Folge 521: Zu Gast waren Emre, Berten, Marcel, Richy und Sascha
von Kommando Petermann

Songliste: Interpret, Titel, Album
Kommando Petermann — Jingle Hiroshima-Park — Jingle 2011
Kommando Petermann — Aachener Weiher — Angst & Sehnsucht
Kommando Petermann — Unendlich Banal — Angst & Sehnsucht
The Local Spastics — Rot — Daily Routine
Kommando Petermann — Ich Dich Auch — Angst & Sehnsucht
Die Lokalmatadore — Herz aus Gold — Punk Weihnacht
Abbruch Ensen — Schade daß du so scheiße aussiehst — Demo
Selfmade Millionaires — Wir sehen halt besser aus — Fordern zum Wettstreit
Kommando Petermann — Valeska — Angst & Sehnsucht
Rodeo Clown — Little Tricks Many Cracks — Shit
Kommando Petermann — Geh Wie Der Undertaker — Angst & Sehnsucht

Tipp fürs Wochenende: 9. Mannheimer Biermarathon

12.30 Treffpunkt 13.00 Uhr Anpfiff (pünktlich!!!) 23.07.2011 Neckarwiese unter der Kurpfalzbrücke Mannheim 4 Euro Startgebühr.

Fotos und Filme von den letzten Jahren gibt es ja massig. Alles gesagt und alles erzählt.Einfach mal „Biermarathon“ hier bei „Suche“ eingeben.

Den Flyer als PDF gibt es hier

Hier wie Kollege Bomml vom Oi! The Print über unsere aktuelle Ausgabe denkt:

PUNKROCK! #13
Die neue Ausgabe des Mannheimer Fanzines bietet die übliche Qualität – die Artikel sind alle gut und angenehm geschrieben, einige Bands haben gutes zu erzählen, andere Beiträge halte ich wiederrum für überflüssig. In letzterem Fall hat das aber eher mit der betreffenden Band zu tun. Der Tourbericht von Modern Pets verläuft eigentlich doch relativ ereignislos, aber selbst als Punkrock-Band erlebt man auf Achse kaum noch Gefährliches. A hat Steve Ignorant von Crass wildere Stories auf Lager. Weiters bleibt die Frage offen, ob die Inseratekunden von Zona Antifascista ein Problem mit einem Broadsiders Review haben, die schließlich auch auf Dim Records veröffentlicht haben. Das gute, alte – immer wieder „lustige“ Spiel. Aber die pikante Thematik bekommt in dieser Ausgabe ausser beim Jammer-Artikel auffällig wenig Aufmerksamkeit. Finde ich gut so! Das Interview mit der Firma Vegan Wonderland bringt einige sehr interessante Aspekte auf, ich dachte immer, dass sich hinter diesem Namen einige Althippies verstecken. Aber so kann man sich täuschen – auch wenn Bocky in der Vergangenheit unnötige Paranoia an den Tag gelegt hat, muss man seine Schiene auch irgendwie respektieren. Das Fanzine hat halt optisch und inhaltlich seine charakteristische Linie und darum ist es immer wieder angebracht, das Heft auch zu lesen!

Hier was Kollege sickguy77 / Crazy United von unserer aktuellen Ausgabe hält:

PUNKROCK! #13 – Fanzine
Ich liebe Fanzines und freue mir jedes Mal ein zweites Loch in den Allerwertesten, kommt hier eines zum Besprechen reingeschneit. Das Punkrock! Fanzine habe ich schön öfter gelesen, diese Ausgabe halte ich bisher für die Beste, vielleicht liegt es an der Bandauswahl und den Interviews. Musikalisch liegt der Schwerpunkt beim Hardcorepunk, als Aufmacher dient das Interview mit Mr. Ignorant von Crass. Dieser taucht zurzeit in allen möglichen Zines auf. Die Interviews mit Scheiss Minnelli und Red Tape Parade sind ebenfalls erste Sahne, RTP waren mir bis dahin völlig unbekannt, das soll sich demnächst musikalisch ändern, machen einen sympathischen Eindruck. Das Scheisse Minnelli eine solch große Nummer sind, da sie schon diverse US Touren hinter sich haben und als Vorband von Jello Biafra und NOFX gedient haben. Respekt die Herren!
Die Modern Pets berichten über Ihre Europa Tournee, Dominik, aus Bayern nach Barcelona ausgewandert, wird zu seinem Treiben als Konzertorganisator für spanische Punkbands befragt. Die Macher von Vegan Wonderland werden vorgestellt und u.a. zu Ihrer Lebenseinstellung befragt. Auch wenn ich kein Veganer / Vegetarier bin, finde ich es schon merkwürdig, dass diese Menschen immer noch um Anerkennung und Toleranz streiten müssen. Vielleicht trägt dieses Interview dazu bei. Ebenfalls interviewt werden die beiden Gestalter vom Tante Guerilla Mailorder, und wer es noch nicht gewusst hat erfährt hier in welchen genialen Bands diese beiden sonst aktiv sind. Werft mal einen Blick in diesen, kleinen, aber feinen Mailorder im Internet, es lohnt sich. Das hat richtig Spaß gemacht, diese Berichte zu lesen, Frager wie Befragte haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, gut gemacht. Natürlich gibt es sehr viel mehr durchzuackern, zu viel um alles aufzulisten. Zum Schluss noch die Bemerkung, das ich sehr erstaunt über Bocky’s Konzertbericht von Slime in Heidelberg war! Bin mal gespannt, ob die Band dazu Stellung bezieht. Aber darüber vielleicht mehr in der nächsten Nummer.


„Von Özil kommt der Ball zu Müller“
Ein Dokumentarfilm über ein multiethnisches Stadtviertel während der Fußballweltmeisterschaft.

7 Protagonisten erzählen über Ihr Erleben der Fußballweltmeisterschaft 2010. Ihre Herkunft: so vielfältig wie die der Nationalelf. Ihr Zuhause: Die Mannheimer Stadtviertel Jungbusch und Filsbach.
weiterlesen →


Fotos vom Konzert am 29.10.2010 im JUZ Mannheim
Gespielt haben:
Verreckt, Back from Harvest, Alarmsignal und Rasta Knast

Direktlink zu den Fotos

29.10.2010 im JUZ Mannheim:
RASTA KNAST,
(Melodiöser Punkrock mit Ohrwurm-Garantie)
ALARMSIGNAL,
(Die Deutschpunk-Gruppe aus der Celle)
VERRECKT
(Mannheimer Kultband aus den frühen Achtzigern endlich wieder zusammen auf der Bühne)
& BACK FROM HARVEST
(Viel Weib und Geschrei!!! Rhein-Neckar HC)

Das Blau feiert „50 Jahre Beatles“
mit Filmen und Musik von KLAUS BEYER

Samstag, 13.11.2010

BLAU
Jungbuschstr. 14
68159 Mannheim

www.blau-jungbusch.de

Einlass: 20.00
Showbeginn: 21.00
weiterlesen →

Zusammen mit den Sons Of Explosivos spielen die Toni Montanas im Mannheimer JUZ (Neuer Messplatz!).
Danach gibt’s noch Musik aus der Dose von DJ Knuffi.

Samstag den 4. September 2010
Einlass: 20 Uhr

www.juz-mannheim.de


Vom Mannheimer Biermarathon gibts jetzt nicht nur ein Film,
sondern auch ne Menge Fotos:
Bitte schön!

Der 8. Mannheimer Biermarathon als filmisches Meisterwerk.
Man erinnere sich an den ersten Klassiker von 2004.
Solche Filmperlen dürfen auf keinem Handy fehlen.

Film von 2010
Film von 2004

ähnlicher Artikel


Das Back To Future Festival ist eines der besten Punk-Festivals. Auch dieses Jahr glänzte die Veranstaltung wieder mit grandiosen Bands. Natürlich waren auch wieder viele Mannheimer Leute dort und haben fleißig fotografiert.
Die besten Schnappschüsse wollen wir euch nicht vorenthalten.

Mehr zum Festival hier
www.back-to-future.com

Viel zu selten bekommt man so nette Mails:

Hi Ruedi!
weil Deine letze Sendung allein so depri klang dachte ich schreib mal was.
Ich hoer Deine Sendung seit 2003 und seitdem ist das Ding ein fester Bestandteil meiner Woche. Tut gut. Und da die Mannheimer Szene die angenehmste war, die ich bis jetzt kennengelernt hab, tut es gut das dummgebabbel zu hoern.
Bin grad mal fuer 5 Monate etwas weiter weg und Sendung hilft mir echt bei dem ganzen Kopftuch-Religion-Ehre-Gespinne hier nicht voellig am Rad zu drehn. Ich weis das klingt jetzt ein bisschen nach geschleime, is aber so.
Ich wuerd gern mit Dir ne Skype-Sendung ueber Punkrock in Syrien machen, aber wenns welchen gab sind die Jungs bestimmt schon erschossen worden.

Bis dann,
Simon

 Am 07.03.2009 – 15 Uhr Mannheim Hauptbahnhof. Unangemeldete Demo gegen das neue Versammlungsgesetz in Baden-Württemberg.

Der Kampf gegen das neue Versammlungsgesetz in Baden-Württemberg geht in die nächste Runde.Im März soll im Landtag über die Änderungen des neuen Versammlungsgesetzes entschieden werden. Die Zeit für die schwarz-gelbe wird langsam knapp, denn das Treffen der NATO in Baden-Baden und Straßburg steht vor der Tür und bis dahin soll das Gesetz unter Dach und Fach sein.

Nach Demos in Mannheim (1000), Stuttgart (5000) und Freiburg (2500) und heftiger Kritik aus allen Spektren von Linksradikalen und anarchistischen Gruppen über Gewerkschaften, NGOs, Sozialen Organisationen bis hin zur FDP, wurde die Entscheidung über das neue Versammlungsgesetz auf März diesen Jahres vertagt. 

Doch das ist kein Grund sich zurückzulehnen und abzuwarten.

Genau jetzt ist der Zeitpunkt wieder auf die Straße zu gehen!

Deshalb kommt am 07.03.2009 – 15 Uhr an den Hauptbahnhof nach Mannheim!

Warum unangemeldet? weiterlesen →

Tonträger Reviews A-D

| November 3rd, 2008

A MODEST PROPOSAL – Direct Action Beats Legislation

(CD, Endless Grind Records)

Ist das jetzt Emo oder was? Ich habe keine Ahnung, habe ich mich doch nie ernsthaft mit der Sub-Subkultur befasst, die für ihren schlechten Geschmack betreffs Frisuren, Kleidung, Geldbeutel und Holzkettchen bekannt ist. Der Quoten-Jan-Mann aus Mannheim, der ansonsten aus dem Raum Köln stammenden, sehr melodischen Kombo, konnte mir diesbezüglich auch keine Auskunft geben. Er weiß jedoch: Der Bandname lasse sich von Jonathan Swifts gleichnamiger Satire ableiten. Jener wollte auf etwas verwunderliche Weise die Hungersnot in Irland bewältigen (bitte nachlesen!) und die Jungs machen hier einen ebenso (verwunderlichen?) „bescheidenen Vorschlag“ von guter Musik. Ob das jetzt auch satirisch gemeint ist (von mir? von ihm?), kann jeder für sich selbst entscheiden, denn alle Songs von „Direct Action Beats Legislation“ kann man sich auf ihrer Homepage anhören. Diesbezüglich mache ich es mir (zugegebenermaßen ziemlich kryptisch und mit vielen Klammern) einfach und halte mich aus Gründen der Befangenheit hier jetzt mal bescheiden zurück…(ist doch okay, oder?)   Obnoxious

weiterlesen →

Fanzines

| September 3rd, 2008

Alf Garnett #10

(A5, 116 Seiten, 3 Euro + Porto,

Leider verkündet der gute Alan im Vorwort, dass diese Jubiläumsausgabe auch ziemlich sicher seine letzte sein wird. Etwas ärgerlich, da diese Ausgabe hier ein paar Tage nach dem Redaxende eintrudelt und ich nicht alles habe lesen können. Was sofort ins Auge fällt, ist die Reisewut von ihm und Kompagnon Janosch. Alans jahrelanger Gefährte war in Neuseeland und der Südsee unterwegs und hat dort einige lustige und lesenwerte Situationen erlebt. Der Chief himself blieb in Europa und berichtet sehr ausführlich über sein Auslandssemester in Madrid (inklusive einem Interview mit Guerilla Oi!, die hier ja auch vertreten sind) und seine Sylvester-Reise nach Serbien (hier ein Interview mit The Bayonets). Weiter gibt es beispielsweise Alans genaue Betrachtung zum Film „Skinhead Attitude“, oder besser gesagt er weißt mal auf die krassen Fehler im Film hin. Ebenso ein paar Kolumnen, einen viel zu langen Bericht zum FC Basel und Reviews in abartiger Fülle. So, tut euch mal was Gutes, kauft diese vorerst letzte Nummer und schaut euch um, denn ganz will der Streetpunk-Crack nicht aufhören und in anderen Gazetten weiter schreiben. Bocky

weiterlesen →

[podcast]http://mp3.pogoradio.de/20070912_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Folge 331: Zu Gast war Maik und er erzählt uns einiges über den Biermarathon. Außerdem mit dabei: Auweia! und Versus im Interview

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Feed the Greedy People — Sensa Yuma — Safe Sound & Insane
Punk, Aller — Auweia! — Live im JUZ Mannheim
Szenekrieg — Auweia! — Live im JUZ Mannheim
Ein Tag im Bier — Fuckin Faces — Neue Wege
Mr. Punch — Stage Bottles — Mr. Punch
Heldentod — Chefdenker — Coverbands Ist Die Zukunft
Hyperactive Rock’n’Roll-Kid — Dead In Plastic — Suicide: Failed
Teste do sofa — Solange, to Aberta — Website
One and the Same — Boys on the Docks — Probaterem Recorded
Kampfansage — Anne Tanke — Schwarmintelligenz
Паранораморализованные Явления — V3anus Вытри Анус — Испытание говна из жопы

File Download (60:00 min / 28 MB)

Fanzine-Reviews

| August 25th, 2007

Bad Rascal #2

(A5, 44 Seiten, 1,50 Euro + Porto, Julian Schulte, Am Kupferofen 34, 52066 Aachen)
Jules und Bobso sind zurück mit ihrer zweiten Ausgabe aus Aachen. Weswegen ich diese Nummer nicht an Kollege Obnoxious weitergab, der den Erstling lobte, ist ganz einfach. Die Jungs befragen meinen Polit-Hip Hop-Nachbarn Chaoze One. Da wollte ich natürlich wissen, was der so zu sagen hat. Die gleichen Q&R-Spielchen trieben die beiden noch mit Versus, Ausgang Ost und Keine Ahnung. weiterlesen →

Reviews 5

| Januar 1st, 2006

V.A. – Dirty Faces Vol 1 ½ The EPs 2005
(CD, Dirty Faces)
Was etwas konzeptlos daherkommt stellt sich als Cheapo-CD-Compilation der Dirty Faces-Vinyl-Veröffentlichungen aus dem Jahr 2005 heraus. Als erstes hätten wir da die 7“ „The Kids Just Wanna Riot“, auf der die vier Bochumer Bands District, Die Kassierer, Revolvers und Punx Army jeweils einen Song abgeliefert haben und die vom Reggae-Punk, Schunkel-Punk über Glam-Punk und Streetpunk keine Wünsche offen lassen. Also gut. The Creeks aus Dresden sind mit ihrer Debüt-7“ „Aktion“ vertreten. Sie bieten vier Songs, die mich schwer an The Shocks und Terrorgruppe erinnern. Also auch gut. Zum Schluss gibt’s dann noch die fünf Songs von der einseitig bespielten Kamikatze-12“. Die drei Mädels aus Schweden machen Katzenmusik in Rotzlöffelmanier. Riot Girl-Punk wie er sein muss – schnell, dreckig und laut! Also sehr gut. Fassen wir zusammen: Eine etwas verwirrende Zusammenstellung, an der es aber nach mehrmaligem Hören rein gar nix auszusetzen gibt. Für Schnäppchenjäger sehr zu empfehlen. Obnoxious
weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen