Blue Chips To Eat bei Pogoradio

| September 13th, 2017


Folge 811: Zu Gast waren Bernhard und Flo von der Band Blue Chips To Eat
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Blue Chips To Eat — Home Office — Standardabweichung
Bijou Igitt — Das Weltbild von Max G. — Ich wär so gern wie du
Blue Chips To Eat — Guten Appetit — Standardabweichung
Der Feind — Panzer — DFMC
Omma Kotze — Staat, Nation, Kapital — Am Ende des Abends – Am Anfang der Pissrinne
Blue Chips To Eat — Kapital — Standardabweichung
Trick und Masche — Gastgeber — Asozialismus

Illegale Farben

| März 13th, 2016

Vorschau für nächsten Montag (14.3.2016) ab 20 Uhr:
Zu Gast sind Illegale Farben
Hier hört ihr dann bei Punkrockers-Radio den Live-Stream

Illegale Farben Tourneeplan:
16.03. – Frankfurt, Elfer
17.03. – Essen, Don’t Panic
18.03. – Trier, Lucky’s Luke
19.03. – Koblenz, Circus Maximus
01.04. – Köln, Stereo Wonderland (Album-Release-Show)
02.04. – Köln, Gebäude 9 (20 Jahre Rookie Records)
16.04. – Köln, Underdog Records (Record Store Day)
06.05. – Hamburg, Molotow
07.05. – Ochtrup, Café Freiraum
14.05. – Oberhausen, Druckluft
20.05. – Nürnberg, Club Stereo
21.05. – München, Strom
17.06. – Wiesbaden, Schlachthof

745
Folge 745: Zu Gast waren Gotsche, Dave, Max und Grobi von The Minestompers
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
The Minestompers — Mama’s Clit — Minestompers
The Minestompers — Bukkake Blues — Minestompers
The Minestompers — Stomp Around the swamp — Minestompers
The Minestompers — Place To Go — Minestompers
The Minestompers — Possessed To Skate — Minestompers
The Minestompers — Toxic Avenger — Minestompers
The Minestompers — Tohuwabohoo — Minestompers

Panx Not Dead #4

| September 5th, 2010

(A4, 48 Seiten, 1,50 Euro + Porto, www.punkid.info / punxnotdead-zine@web.de)
Wenn ich mich richtig entsinne habe ich vor etwa anderthalb Jahren die Debüt-Ausgabe des PND im Punkrock!-Zine besprochen. Trotz inhaltlicher Mängel fand ich es damals so richtig geil, dass ein junger Bengel wie Motte es auf die Reihe kriegt im Alleingang ein Fanzine auf die Reihe zu bekommen. Noch mehr freut es mich, dass Motte inzwischen mit seiner Ausgabe 4 immer noch am Start ist. Cool Shit. Inzwischen ist das Heft um satte 38 Seiten gewachsen und sich trotzdem treu geblieben – gutes altes Schnipsel-Layout. Auch inhaltlich und stilistisch hat sich einiges getan. Kein Wunder, denn Motte ist seit dem 16. Dezember ja auch schon 15 Jahre alt – da kann man einiges erwarten! Dass Motte nicht blöd ist, merkt man auf den ersten Blick. Er beherrscht die deutsche Rechtschreibung, kann gerade Sätze bilden und hat ziemlich vernünftige Ansichten. Dass er auf eine Waldorfschule geht, sehr wahrscheinlich seinen Namen tanzen kann und das auch noch gut findet, sei ihm mal an dieser Stelle verziehen. Aber das wird schon noch. Steiner war ein Arschloch! Im jugendlichen Leichtsinn vergisst man das manchmal. Aber egal, Motte steht auf jeden Fall ganz weit auf der richtigen Seite. weiterlesen →

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →

Folge 351: Zu Gast war Max, Sänger bei Verreckt

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Jingle—Geld et Nelt
Демонстрируй мне свой стиль—What We Feel—Split
Birds—TV Eye—Demo
Verreckt—Verreckt—Demo
Let’s Go—Johnny Rocket—Who’s Your Daddy?
Entombed—Dead End Guys—Among The Dead
5 Minuten—Bockwurschtbude—Für eine Handvoll Bockwurscht
Hate You Neighbour—Überdosisnichts—Scheune Auterwitz (Live)
This hate burns—Obtrusive—Demo
Exploitation—Instant Agony—Exploitation
Promise To Myself—Shape Of Screw—Smash This!

File Download (60:00 min / 28 MB)

[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20080220_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Nazi Dogs Interview

| Januar 22nd, 2008

Die Frage, ob man im dritten Jahrtausend noch „Retro“- Kapellen braucht, die weitestgehend authentisch den schlampigen Charme der 70er Sleaze-/Trash-/Rotzpunk-Ära in die Gegenwart transportieren, beantwortet sich von selbst, wenn man die vier Aachener auch nur ein einziges Mal in lebendig erleben durfte: Kein perfektionierter Livesound durch stundenlanges Klangchecken, kein Anbiedern beim Publikum oder ellenlange Ansagen, sondern einfach nur die volle Ladung verschwitzte, rotzige Energie des Ur-Punk mitten in die verwöhnte Fresse.
weiterlesen →

Nazi Dogs Interview

| Januar 3rd, 2008

Die Frage, ob man im dritten Jahrtausend noch „Retro“- Kapellen braucht, die weitestgehend authentisch den schlampigen Charme der 70er Sleaze-/Trash-/Rotzpunk-Ära in die Gegenwart transportieren, beantwortet sich von selbst, wenn man die vier Aachener auch nur ein einziges Mal  in lebendig erleben durfte: Kein perfektionierter Livesound durch stundenlanges Klangchecken, kein Anbiedern beim Publikum oder ellenlange Ansagen, sondern einfach nur die volle Ladung verschwitzte, rotzige Energie des Ur-Punk  mitten in die verwöhnte Fresse.

weiterlesen →

Interview with Pogoradio

| September 14th, 2006

Hier das Pogoradio-Interview, welches im Maximum Rock’n’Roll #275, April 2006 veröffentlicht worden ist.

Interview with Pogoradio

MAXIMUMROCKNROLL: How long have you been doing Pogoradio? How did you start?

Ruedi: Pogoradio is one of about 100 shows which have been broadcasting at the Bermudafunk since the year 2000. Bermudafunk is a local radio broadcasting station which works as an uncommercial association. It is the alternative to tons of public and dumb commercial radio stations. Our Broadcast exists by the multi cultured influence of the variety and the donations of our members. You can hear the shows in four different cities (Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen, Weinheim). But also as a livestream in the internet. For nearly every music style there is a special show. Besides Pogoradio exist two other punkrock shows, but they suck -huu!! We have also pure political broadcasts about topics like Anti Nuces, Anti fascism, Anti globalisation, Anti sexism …
Bermudafunk was organised and started to fight for its own frequence on the air in the nineties. I’m one of the first members and started directly 2000 and since then every wednesday night I produce a pogoradio show.
weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen