Folge 783: Zu Gast war Nelt von Geld Et Nelt

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Reiz — Autopilot — Reiz
Weiche — Halt die Fresse — Weiche
Geld et Nelt — rohre hacken — DEMO
Geld et Nelt — Jo Alla — Muhgeleckt
Kick Joneses — Bring Mich Schnell Nach Hause — Unexpected Gift
Arbeitstitel: Bullenblut — Keine Arme, keine Kekse — Das viel zu poppige zweite Album
Geld et Nelt — Bultan — Liebe

775
Folge 775: Zu Gast war Nelt von Geld Et Nelt

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Geld et Nelt — Russlond — Demo
Die Walter Elf — Kaiserslautern — Oh hängt sie auf!
Kick Joneses — Give You Up Girl — Unexpected Gift
Weiche — Verpuzzelt — Weiche
James First — Anti-Fascist Crowd — Plastic Bomb #96
Geld et Nelt — Unn Ich Schäm Mich So — Ca. 10.000 Jahre Geld Et Nelt
Lulu & die Einhornfarm — Ihr seid alle scheiße — Ihr seid alle scheisse
The Shitty Limits — Beware The Limits — Beware The Limits

772
Folge 772: Zu Gast waren Nils und Richy

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Scheissediebullen — Anwohner raus! — Anwohner raus!
Reiz — Autopilot — online demo
Storno — Herzlich willkommen — Wellness
Kick Joneses — No Time 4 You — Unexpected Gift
Brutale Gruppe 5000 — Ich wills nicht hören — Zukunftsmaschine II
Möped — Sicherheit — Bananensplit (live)
Frau Mansmann — Party ist Krieg ist Party — Split-EP
Chefdenker — Ich bin von Kopf bis Fuß auf Hass eingestellt — Plastic Bomb #96
Hoden aus starkem Stahl — Leber halt’s Maul — s/t
Pisse — Fahrradsattel — Kohlrübenwinter

664
Folge 664: Zu Gast war Jürgen von Rookie Records

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Statues On Fire — Rules on Demand — Phoenix
Wasted — Tragedy — Here Comes the Darkness
The Sigourney Weavers — TSW — Blockbuster
The Baboon Show — The Shame — Damnation
Pascow — Die Realität ist schuld, dass ich so bin — Diene der Party
Bob Mould — Kid With Crooked Face — Beauty & Ruin
H.D.Q. — Soon Get Sick of the Sea — Lost in Translation
Kick Joneses — No One Likes Us We Don’t Care — True Freaks Union
Fluten — Sur L’eau — Splitter
The Dictators — Who Will Save Rock And Roll? — D.F.F.D
Talco — A la patchanka — 10 Years


Folge 504: Zu Gast war Jürgen Schattner von Rookie Records

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld Et Nelt — Jingle
206 — Keine Sonne Keine Cola — Republik Der Heiserkeit
Genepool — Spalter — Spalter
Pascow — Je Ne Sais Pas Wo’s Lang Geht — Alles Muss Kaputt Sein
Spermbirds — Columbus Feeling — A Columbus Feeling
Spermbirds — Die Sgt Landry — Something To Prove
Kick Joneses — No One Likes Us We Don’t Care — True Freaks Union
Puta Madre Brothers — Grandes Pelotas del fuego — Queso Y Cojones
Your Inner Durden — That One — Every Day is a Holiday
Genepool — We are stars — Spalter

2. April 2011 in Köln: Rookie Records Geburtstagsparty


JUZ Mannheim, Samstag 12. Februar, ab 21 Uhr

Es ist wieder soweit, die HC-Granate aus K-Town kommt wieder ins JUZ und wird den Laden wieder auseinander reißen. Freut euch auf:

Spermbirds – legendäre HC-Ikone

Kick Joneses – Lautrer Powerpoppunk Knalltüten

Bun Grave – Melodische Jungspunde aus Östringen

Direkt im Anschluss fette Aftershowparty im Blau mit den Jungs von Shake It Wild

Hier Fotos von 2006 im JUZ Mannheim mit Spermbirds und Kick Joneses

(CD, Rookie Records)
Nicht nur den ursprünglichen Heimatort haben Kick Joneses mit den legendären Spermbirds und der semiprominenten Walter Elf gemeinsam. Nein, sie teilen sich auch einen nicht unerheblichen Teil an Bandmitgliedern. Trotzdem sei gesagt, dass die dritte bekannte Punkband aus Kaiserslautern musikalisch nicht wirklich viel mit den beiden anderen verbindet. Es ist kein genialer Hardcore und kein Funpunk, es ist in erster Linie Powerpop. Hat aber hie und da eindeutige Reminiszenzen zu Britpop oder auch den Hives. Das kommt daher, dass öfter mal geschickt ein Keyboard als Orgel oder Synthesizer genutzt wird. Ein Stilmittel, welches der Band den ganz eigenen Sound verleiht und das im jetzigen dritten Album viel klüger eingesetzt wird. Witzig find ich den Text von „Where Were You In 82“, der erinnert mich ganz arg an Spermbirds „No Punks In K-Town“, weil er ebenfalls davon handelt, damals Punker in der etwas verschlafenen Barbarossa-Stadt gewesen zu sein. Ein großartiges Poppunk-Album, das nicht bloß im Digipack kommt, sondern im farbigen Vinyl mit Downloadcode erscheinen wird. Bocky
Webseite
… mehr Reviews in der aktuellen Ausgabe des Punkrock-Fanzines



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen