zu sagen hat. Die gleichen Q&R-Spielchen trieben die beiden noch mit Versus, Ausgang Ost und Keine Ahnung. weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen