Die Musikanlage anschalten hat wieder einen tieferen Sinn, Jello keift wieder um sich! Zwar sind das auf den ersten Blick lediglich fünf Songs, die haben es aber derart in sich, dass man nach ihnen zuerst einmal wieder alles an Knochen und Synapsen richten muss, die gerade eben verrutscht wurden. Begonnen mit dem Artwork des Album könnte man meinen die Dead Kennedys haben sich nie aufgelöst, „cut and paste“ in Reinform. Bezogen auf den Titel kommt man evtl. darauf, dass sich dabei viel um die mehr oder minder auch von immer mehr Menschen jenseits des Militärs geduldeten Foltermethoden der Uniformträger dreht. Textlich beißt Jello wie eine angeschossene, tollwütige, dreimotorige Wildsau um sich und würde am liebsten Juppies, kranke Wissenschaftler oder hypnotisierende Kirchenmänner zu Boden reißen, um sie genüsslich zu massakrieren. Der Sound dazu ähnelt den letzten beiden Alben der legendären Band, weshalb es doppelt klasse ist, dass Jello wieder ein festes Team um sich hat. Rattenscharfer Polit Hardcore-Punk vom nimmermüden Godfather des schlechten Gewissens. Bocky

SUNPOWER – Bondage

| Juni 4th, 2011

(CD, Dirty Faces)
Unverhofft kommt leider viel zu selten. Es gibt die Momente, in denen man denkt, dass alles nur noch gleich doof ist und man doch eines Besseren belehrt wird. Ja gut, Sunpower bringen jetzt auch nichts wirklich Neues, aber drauf geschissen. Wie oft wird einem irgendein Dreck als neuer heißer Scheiß angedeiht und dann… Egal, die Belgier mit dem zur Abwechslung mal positiven Bandnamen machen 80er Old School HC-Punk à la Dead Kennedys und den ganzen anderen alten Ami-Bands. Der Vergleich zu DK liegt auch aufgrund des einprägsamen Biafra-ähnlichen Gesangs sehr nahe. Aber auch sonst sehr stylish. Ich würde mir mehr Veröffentlichungen dieser Art wünschen. Allein die kurze Spielzeit von 18 Minuten ist ein kleines Manko. Wobei in der LP-Version sogar noch mal fünf Minuten von den CD-Bonustracks flöten gehen. 13 Minuten (zwar sehr feinen HC) als Longplayer durchgehen zu lassen, finde ich schon ziemlich gewagt. Aber sonst: Alles richtig gemacht! Und zum Glück hab ich ja die etwas längere CD. Unbedingt mal antesten! Will ich mehr von haben!!! Kein Song über zwei Minuten und somit alles konkret auf den Punkt gebracht. Obnoxious

(CD, Plastic Bomb Records)
Da bimmeln schon wieder ’ne ganze Menge alter Hardcore-Recken im Verjüngungsgewand an meinem geistigen Türchen und ich lasse sie alle rein. Voll geil, hier geht’s weiter, die neue Sniffing Glue macht irre Spaß, die Dead Kennedys wollen zwischendurch mal was loswerden, die Descendents spucken in die Bowle und Minor Threat und Circle Jerks kommen kurz vor Schluss und sprengen die Party mit einer satten Karaoke-Nummer. Schnell auf Eins zurück und immer schön feste an die Wand mit dem Kopf! Dennisdegenerate



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen