Eine Sampler Promo-CD mit Songs von 2011 & 2012 verteilen wir auch gerade bei unseren Konzerten, in jeder CD ist auch nochmal ein Link zum Download der beiden Compilationen drin.

Hier eine Band + Songliste von 2012 und die Internet Links:

Atlas Losing Grip – Unrest
Justin Sane (Anti-Flag) – For Pat
ZSK – Wenn So Viele Schweigen
P.O. Box – On How To Light A Fire
Argies – Luna Rossa
Narcolaptic – Trivial
The Roughneck Riot – Same Again Tomorrow
Guerilla Poubelle – Punk Rock Is Not A Job
Pandora’s Bliss – Lick My Cunt
Brixton Robbers – Wasting Time
Antillectual – Buyer´s Remorse
Radio Havanna – Stimme In Dir
Charly Fiasco – Vie Au Pluriel

www.narcolaptic.net/media/next-generation
www.youtube.com/nextgenerationctv

Next Generation Compilation 2011

| September 10th, 2011

Die hamburger Skatepunk-Band Narcolaptic hat einen Sampler mit Bands wie Talco – Italy, Rantanplan – Germany, Guerilla Poubelle – France, No Shame – Finland, herausgebracht. Jetzt kommt das Beste: Diesen Sampler gibt’s als kostenlosen Download auf ihrer Website. Viel Spaß!

Narcolaptic könnt ihr auch bald live erleben:
14.10.11 Az Wuppertal
28.10.11 Kein Bock Auf Nazis Benefiz – Logo (Hh)
28.01.12 Hafenklang (Hamburg) + Chefdenker
10.02.12 Az Mülheim
02.10.12 Mtc (Köln)
04.10. – 08.10.12 Release Tour


Folge 525: Was auch in dieser Sendung verschwiegen wird:
Die Wahrheit über Sluts und die weibliche Rolle in der Punkszene

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Die Eule im Bart des Judas! — Anzug — Demo
TimTom Guerilla — Lirum Larum — TimTom Guerilla
Illegal Action — never gonna fall in love — Demo
Ani DiFranco’s Dick — More Prisons — Ani DiFranco’s Dick
The Sewer Rats — All My Friends — Wild At Heart
Daddy Longleg — La Tristeza — Barricadas
Unt*n*rum — Little Princess — Unt*n*rum
Adams Apple — Tiki — Demo
YIDcore — Ma Nishtana — Yidcore
Al Bundie’s Army — No Bed For The Wicked — TBA-EP
Cindy & The Cheesewives — WDWDSM — Songs Without Harmony
Kellergeister — Tut uns leid — Tut uns leid
Brixton Cats — Police — Brixton Cats
KFC — Gefangen in der BRD — Schallmauer (1980)
Chaos Z — Goldvieh — Die gnadenlosen Jahre 80-83
Möfahead — Zweitaktmischling — Zauber der Magie
Ravi — 4 Till There Was You — Demo
Die Tomatensoldaten — Sommerzeit — Demo

Foto: ®Rilrec

Hier wie Kollege Bomml vom Oi! The Print über unsere aktuelle Ausgabe denkt:

PUNKROCK! #13
Die neue Ausgabe des Mannheimer Fanzines bietet die übliche Qualität – die Artikel sind alle gut und angenehm geschrieben, einige Bands haben gutes zu erzählen, andere Beiträge halte ich wiederrum für überflüssig. In letzterem Fall hat das aber eher mit der betreffenden Band zu tun. Der Tourbericht von Modern Pets verläuft eigentlich doch relativ ereignislos, aber selbst als Punkrock-Band erlebt man auf Achse kaum noch Gefährliches. A hat Steve Ignorant von Crass wildere Stories auf Lager. Weiters bleibt die Frage offen, ob die Inseratekunden von Zona Antifascista ein Problem mit einem Broadsiders Review haben, die schließlich auch auf Dim Records veröffentlicht haben. Das gute, alte – immer wieder „lustige“ Spiel. Aber die pikante Thematik bekommt in dieser Ausgabe ausser beim Jammer-Artikel auffällig wenig Aufmerksamkeit. Finde ich gut so! Das Interview mit der Firma Vegan Wonderland bringt einige sehr interessante Aspekte auf, ich dachte immer, dass sich hinter diesem Namen einige Althippies verstecken. Aber so kann man sich täuschen – auch wenn Bocky in der Vergangenheit unnötige Paranoia an den Tag gelegt hat, muss man seine Schiene auch irgendwie respektieren. Das Fanzine hat halt optisch und inhaltlich seine charakteristische Linie und darum ist es immer wieder angebracht, das Heft auch zu lesen!

Hier was Kollege sickguy77 / Crazy United von unserer aktuellen Ausgabe hält:

PUNKROCK! #13 – Fanzine
Ich liebe Fanzines und freue mir jedes Mal ein zweites Loch in den Allerwertesten, kommt hier eines zum Besprechen reingeschneit. Das Punkrock! Fanzine habe ich schön öfter gelesen, diese Ausgabe halte ich bisher für die Beste, vielleicht liegt es an der Bandauswahl und den Interviews. Musikalisch liegt der Schwerpunkt beim Hardcorepunk, als Aufmacher dient das Interview mit Mr. Ignorant von Crass. Dieser taucht zurzeit in allen möglichen Zines auf. Die Interviews mit Scheiss Minnelli und Red Tape Parade sind ebenfalls erste Sahne, RTP waren mir bis dahin völlig unbekannt, das soll sich demnächst musikalisch ändern, machen einen sympathischen Eindruck. Das Scheisse Minnelli eine solch große Nummer sind, da sie schon diverse US Touren hinter sich haben und als Vorband von Jello Biafra und NOFX gedient haben. Respekt die Herren!
Die Modern Pets berichten über Ihre Europa Tournee, Dominik, aus Bayern nach Barcelona ausgewandert, wird zu seinem Treiben als Konzertorganisator für spanische Punkbands befragt. Die Macher von Vegan Wonderland werden vorgestellt und u.a. zu Ihrer Lebenseinstellung befragt. Auch wenn ich kein Veganer / Vegetarier bin, finde ich es schon merkwürdig, dass diese Menschen immer noch um Anerkennung und Toleranz streiten müssen. Vielleicht trägt dieses Interview dazu bei. Ebenfalls interviewt werden die beiden Gestalter vom Tante Guerilla Mailorder, und wer es noch nicht gewusst hat erfährt hier in welchen genialen Bands diese beiden sonst aktiv sind. Werft mal einen Blick in diesen, kleinen, aber feinen Mailorder im Internet, es lohnt sich. Das hat richtig Spaß gemacht, diese Berichte zu lesen, Frager wie Befragte haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, gut gemacht. Natürlich gibt es sehr viel mehr durchzuackern, zu viel um alles aufzulisten. Zum Schluss noch die Bemerkung, das ich sehr erstaunt über Bocky’s Konzertbericht von Slime in Heidelberg war! Bin mal gespannt, ob die Band dazu Stellung bezieht. Aber darüber vielleicht mehr in der nächsten Nummer.

V.A. – The Taste Of Underground

| Oktober 12th, 2010

(CD, Antikörper-Export)
Also eigentlich bin ich ja eh kein Freund von irgendwelchen Samplern. Mir geht es da oft zu wüst durcheinander. Kaum hat man mal eine Band gefunden, die einem so richtig gut gefällt und schon wird beim nächsten Lied wieder alles zur Nichte gemacht. Oder zum Neffen. Da verliere oft ziemlich schnell den Spaß und die Freude. Und irgendwie ist es auch bei „The Taste of Underground“ so. Sind ein paar richtig geile Bands mit am Start, ein bisschen Mittelmaß und mit dem Rest kann ich gar nichts anfangen oder finde ihn sogar schon richtig scheiße. Zu den uneingeschränkt coolen und geilen Bands zähle ich hier OrängÄttäng, Narcoleptic und vielleicht noch Disco Oslo, dann kommen Homicidal Housepig (Grüße nach Mannheim!), die Franzacken von Guerilla Poubelle und Couchdivers. Am Abgrund bewegen sich Gottkaiser, Neue Katastrophen und ganz weit hinten Ni Ju San. Auf die kann ich einfach nicht, da hab ich vielleicht ein persönliches Problem mit. Von neun Bands jeweils zwei Songs. Das Ergebnis ist so durchwachsen wie eine Schweinekeule. Und Schweinekeulen esse ich eigentlich nicht. Obnoxious

Sendung vom 5. August 2009

| August 6th, 2009

Pogoradio
[podcast]http://pogoradio.com/pogo/20090805_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]
Folge 421: Zu Gast war Max und berichtet von dem Force Attack Festival

Songliste: Titel, Interpret, Album
Jingle — Geld et Nelt
Rebell — Radau AG — Stempel Drauf!
Wochenendgewalt — Die Skeptiker — Fressen und Moral
Ich möchte Ilona Christen die Brille von der Nase schlagen — … But Alive — Bis jetzt ging alles gut …
Modern Generals — Guerilla — ChapterIV Emancipation
Punksong — S.i.K. — Hältst du still?
Flying Circus — Mad Monks — Flying Circus
The Whole Worlds Gone Mad — The Adicts — Life goes on
Ausschnitt aus dem Supernichts Interview
Das komplette Interview gibt es hier

MP3-Download (28 MB)

Tipp fürs Wochenende: RESIST TO EXIST Open Air Festival, Berlin

Useless #101

| März 28th, 2009

(A4, 64 Seiten, 3 Euro + Porto, c/o R. Brocher, Johannesstr.65, 41061 Mönchengladbach)
Wow, so ein hässliches Cover habe ich bei einem Punkrock-Fanzine ja schon lange nicht mehr gesehen. Ich spreche nicht von Roxy Epoxy, die zwar auch nicht meinem Schönheitsideal entspricht, aber der Hintergrund des Vierfarbcovers ist jetzt mal so richtig unter aller Sau. So was muss man erstmal schaffen! Über den ersten Schreck hinweg, beim Blick auf das Inhaltsverzeichnis muss man dann auch ein paar Mal schlucken: Jennifer Rostock? Donots? „Schenkel, Sprüche, Schnitzel“? „Tod einer Topfpflanze“? weiterlesen →

Das schreiben die anderen

| März 19th, 2009

Proud To Be Punk schreibt:
Punkrock! #8 Fanzine
Yeah, geil! Das Coverbild der neuen Punkrock!-Ausgabe, welches einige grölende Kids beim Guerilla-Abschiedskonzert zeigt, strahlt schon einmal eine mitreißende Atmosphäre aus – geprägt von Bier, Schweiß und ordentlichem Dauerpogo! Zur Einstimmung habe ich mir das Kaffeekränzchen mit Bomml, dem Herausgeber der österreichischen Oi! The Print-Gazette zur Brust genommen. Tja, die Aussagen seitens Herrn Fleischmütze sind derartig schwammig, dass dieses Interview für mich wieder einmal der beste Beweis ist, dass sich die Oi!-Bewegung für mich zu 98 Prozent aus vertrottelten Clowns zusammensetzt.
weiterlesen →

[singlepic id=626 w=120 h=240 float=right]Hey Leuts,
lange ist es nicht her, dass wir voneinander hörten. Gerade mal vier Monate. Wie versprochen halten wir unseren 4-monatigen Rhythmus ein und vor allem auch unser Niveau! Was ich damit meine? Das hier:

GUERILLA melden sich ab
Schweißtreibender HC-Punk von LIGHTS OUT
DEAN DIRG, die Assis feiern sich selbst
Grauzonenforschung mit OI! THE PRINT
2ND DISTRICT, Glam-Punk aus der Hausbesetzerszene
Die Stimme aus dem Off, JAN OFF
BUBONIX treten mächtig auf die Tube
Vergangenheitsbewältigung mit SLITS
REJECTED YOUTH feiern gut gestylt Geburtstag
Zukunftssicherung mit dem HÄUSERSYNDIKAT
THE SPIRIT OF 69 wird endlich 40 Jahre
Grenzgänger aus Aachen, die BOVVER BOYS
TOM TONK trifft Dr. Sommer
Besser mal den Chef reden lassen, PUKE MUSIC
SLOWBOAT FILMS, verdammt geile laufende Bilder

Dazu haarsträubende Kolumnen, grauenhafte Meinungen, vielsagende Reviews und erstmals fantastische Verlosungen!
Außerdem sind wir immer auf der Jagd nach Personen, die die frohe Kunde in Eigenregie an andere verscherbelt. Natürlich ist das dann nicht für lau! Wie’s läuft erfahrt ihr, wenn ihr mir schreibt!
Bocky     >>> Hier erhältlich

Sendung vom 21. Januar 2009

| Januar 22nd, 2009

396

[podcast]http://pogoradio.de/pogo/20090121_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Folge 396: Zu Gast war Max

Songliste:(Titel, Interpret, Album)
Fiumi Di Parole — Los Fastidios — Siempre Contra
Gemütlichkeitspunk’s Not Dead — Kaput Krauts — Quo Vadis, Arschloch?
Holy Shit — Gewapend Beton — Empty Batteries
Scheckheftgepflegt — Gegenteil — Demo
Mich verbiegt keiner — Hagbard Celine — Im Nebel Der Nacht
Canzone Di Gennaio — Atarassiagröp — Non Si Può Fermare Il Vento
Immer Weiter — Hammerhead — Hammerhead (weißes Album)
Augen auf — die Grimmelshäuser — Die Zeit ist reif EP
Ralf Richter Interview — Pogocam — Pogocam
Mit Gehalt geht alles besser — Uschis Haarmoden — Webseite
The streets are ours — Guerilla — A call to arms
Weiches Fell — Oiro — Als was geht Gott an Karneval
penguasa bohong — Krasskepala — 7 Pesan Pendek
Scheuermann Rettet Die Welt — Kick Joneses — True Freaks Union

MP3-Download (28 MB)  ♫

Fanzines

| September 3rd, 2008

Alf Garnett #10

(A5, 116 Seiten, 3 Euro + Porto,

Leider verkündet der gute Alan im Vorwort, dass diese Jubiläumsausgabe auch ziemlich sicher seine letzte sein wird. Etwas ärgerlich, da diese Ausgabe hier ein paar Tage nach dem Redaxende eintrudelt und ich nicht alles habe lesen können. Was sofort ins Auge fällt, ist die Reisewut von ihm und Kompagnon Janosch. Alans jahrelanger Gefährte war in Neuseeland und der Südsee unterwegs und hat dort einige lustige und lesenwerte Situationen erlebt. Der Chief himself blieb in Europa und berichtet sehr ausführlich über sein Auslandssemester in Madrid (inklusive einem Interview mit Guerilla Oi!, die hier ja auch vertreten sind) und seine Sylvester-Reise nach Serbien (hier ein Interview mit The Bayonets). Weiter gibt es beispielsweise Alans genaue Betrachtung zum Film „Skinhead Attitude“, oder besser gesagt er weißt mal auf die krassen Fehler im Film hin. Ebenso ein paar Kolumnen, einen viel zu langen Bericht zum FC Basel und Reviews in abartiger Fülle. So, tut euch mal was Gutes, kauft diese vorerst letzte Nummer und schaut euch um, denn ganz will der Streetpunk-Crack nicht aufhören und in anderen Gazetten weiter schreiben. Bocky

weiterlesen →

Fanzine Reviews

| Februar 2nd, 2008

Anti Everything # 6666
(A5, 84 Seiten, 2,50 Euro + Porto, Pf.350439, 10213 Berlin)
Der Herr Krysztof mit seinem lang erwarteten Sechser, der natürlich wie gewohnt vor Welthass und Kreaturenwut nur so überschäumt, verfasst in einer Zähne fletschenden Schreibe from hell. Und da wären wir auch gleich schon bei dem Nitrat, das bei mir einen etwas strangen Nachjeschmagg hinterlässt: Das ganze hasserfüllte, nihilistische, alles niederwalzende Getue kommt mir insgesamt ein wenig zu borniert rüber, in Sachen Humor hat der Chef gleich mal die dreifache Iso-Schicht drübergepackt, um nicht gleich beim zweiten Blick als hin und wieder auch mal grinsendes Wesen ertappt zu werden. weiterlesen →


[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20080109_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]
Folge 345: Zu Gast waren Taube und Alex von Take Shit.

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Jingle—Geld et Nelt
Donnerwetter—Artless—Teenage Rebel Records Fun & Glory
Take Shit {Flotter Beat}—Take Shit—es wird schlimmer
10 Bier zuviel—Nichts—Made in Eile
Glaube—Kondor—Illusion & Realität
Straßenkampf—Die Skeptiker—DaDa in Berlin
Tequila Guerilla—Kiemsa—Eaux Troubles
Pauli die Ratte—Alarmsignal—Revolutionäre sterben nie!
Karnickel—Schleim-Keim—Sicher gibt es bessere Zeiten …
Einfach cool—Take Shit—Auf! Huppe lasse!
Humppaa,saatanat!—Eläkeläiset—Werbung, Baby!

File Download (60:00 min / 28 MB)



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen