Datum: Sa. 18. September 2010
Location: Nürnberg, Desi (Brückenstr. 23, nähe U1 Gostenhof)
Einlass: 16 Uhr, Beginn: 16:30 Uhr

Bands: KLASSE KRIMINALE, RESTARTS, STAGE BOTTLES, ARTLESS, KOTZREIZ, TICKING BOMBS, HELLRATZ, LIFECORE 13,
Aftershow: KAMPFANSAGE SOUNDSYSTEM

Nachdem das erste Out of Control im K4 und das zweite im Z-bau stattfand, findet das dritte Festival in der Desi in Nürnberg statt und wird als Open Air aufgezogen. Das Line Up überrascht mal wieder mit hochkarätigen, internationalen Bands. Den Anfang werden aber die Schwaben von LIFECORE 13 machen. Super sympathische Jungs! Politischer Hardcorepunk. Die Ansagen zwischen den Songs erinnern ein wenig an die Anfangstage von RIOT BRIGADE, das war bevor die Band anfing hochdeutsch zu sprechen weiterlesen →

(CD, Sunny Bastards)
Gut produzierter Deutschpunk aus dem Ruhrgebiet wird einem auf diesem Album geboten. Die im Promozettel als „temporeicher Hardcorepunk mit deutschen Texten“ angepriesenen 15 Songs drehen sich um Politik, Szene, die guten alten Zeiten und vor allem um persönliche Themen. Die Texte sind gut und durchdacht und an keiner Stelle stumpf, mit Ausnahme des letzten Songs „Die Welt“, aber der ist auch, denke ich, absichtlich so, wie er ist. Ebenso gibt es auf der CD ein Cover von „Nazi Punks Fuck Off“, welches nun aber auf Emo-Punks (was auch immer das sein soll) umgemünzt wurde. Musikalisch ist das Album sehr vielseitig, oder mir persönlich zu unbeständig. Neben zackigem Deutschpunk gibt es mal eine Ska-Passage, mal Akustikgitarre, mal ein metalliges Intro oder Zwischenpart, mal Midtempo-Passagen mit einfachen Melodien und häufige Tempowechsel, die das Ganze irgendwie etwas ausbremsen. Wenn man auf „modernen“ Deutschpunk steht, macht man mit Ausgelebt sicher nichts falsch. Chris

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen