THE FIALKY – s/t

| April 25th, 2011

(7“, Papagájuv Hlasatel Records)
Punkrock aus Prag. Die Band feiert mit dieser 7” ihr 10-jähriges Bestehen. Die Platte ist dementsprechend schick aufgemacht: Papphülle, feines Artwork, doppelseitiges Hochglanz-Poster (mit allen Texten – auch in englischer Übersetzung – auf der Rückseite), limitiert und handnummeriert. Laut eigener Ansage machen sie 77er Punk. Ich würde da aber schon noch einen gehörigen Schlag Asphalt mit drauflegen. Alles sehr hymnisch und melodisch. Die Refrains laden zum Mitgrölen ein – so man denn des Tschechischen mächtig ist. Ansonsten kann man aber immer noch so tun als ob … Geht so Richtung Klasse Kriminale. Haut mich jetzt zwar nicht unbedingt vom Hocker, aber mir gefällt’s ganz gut. Die Jungs würde ich gerne mal live sehen. Sechs Songs und nach kurzweiligen elf Minuten ist alles vorbei. Repeat. Obnoxious

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →


[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20081105_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Folge 385: Zu Gast war Max, Sänger von Verreckt. Im Interview: Rotzenplotz (Fulda) und Krank (Schweiz)

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Tschingl—Geld et Nelt
Das Tier—Wild Gift—Wild Gift
Amis—Rotzenplotz—Demo
Hangin’ Out—Kriminal Pogo—Kriminal Pogo
Freundschaft & Vertrauen—Stahlschwester—Demo
Verblödung—Grotten-Schlächt—Omas Schreck
Silicon City—Tower Blocks—… Back with a Bang
Grüne Haare—Knochenfabrik—Ameisenstaat
Der Kühlschrank Von Che Cuevara—N´am Hammanit—Ox-Compilation #80
Wir kämpfen—Grenzwertig—Demoaufnahme
Du Hast Die Wahl—Telekoma—Anfang Oder Ende
Du musstest es ja wissen—Die Bockwurschtbude—Für eine Handvoll Bockwurscht
Bondage—Oxymoron—Beware Poisonous
Eishai—Boxhamsters—Demut & Elite

File Download (60:00 min / 28 MB)


[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20081029_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Folge 384: Zu Gast war Max

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Tschingl—Geld et Nelt
Vidiot—Schließmuskel—1986-89
Weinsoße—General Schweißtropf—Hektoliteratur
Barbie Girls—The Bleeding Valentines—Demo
No—Subhumans—The Day The Country Died
Krebs—Krank—Radikal Abnormal
Urinstinkt—Blutiger Osten—Hinterland
Bleib Bunt!—Maltchicks Molodoi—Memento Mori
Republicrats—Kriminal Pogo—Demo
Feral Children—Switchblade Cheetah—The Bone Gospel
Isolation—Wild Gift—Wild Gift
Kufsteinlied—The Nikoteens—Aloah-Oehh

File Download (60:00 min / 28 MB)

Fanzine Reviews

| Februar 2nd, 2008

Anti Everything # 6666
(A5, 84 Seiten, 2,50 Euro + Porto, Pf.350439, 10213 Berlin)
Der Herr Krysztof mit seinem lang erwarteten Sechser, der natürlich wie gewohnt vor Welthass und Kreaturenwut nur so überschäumt, verfasst in einer Zähne fletschenden Schreibe from hell. Und da wären wir auch gleich schon bei dem Nitrat, das bei mir einen etwas strangen Nachjeschmagg hinterlässt: Das ganze hasserfüllte, nihilistische, alles niederwalzende Getue kommt mir insgesamt ein wenig zu borniert rüber, in Sachen Humor hat der Chef gleich mal die dreifache Iso-Schicht drübergepackt, um nicht gleich beim zweiten Blick als hin und wieder auch mal grinsendes Wesen ertappt zu werden. weiterlesen →

Reviews

| Januar 1st, 2006

30.000 KOLLEGEN – HH Punk Rock Serie Vol. 8
(7″, Klartext Records)
Und weiter geht’s im Hause Klartext mit dem Support der eigenen Szene vor Ort. Recht hat er auf alle Fälle. Die Auflagen sind immer stark limitiert – 300 Stk. – was die Teile sicherlich sehr begehrt macht. Doch dieses Mal scheint nicht nur das eine Label produziert zu haben, sondern noch neun(!) andere. An sich keine schlechte Idee, denn so kommt das Teil gut rum und wird auch bald ausverkauft sein, sofern es das nicht schon lange ist. Wer wissen möchte wer da alles die Finger im Spiel hatte, legt sich die Single einfach zu. Aber nicht nur das braucht der Grund zu sein, denn auch die vier Songs der Hansestädter könne sich wieder sehen lassen. Straighter Punkrock mit deutschen Texten, ohne peinliche Ausfälle. Herausragend an dem Werk sind meiner Meinung nach das Cover (junge Normalos annem Tisch innem Café und im Hintergrund explodiert ne A-Bombe) im Bezug auf das zweite Lied „Milchcafeszene“. Bocky weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen