721
Folge 721: Zu Gast ist Niels von der Punkstelle
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Jingle –– Geld et Nelt
The Baboon Show — High Five With The Guys — Damnation
Loser Youth — Zerstören — Livin‘ La Vida Loca
Fickfehler — Deutschland Du Aschloch — Alarmstufe Oi!
Oiro — Baumarkt — Meteoriten der große Idee
Los Fastidios — Fiumi Di Parole — Siempre Contra
Die Strafe — N.O.T. — Krunk
Steakknife — One Eyed Bomb — One Eyed Bomb
Screama Ballerina — Rich Kids —
Lucky Malice — Dead — Lucky Malice
Abbruch — Resitanz — Bunt ist besser
The Ghost Wolves — Attack, Attack, Attack — Man, Woman, Beast
The Atomaren Übermenschen — Bei mir vorre Tür — Demo
Youth Avoiders — Affliction — Youth Avoiders

707
Folge 707: Zu Gast ist Nils (Sonic Ballroom) [powerpress]
Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Schleim — Bier — Deutschpunk muss sterben
Loaded — Cant’t Stop Won’t Stop — New Single
Todeskommando Atomsturm — Night Of The Living Depp — Zeit zu pöbeln
Kotzreiz — Ratten im System —
The Uprising — Suck it up — PUNK ROCK
Pisse — Szeneprinz — Mit Schinken durch die Menopause
Ärger — Naziscum — Demo 2014
The Puke — I am sick (Radio edit) — Compilation
Mary’s Kids — Misunderstood — Mastra
Loaded — It Rains, It Pours, It All Goes To Hell — Bloodshots Forget-Me-Nots
Abfukk — Deutschland Pennt — Asi, Arrogant, Abgewrackt
Los Fastidios — Hate G8 — Guardo avanti

Punkrock Almanach 2014

| Januar 15th, 2015

punkrockalmanach
Maks, bekannt als der Typ von Rilrec, besucht so ziemliche jedes Punkrock-Konzert im Ruhrpott und angerenzenden Landstrichen.

Immer mit der Kamera im Anschlag und ne Menge Bier im Kopf, steht er in der ersten Reihe vor der Bühne und feiert mit den Bands und seinen Freunden.

Jetzt ist sein zweiter „mittelgroßer Punkrock-Almanach“ erschienen. Darin befinden sich all die Geschichten, die ihm am nächsten Morgen nach einem Punkrock-Konzert hängen geblieben sind. Authentisch und liebenswert. Das zweite zeitgeschichtliche Meisterwerk über den aktuellen Zustand der Punkrockkonzert-Szene.

87 eigenwillige Konzerteberichte aus 2014 auf 210 quadratischen Seiten (21 x 21 cm). Untermalt mit etlichen Fotos und inklusive dem Realroman „Auf der Suche nach der Goldenen Pommesgabel“. Gibbet auch in geringer Auflage (50 Stück, davon gehen 30 in der Verkauf) mit Hardcover. Ab sofort hier bestellbar.

662
Folge 662: Zu Gast war Nelt von Geld et Nelt
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Trend — Endmoräne — Vier
French Nails — Bats! — S/T EP
Geld et Nelt — Wu nix kann — althart/weichhart
Alkohol & Socken — Eichbaumkönig — Selbstmord schützt vor Depressionen
Ansicht X — Dann Schrei — BassBox
Geld et Nelt — nemm misch mit — das königsfeld der hirnmusik
Bommel und die Bömmelchens — Ungelenkig — K.P.D.M.
Los Fastidios — Fiumi Di Parole — Siempre Contra

Link: Toni Mahoni – Alles wird gut, und zwar morgen!

Das sagen die The Bottrops:

| Juli 28th, 2011


Liebe Musikkonsumenten!
Wir freuen uns mit euch allen auf ein besinnliches, erholsames Wochenende auf dem FORCE ATTACK Festival (Klingendorf b. Rostock) mit viel Kamillentee, etwas Gebäck, ein paar guten Büchern und vielen schönen Liedern zum nachdenken und mitmachen. Tante Gertrud und Onkel Horst wollen auch vorbei schauen und lecker Kuchen mitbringen!
Die The Bottrops spielen da am Samstag um 20.00 auf der Zeltbühne.

… und jezze was zum Thema „Musik & Konsum & alles ganz umsonst“: Die Bottrops, ihr Label Destiny Records und viele andere Destiny-Bands sind jetzt komplett beim Musik-Netzwerk SIMFY zu hören, mit allen Songs, da gibts dann auch ’ne Playlist der Bottrops, mit deren persönlichen Lieblingssongs von befreundeten Combos: www.simfy.de/profiles/thebottrops/playlists/10256115

und ihr Label Destiny hat auch gleichmal so’ne Playlist erstellt: www.simfy.de/profiles/records/playlists/10198177

und die Songs der Bottrops (ALLE!!!) gibtz hier zu hören: weiterlesen →

V.A. – United Skins

| Februar 28th, 2010

va-united-skins
(CD, Mad Butcher Records)

Ein 100% purer Skinhead-Sampler, den die Welt so nicht gebraucht hätte. Schlauerweise hat man sich Bands wie Los Fastidios, Brixton Cats oder Stage Bottles ins Boot geholt, um dann zahlreiche Kapellen rund um den Globus, die mehr schlecht als recht rüberkommen, auf einem Sampler zu vereinen. Finger weg! Kay

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →

Ruhrpott Rodeo Open Air

| April 9th, 2009

[singlepic id=851 w=130 h=240 float=right]Das schönste Festival im Jahr ist zumindest für die Punker, die im Westen der BRD leben, das Ruhrpot-Rodeo.

Toll, Festival! Mein Zelt brennt schon. Das vom letzten Jahr hat den ersten Abend nicht überlebt. Was? Es spielt gerade Toy Dolls? Mir doch egal, meine Palette holländisches Büchsenbier muss noch getrunken werden, solange sie noch nicht warm ist. Tagsüber Sonnenbrand, nachts frieren: Da kommt Stimmung auf!

Wer sich von all dem nicht abhalten lässt, dem sei empfohlen:

Das RUHRPOTT RODEO Open Air in Hünxe (Bottrop/Dinslaken)
am 29. und 30. Mai 2009

Bands: Cock Sparrer, Me First & The Gimme Gimmes, Toy Dolls, Mad Sin, Lokalmatadore, Fuckin Faces, Betontod, Sondaschule, Los Fastidios, Talco, Chefdenker, Rasta Knast, Scheiße Minelli, Zaunpfahl, I Walk The Line, Gewapend Beton, Emscherkurve 77, 2nd District, The Kleins, Bluttat, Kasa, Cowboy Prostitutes, Atemnot + und noch mehr!

Es werden wie im letzten Jahr wieder Shuttlebusse vom Bahnhof Bottrop/Feldhausen zum Festivalgelände fahren.
Außerdem gibt es dieses Jahr auf vielfachen Wunsch endlich Duschen am Festivalgelände.
Bei uns muss keiner stinken!
Der Vorverkauf läuft auf vollen Touren. Karten gibt es auf unserer Festivalhomepage unter www.ruhrpott-rodeo.de
Running Order: weiterlesen →

Sendung vom 1. April 2009

| April 2nd, 2009

405
[podcast]http://pogoradio.de/pogo/20090401_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]
Folge 405: Zu Gast waren Gamma und Richard

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Jingle — Geld et Nelt
Questions — Bam Bams — Back To The City
Fightstarter Karaoke — Dropkick Murphys — Do Or Die
Mannequin — Wire — Pink Flag
Homicide — 999 — The Punk Singles 1977-1980
Love Will Tear Us Apart — Invisible Limits — New Pop Wave
Schimmliges Brot — Foyer Des Arts — Könnten Bienen fliegen
Modernes Wohnen — Chor Der Gefangenen — Mannheim Lacht
You’ll never walk alone — Los Fastidios — Fetter Skinhead
No Fun — Sex Pistols — Kiss This
Hubschraubereinsatz (live) — Foyer Des Arts — Könnten Bienen fliegen
Auf’s Mail (Auf’s Maul-Version) — Springtoifel — Weck, Worscht & Oi

MP3-Download (35 MB)

Destiny Records News

| März 16th, 2009

weiterlesen →

Tonträger Reviews S-Z

| Dezember 10th, 2008

SPLIT – Neue Katastrophen / Oräng Attäng – Schöne Scheiße
(7´´, Keine Ahnung/Kalte Platte)
Die derzeit schönsten, coolsten und bestausehensten Schraddel-Punkrockgurken aus Hamburg schnappten sich die Freunde von Neue Katastrophen, um ne feine kackbraune Vinylscheibe zu machen. Auf dem Fladen sind das insgesamt 7 Titel, wovon jede Combo einmal die andere covert. So macht man das nämlich, wenn man sich gerne hat. Welche Seite mir besser gefällt, brauch ich nicht zu erwähnen, is aber auch nicht wichtig. Denn das Gesamtwerk lohnt sich einer der 300 Besitzer zu sein, öfter gibt’s das Teil nämlich leider nicht. Außer dem braunen Plastik gibt’s nen Wende-Patch – wie der Tonträger, pro Seite eine Band – für alle, die gerne ihre Aufnäher nur mit Sicherheitsnadeln festmachen und wie immer wichtig ein Textblatt! Das lustige Artwork will ich auch erwähnt haben. Super Gerät im kompletten liebevollen DIY-Gewand, so macht Punkrock richtig Spaß! Bocky
weiterlesen →

Tonträger Reviews O-S

| Dezember 10th, 2008

OPEN SEASON – Here We Go
(CD, Leech)
Laut Waschzettel bewegen sich die Schweizer von Open Season auf diesem Rundling „zwischen Reggae, Ska und Dancehall“. Nun, ich bin ja weiß Gott kein Fachmann für jamaikanische Musik, aber von Reggae und Ska ist meiner Meinung nach hier nicht mehr sehr viel zu hören. Dafür stimme ich dem Info gerne zu, wenn es das hier Dargebotene als „innovativ“ und zeitgemäß beschreibt. Eben eher was für bekiffte Abiturienten auf Sommerurlaub als für traditionsbewusste Kurzhaarige. Alan
weiterlesen →

DVD Reviews

| Oktober 3rd, 2008

MIA SAN DAGENG

(DVD, Aggressive Noise)

Von der Süddeutschen Zeitung in den Himmel gehoben und selbst von der Münchner Abendzeitung gefeiert wurde dieser Streifen. An sich kann das ja dann gar nix sein, bzw. erwartet man dann einen Film über Punkrock in München von irgendwelchen unwissenden und obercoolen Studenten. Stattdessen produzierte ihn das gestandene Team vom Kruzefix-Fanzine Katz und Olli. Dementsprechend lebensnah und echt kommen die Bilder daher und man fragt sich woher diese ganzen Aufnahmen von Ende der Siebziger stammen. Vorher gibt es noch eine geschichtliche Zusammenfassung der Jahre 1815-1976, in denen bewiesen wird, dass die Metropole schon immer der Unruheherd in Bayern war. Der Zeitraum, der beleuchtet wird, geht dann von damals – 1977 – bis quasi gestern. Das Hauptaugenmerk der beiden Regisseure liegt jedoch auf den alten Veteranen wie bspw. Pack, A&P oder Marionetz. Das ist interessant und kurzweilig. Jedoch nur bis zu einem gewissen Punkt, der erreicht ist, wenn die verblassten Helden davon sprechen, wie es heutzutage im Proberaum ist und damit drohen wieder auf die Bühne zurückzukehren. Viel mehr hatte ich mir gewünscht auch von aktuellen Geschehnissen zu hören. Aber trotzdem ist der Film absolut sehenswert und fordert die Hochburgen Berlin, Hamburg, Düsseldorf/Köln geradezu auf, zu dokumentieren wie es um sie stand und steht.   Bocky weiterlesen →

Folge 355: Zu Gast war Punkrock-Fanzine Herausgeber
und Never Surrender-Festival Veranstalter Bocky

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Jingle—Geld et Nelt
Fuck The Media—Hellratz—Rattengift
This hate burns—Obtrusive—Demo
Fortress Yourope—Rejected Youth—Public Disorder
Fiumi Di Parole—Los Fastidios—Siempre Contra
Mr Aggro—Mari And The Krauts—Demo-CD
Anarchie im Hallenbad—Currysau Kartell—Rhein-Neckar Fuck – Der Sampler
Primetime Killers—Rentokill—AnitChorus
Borderline—The Nazi Dogs—Website
Tonight We Ride—Loaded—Hold Fast
Business Meeting—Disturbance—MaliCe In SluMberland
League of alive—Rawside—Outlaw

File Download (60:00 min / 28 MB)

[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20080319_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Sendung vom 6. Juni 2007

| Juni 7th, 2007

[podcast]http://mp3.pogoradio.de/317-060607.mp3[/podcast]

Folge 317: Zu Gast war Nick von Loaded

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Jackie Cola, Rock’n’Rolla — Loaded — Hold Fast
Kurzzwei — The Peacocks — Angel
Fundamentalist — Bambix — Club Matuchek
Trouble Boys — Loaded — Hold Fast
Hate G8 — Los Fastidios — Guardo avanti
La Nuvola — Derozer — Di Nuovo In Marcia
Terror Planet — Dumbell — Instant Apocalypse
Sons Of Hostage Life — Hostage Life — Walking Papers
1977 — The Clash — Super Black Market Clash
Me And Mia — Ted Leo & The Pharmacists — Shake The Sheets
Faster Bullet — The Aggrolites — Reggae Hit L.A.
Got Fucked Up — Loaded — Hold Fast
On You — Sensa Yuma — Up Yours
Tommy Gun — The Clash — Give ‚Em Enough Rope

File Download (59:58 min / 17 MB)



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen