Folge 789: Zu Gast waren Benni und Oli von Moloch
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Pogoradio Jingle — Jingle
Tischlerei Lischitzki — Raupe — Kommunikation ist …
Moloch — Irrlicht — Frag/Mente
Moloch — Bunker — Frag/Mente
Sister Disaster — Greed — Sister Disaster
Abus — Un feu et ses amies — Abus
Litbarski — Hedwig — Litbarski
Raskolnikoff — Keller — split 7“ mit Monthly Red
Restmensch — Arsch in der Hose — Die Erde ist eine Scheiße
Moloch — Fragmente — Frag/Mente

628
Folge 628: Zu Gast war Thorsten von Glück Umsonst
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Kackschlacht — Geladen — 7″
Schmutzstaffel — Punx not Dad — Demo (2013)
Glück Umsonst — Ratte — Kellermodelleisenbahn
Rattenkönig — Stullenbart — Bahnhofsvorplatz im Herzen
Sickerschacht — Elses Frittenschmiede — Die Stile
Mülheim Asozial — Bier gegen Bullen und Deutschland — Familie & Beruf
Glück Umsonst — Sinnlos — Kellermodelleisenbahn
Ersatzkopf — Arbeitsamt, Dosenpfand — Geiler Wirds Nicht
Stage Bottles — Adress Unknown — Fair Enough
Glück Umsonst — KVB im Morgengrauen — Irgendwas ist immer

Es ist wohl immer wieder eine feine Sache, wenn eine Band sich was besonderes für eine Tour einfallen last. Zwar ist ne limitierte Vinyl-Single jetzt nichts außergewöhnliches, aber trotzdem ne feine Sache. Auf der auf 484 Stk. limitierte und handnummerierte Seven Inch namens „BURN, WISDOM, SWEET MISERY“, die man nur auf der bevorstehenden Tour kaufen kann, gibt es zwei taufrische Songs der Band zu hören. Wer wissen will, ob er demnächst auf Einkaufstour gehen soll, schaut sich hier die Tourdaten an:

25.05. Kiel – Schaubude (GER) (with Heartbreak Stereo)
26.05. Osnabrück- Bastard Club (GER) (with Heartbreak Stereo)
27.05. Bocholt – Keller (GER) (with Heartbreak Stereo)
28.05. Berlin – Wild At Heart (GER) (with Heartbreak Stereo)
29.05. Dresden – Chemiefabrik (GER)
31.05. Graz – Musichouse (A)
01.06. Bratislava – Obluda (SK)
04.06. Valasske Mezirici – Rock Bar Lira (CZ)
05.06. Oswiecim – B-Azyl Club (PL)
08.06. Hamburg – Rote Flora (GER)
08.06. Hamburg – King Calavera / Aftershow Party (GER)
09.06. Köln – Sonic Ballroom (GER) (with Hudson Falcons)
10.06. Dülmen – Neue Spinnerei (GER) (with Hudson Falcons)
11.06. Münster – Vainstream Aftershow Party (GER)
12.06. Sint Niklaas – OJC Kompas (B)

www.myspace.com/borntolose


Folge 510: Zu Gast war Thorsten von Glück Umsonst

Songliste: Interpret, Titel, Album
Mysterioius Tretfux & Danstahl — Pogoradio Jingle mit Vera
Modern Pets — Affected People — Same
Glück Umsonst — Wasserspritzgewehr — Irgendwas ist immer
Glück Umsonst — Ratte — Kellermodelleisenbahn
Karmacopter — xdiscoknechtx — California
Ausgang Ost — God bless Mike Ness — Mach mir die Schere!
Brat Pack — Much Like Gravity — Stupidity Returns
Raptus — Komplize — Generation Drogen
Riot Reiser — Stop it or God will destroy the USA — Tape
Glück Umsonst — Auf Wiedersehen — Irgendwas ist immer
Ludger — Fieber — Monsignore Krusenotto
Glück Umsonst — Match und Knochen — Irgendwas ist immer
Club Déjà-Vu — Mit Captain Brass auf Du und Du — Mondphasenfriseur
Autobot — Danke, danke, Internet — Total Mutiert!
Thilo mit h — Flamingo — Üben fürs Debüt

Tipp fürs Wochenende

Abbruch – Aus dem Keller …

| April 26th, 2011

Als der liebe Bernd von Puke Music mit den Arbeitslosen Bauarbeitern ne Kapelle veröffentlichte, deren Musik und Humor ich so gar nicht verstand, dachte ich mir da muss ne zwischenmenschliche Beziehung zwischen ihm und der Bandmitglieder bestehen, sonst würde man so etwas nicht freiwillig veröffentlichen. Mit Abbruch geht es mir da genau so, denn was diese Band verzapft ist wirklich grauenhaft. Optisch gibt sich die Gruppe als Punks und musikalisch könnte das die schräge Version von PUR sein. Keine Ahnung, was sich Bernd beim unterstützen dieser CD dachte. Bocky


Folge 496: Zu Gast war Sarah
Sie berichtet von der Premiere des Films Gegengerade

Songliste: Interpret, Titel, Album
General Schweißtropf — Jingle — Bermudafunk
Beggars & Gentry — Wargasm — Abwärts
Tackleberry — Tragic sitcom — Tackleberry
Butch & the Butchers — She Called Me — Demos
Scheiße Minnelli — Hast Du Scheiße — Exist To Get Piss’t
Alec Empire — Bullenschweine — Chaostage-Film
Freibeuter AG — Punk 2009 — Goho Punk
D.A.U.H. — Punk zurück in den Keller — Goho Punk
Dean Dirg — Riot Now — 9 Refreshing Ways To say Fuck Off
Modern Pets — Alert Alert! — Killing Sounds for Rotten People
Sniffing Glue — First Rate — I’m Not Alright
The Omnipresent Disease — Concrete Boredom — Dressed Like You
Sniffing Glue — Circle Jerks — I’m Not Alright
Pogoexpress — In Memory Of Arthur — In Memory Of Arthur


Folge 495: Zu Gast war Caddy, Schlagzeuger bei Chefdenker

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld Et Nelt — Jingle
Casanovas Schwule Seite — Gewalt Ist Eine Lösung — Das Rock’n’Roll Imperium Schlägt Zurück
Chefdenker — Agentur für Arschvoll — Römisch Vier
Bambix — Bottle — Bleeding In A Box
Angelika Express — CDU und Du — Die dunkle Seite der Macht
Snuff — Vikings — Six Of One, Half A Dozen Of The Other 1986-2002
Fahnenflucht — Schwarzmaler — Schwarzmaler
Sidharta Vicious — Reset — Blasphemie Und Andere Gute Taten
Abbruch — Ein Lied Für Dich — Aus Dem Keller

(Taschenbuch, Verlag Andreas Reiffer, 124 Seiten, 10 Euro)
Ausgabe 6 ist der erste Punchliner, den ich in den Händen und vor den Augen halte. Und zu Gemüte führe. Ich hoffe, es ist nicht der letzte. Das Sammelsurium für „Literatur, Satire und Slam Poetry“ ist eine Goldgrube, wenn es um die Herbeischaffung abwegigen Schriftentums geht. Viele der Autoren dürften von eben solchen Slam Poetrys und Lesebühnen bekannt sein. Und so ist es auch keine Überraschung, dass sich in dem kleinen Sammelband viele Kurzgeschichten die Klinke in die Hand geben. Ausfälle gibt es dabei keine. Das Buch ist durchweg durch seinen großen Unterhaltungswert gekennzeichnet. Aber wenn es schon keine Ausfälle gibt, so gibt es doch viele richtig geniale und sehr unterhaltsame Schenkelklopfer zu entdecken. Neben den üblichen Protagonisten gibt es einige (zumindest für mich) unbekannte Namen, die man sich unbedingt merken und aus deren Feder man getrost mehr lesen sollte. Gemäß dem kleinen Wörtchen „Satire“ im Untertitel gibt es einiges zu lachen. Besonders hervorgetan haben sich für mich in chronologischer Reihenfolge (denn ich lese Bücher ja bevorzugt von vorne nach hinten): Stefan Damm mit seiner umwerfenden Wiedergabe eines Telefonats mit einer Dame von einem Meinungsforschungsinstitut, Johannes Weigel, der über die lemminghafte Ergebenheit von Menschenmassen am Beispiel einer Fußgängerampel berichtet, Nico Walser mit seinem „Busen-Wunder“, weiterlesen →

Nur 150 Karten am 25.10.2010
Zusätzlich zu ihren zwei Auftritten im Rahmen der Vans Off The Wall Tour (23.10. Berlin, 24.10. Münster) werden die amerikanischen Polit-Punkrocker Anti-Flag am 25.10.2010 einen Auftritt im Exhaus in Trier spielen, der auf doppelte Weise besonders ist:
Einerseits kehrt das Quartett aus Pittsburgh mit diesem kurzfristig angesetzten Gig zu ihren Do-It-Yourself Wurzeln zurück (ganz bewußt wurde der lediglich 150 Leute fassende „Schimmelkeller“ als Location gewählt), um im direkten Fankontakt eine kleinstmögliche Location zu rocken. weiterlesen →

Sendung vom 29. April 2009

| April 30th, 2009

409
[podcast]http://pogoradio.de/pogo/20090429_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]
Folge 409: Zu Gast war Max, Sänger von Verreckt

Songliste: Titel, Interpret, Album
Jingle — Geld et Nelt
Drink Fuckin Beer — The Loose Skrews — Born To Lose
Niemals älter werden — Raptus — Generation Drogen
Canned Love — Powersolo — Bloodskinbones
Golden Shower White Power — Produzenten der Froide — Ready for love
In dieser Zeit — Radau AG — Stempel Drauf
Bangtown — Big John Bates — Bangtown
Warheads — Donkey Shot — Demo
Broken Promise — A Pretty Mess — We Are The Damaged Youth
Dann Schrei — Ansicht X — BassBox
Froschschenkel — Urlaub Im Rollstuhl — Seveso Kids & Totenkult
Sell Out — Punks Not Dad — We Are The Dads
Party Aloa — Three in the Basement — Kellersongs
Gib mir Bier — Die Angepissten Turnbeutel — Au Backe!

MP3-Download (35 MB)

ABWÄRTS – Rom
(CD, Cargo Records)
Abwärts begannen Ende der 70er ganz groß. Die Debütsingle „Computerstaat“ und die beiden ersten Alben „AmokKoma“ und „Der Westen ist einsam“ sind zu Recht Klassiker des deutschen Punkrocks. Vielleicht deshalb, weil sie (Achtung Wortwitz) keine klassischen Punkrockalben sind. New Wave-Einflüsse. Danach ging bei Abwärts etwas an Substanz verloren, zwar ohne dass sie richtig schlecht wurden, aber die Einmaligkeit ihres Sounds kam abhanden. Rock-Einflüsse. Und nun sind sie wieder da, wo alles begann. Zurück bei ihrem archetypischen Sound. Ganz groß. Punkrock, New Wave, etwas Industrialrock, markanter Gesang, einprägsame Melodien. Rom ist der Computerstaat dieses Jahrzehnts! HH weiterlesen →

Nazi Dogs Interview

| Januar 22nd, 2008

Die Frage, ob man im dritten Jahrtausend noch „Retro“- Kapellen braucht, die weitestgehend authentisch den schlampigen Charme der 70er Sleaze-/Trash-/Rotzpunk-Ära in die Gegenwart transportieren, beantwortet sich von selbst, wenn man die vier Aachener auch nur ein einziges Mal in lebendig erleben durfte: Kein perfektionierter Livesound durch stundenlanges Klangchecken, kein Anbiedern beim Publikum oder ellenlange Ansagen, sondern einfach nur die volle Ladung verschwitzte, rotzige Energie des Ur-Punk mitten in die verwöhnte Fresse.
weiterlesen →

Nazi Dogs Interview

| Januar 3rd, 2008

Die Frage, ob man im dritten Jahrtausend noch „Retro“- Kapellen braucht, die weitestgehend authentisch den schlampigen Charme der 70er Sleaze-/Trash-/Rotzpunk-Ära in die Gegenwart transportieren, beantwortet sich von selbst, wenn man die vier Aachener auch nur ein einziges Mal  in lebendig erleben durfte: Kein perfektionierter Livesound durch stundenlanges Klangchecken, kein Anbiedern beim Publikum oder ellenlange Ansagen, sondern einfach nur die volle Ladung verschwitzte, rotzige Energie des Ur-Punk  mitten in die verwöhnte Fresse.

weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen