Folge 833: Zu Gast war Kalle Mallorca von Ernte 77
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Ernte 77 — Biathlon-Ultras — Gebenedeit unter den Punkbands
Ernte 77 — Sportzigaretten — Gebenedeit unter den Punkbands
The Sewer Rats — Danny Has a Date — Heartbreaks and Milkshakes
Die Wut — Deutschland-Pogo — Alles schon mal gesehn …
Ernte 77 — Verzögerungen im Betriebsablauf — Gebenedeit unter den Punkbands
Ersatzkopf — Polizeigewalt — Doch Noch Geiler
Berlin Diskret — Pisse — Arbeiten und Wohnen
Urinprobe — Urin 2.0 — Schlechte Karten
Pisse — Heiratsschwindler — album name
Oidorno — Halt die Fresse — Demo


Folge 566: Zu Gast war Ralf von Button Up

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt – Jingle
Blitzkrieg — Erst mal eins auf die Fresse — Ohne Zukunft
Blut + Eisen — W.S.W.U.F — Fleisch rollt
Kotzreiz — Nutzlos — Scheiße bleibt scheiße
Mono für Alle — Steineschmeißer — Mono für Alle!
Reagan Youth — Reagan Youth — P.E.A.C.E. / War
Chaos Z — Gewalt — Dunkle Straßen


Folge 505: Zu Gast waren Michi und Marcel von KOETER

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld Et Nelt — Jingle
OFF! — I Don’t Belong — First Four EPs – 1st EP 7″
Koeter — Schnell — Koeter
Yacøpsae — Apokalypsae — Website
Nein Nein Nein — Arschkriecher — Deine Szene ist ein Zombie
Koeter — Identitaetsbierkasten — Koeter
Koeter — KKlub Sunshine — Koeter
Herpes — Gewalt — Debut
Duesenjaeger — Leute Mit Senf — Schimmern
Tackleberry — Me & The Pistkit — Call Me Green

ENRAGED MINORITY – s/t

| März 15th, 2011

(CD, Diffidati Records)
Enraged Minority machen genau die Musik, die ich eigentlich bei der Band mit dem Namen Leftside erwartet habe – linken Oi Punk. Genauso, wie man ihn schon hundert Mal in Jugendzentren gesehen hat. Hymnische Parolen, die jeder nach dem ersten Hören mitgrölen kann, etwas schräg gesungen und schrammelig gespielt. Das Rad soll dabei weder neu erfunden, noch besonders weit bewegt werden, sondern eigentlich spielt man dieselben drei Akkorde wie alle anderen. Textlich geht’s natürlich um Polizeigewalt, Antifaschisten, die Working Class, das Jungbleiben, und die EZLN. Da fragt man sich schon manchmal, ob die Bands eigentlich keine anderen interessanten Themen haben, als immer nur über die gleichen fünf Themen zu singen? Aber egal. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass eine Band wie Enraged Minority live Spaß machen kann. Mit der einen Faust in der Höhe mitgrölen, während die andere Hand ein Bier festhält. Auf CD ist’s aber nur okay. Martin

Skinhead Crossculture

| Januar 22nd, 2011

(DVD, Sunny Bastard)
Dass Sunny Bastard diese DVD veröffentlichen wird, habe ich erfahren, als Labelboss Christian gerade in den Staaten weilte und wohl die Einzelheiten klärte. Er schrieb mir, dass der Film gerade in Las Vegas auf dem Filmfestival im Wettbewerb laufen würde. Wie renommiert das Festival ist, vermag ich nicht zu sagen, aber dass Subkulturen bei vermeintlichen Künstlern und Kunstliebhabern ein Stein im Brett haben ist nichts Neues. Damit soll aber die Doku nicht in Misskredit gezogen werden. Sab von Iron Cross vermag ebenso den Zuhörer zu unterhalten wie Perry von The Templars oder Jimmy von Murphys Law. Nicht wenige zählen Letztere eher zum HC, womit wir schon auf das Problem dieses Films zu sprechen kommen. Zum einen fehlen solche Protagonisten wie Roger Miret von Agnostic Front und zum anderen versucht sich der Film ausschließlich den Anfängen des US-Oi! zu widmen. Eine Zeit, in der es jenseits des Atlantik nicht viele Oi!-Bands gab, weshalb Sab von Iron Cross einem das Ohr mit Infos volllabert, die man andernorts schon mehrfach hörte. Anfangs hat man mit seinem Aussehen total geschockt, alles war viel gewalttätiger und jeder konnte musikalisch tun, was er wollte. Wie der Regisseur dann auch noch darauf kommt Bluekilla als deutschen/europäischen Vertreter heranzuziehen, ist mir vollends schleierhaft! Da gibt es doch selbst in Deutschland interessantere Kapellen, oder? Insgesamt finde ich den Grundgedanken der Produktion gut und interessant, aber die Protagonisten sind eher gedankenlos zusammen gewürfelt. Damit das Teil hierzulande überhaupt das andere Ende der Verkaufstheke erreicht wurden Extras mit Volxsturm, Bovver Boys, Gimp Fist und Urban Rejects hinzugefügt. Was für Einsteiger. Bocky


Folge 495: Zu Gast war Caddy, Schlagzeuger bei Chefdenker

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld Et Nelt — Jingle
Casanovas Schwule Seite — Gewalt Ist Eine Lösung — Das Rock’n’Roll Imperium Schlägt Zurück
Chefdenker — Agentur für Arschvoll — Römisch Vier
Bambix — Bottle — Bleeding In A Box
Angelika Express — CDU und Du — Die dunkle Seite der Macht
Snuff — Vikings — Six Of One, Half A Dozen Of The Other 1986-2002
Fahnenflucht — Schwarzmaler — Schwarzmaler
Sidharta Vicious — Reset — Blasphemie Und Andere Gute Taten
Abbruch — Ein Lied Für Dich — Aus Dem Keller


Folge 482: Zu Gast war Jenny

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld Et Nelt — Jingle
Gruppe 80 — Granatenpogo — Live 2010
Pascow — Wir Glauben An Gar Nichst Und Sind Nur Bier Wegen Der Gewalt — Alles Muss Kaputt Sein
Rasta Knast — Alles Läuft Nach Plan — Tertius Decimus
Alerta! — Kein Verständnis — … jetzt erst recht
Front — Risikofaktor 1:X — Zur Lage Der Automation
Ungunst — Arschgesichter des Todes — Enartete Musik
Kriegsdienstverweigerer — Menschen — Für Uns ist das Punkrock
Nonstop Stereo — Youporn — Wenn Du Loslässt, Erledigt Die Schwerkraft Den Rest
Japanther — River Phoenix — Skuffed Up My Huffy
Geld et Nelt — Pälzer Bu — Intu The Great White IF
Club Déjà-vu — Für immer Astronaut — Für immer Astronaut

(Taschenbuch, U Books, 222 Seiten, 9,95 Euro)
Dirk Bernemann mal anders. Während er in seinen ersten Büchern, die hier von mir besprochen wurden, mit einem Panoptikum von Gewalt und Blutorgien geglänzt hat, geht es diesmal relativ „friedlich“ zu. Was aber nicht heißt, dass alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, denn Bernemann lotet in „Ich bin schizophren und es geht mir allen gut“ psychische Untiefen aus. Seine eigenen (daher der Titel) und die von irgendwelchen anderen schrägen Leuten. Wenn es um ihn selbst geht, wird ganz deutlich, dass sich Bernemann nicht gerne in eine Schublade stecken lassen will – was ja auch gar nicht geht –, denn er ist vielseitig. Oder auch schizophren. So wie wir alle. Seine Kurzgeschichten sind Bestandsaufnahmen aus vielen verschiedenen Leben und Teilpersönlichkeiten. Heute geht’s mir so und morgen geht’s mir so. Heute bin ich König und morgen bin ich Arschloch. Das Buch ist so eine Art Selbst-Psychoanalyse, in dem Bernemann eigene Grenzen sucht, findet und überschreitet. Er findet die Gesellschaft scheiße, weiß aber nichts daran ändern zu können. Er hat Selbstzweifel und ist mit sich selbst unzufrieden. Selbstzufriedenheit und Selbstgerechtigkeit kotzen ihn aber auch an. weiterlesen →


[podcast]http://www.pogoradio.de/chaos/20100526_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]
Folge 462: Ein Ruhrpott-Rodeo Festival Nacherzählungsversuch

Songliste: Titel, Interpret, Album
Jingle — Geld et Nelt
Tangobrüder — Lokalmatadore — Punk Weihnacht
Hand’s Full Of Nothing — Sniffing Glue — I’m Not Alright
Ich geh nicht raus — Hammerhead — Cut the Melon
A.C.A.B. — Slime — Slime, die erste Platte
Thief — Snuff — Tweet Tweet My Lovely
Gewalt Ist Eine Lösung — Casanovas Schwule Seite — Das Rock’n’Roll Imperium Schlägt Zurück
Wir sind die Zukunft — Kommando Vollsaufen — Wir Sind Die Zukunft
Kein Gerede — Wizo — Gute Freunde
Tolerant — Stahlkappenverbot — Demo
Bloody Revenge — No Brain No Pain — Esmeralda
Wir bleiben! — Auweia! — Demo
Hässliches Kind — Exkrement Beton — Schön, Stur, Arrogant
Brillen-Punks — Die Verwesenden Altlasten — Back in Dead
Nicht Warten — Karate Disco — Discostress
Schacht — Kugelhagel — Demo
Nameless — The Hollowpoints — Old Haunts on the Horizon

MP3-Download (56 MB)

Tipp fürs Wochenende: 29. Mai Fight Back Festival in Würzburg Nürnberg

Sendung vom 6. Mai 2009

| Mai 7th, 2009

Chaostage - We Are Punks
Am 8. Mai wird in Mannheim im Odeon-Kino der Film Chaostage – We Are Punks gezeigt. 22.30 Uhr. Karten reservieren unter der Telefonnummer: 0621 – 156 55 09

[podcast]http://pogoradio.de/pogo/20090506_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]
Folge 410: Neuerscheinungen und alte Kamellen

Songliste: Titel, Interpret, Album
Jingle — Geld et Nelt
Fix Me — Black Flag — Nervous Breakdown
Staatsgewalt — Testosteron — Erheb dein Glas
Intro — Chaostage-Film — Chaostage-Film
Empty inside — The Droogs — Noble And Smart
Das hab ich nie gewollt … — Punker Lewis — Punkportal
Stop Stomp Stompin‘ — The Coathangers — Scramble
Skinheads alright — Razors in the night — Carry on!
Nobodys Girlfriend — Ninja Dolls — 1, 2, 3, Go!
Wzniesmy Piesci — Blade Loki — No Pasaran
Wenn du meinst — Das frivole Burgfräulein — Punkverräter
rekodessimellis — Geld et Nelt — Intu The Great White IF
Einstich — Hotelzimmer Inferno — Demo 2008
Eiskalt — Steinregen — Steinregen demo
Runnin’ Riot — Cock Sparrer — The Decca Years
Pirates Of The Oblivion — Powersolo — Bloodskinbones
В нирване — PTVP — Geksagen
Pielgrzymi — Klinika — Tourdion

MP3-Download (35 MB)

(CD, Teenage Rebel)
1994 erschien der Longplayer zum ersten Mal, heute kommt er remastert und mit zusätzlichen sieben Titeln aus Sampler-Beiträgen und US-Veröffentlichungen in den Verkauf. Heikle Themen wie Gewalt in der Gesellschaft, Spannungen zwischen den Geschlechtern, Drogenkonsum u.a. werden direkt und kompromisslos angegangen. Vielschichtig und sensibel sind die Texte, die von Geschichten und Erfahrungen aus dem eigenen Leben und dem von Freunden berichten. Ein Stück Leben, das mittels der Musik an den Zuhörer getragen wird, ihn schockiert und nachdenklich zurück lässt. Richard

www.poebel-und-gesocks.com

Tonträger Reviews M-N

| Dezember 10th, 2008

MACC LADS – Beer & Sex & Chips’n’Gravy + Bitter, Fit Crack / Live At Leeds (The Who?) + From Beer To Eternity / The Beer Necessities + Alehouse Rock
(Jeweils Do-CD, Anagram)
Wenn man alle drei Doppel-CDs kauft, müsste man nahezu das Gesamtwerk der Macc Lads haben. Die Macc Lads gründeten sich Ende der 70er, daher ist es nicht verwunderlich, dass typischer 77er-Punk die musikalische Grundlage bildet. Der Gesang ist aber eher an den 80er-Bands à la No Future oder Riot City orientiert. Manche Refrains könnten auch von den Gonads oder ähnlichen Oi!-Bands stammen. Manchmal klingt das Ganze aber auch wie Half Men Half Biscuit oder wie Serious Drinking. Textlich widmet sich die Band maßgeblich dem Alkoholverzehr. Ob man nun wirklich alle drei Dinger braucht ist fraglich, da die Macc Lads aber gut sind, sollte man schon eine dieser CDs besitzen. Am besten finde ich die „Beer & Sex & Chips’n’Gravy“ und die „The Beer Necessities“. Blöderweise sind die nicht zusammen auf einer Doppel-CD. Das könnte ärgerlich sein… HH
weiterlesen →

 [podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20080903_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Folge 378: Zu Gast war Alex von Take Shit

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Jingle—Geld et Nelt
Take Shit—Take Shit—Was is’n nu mit Revolution
Pass auf—Take Shit—Was is’n nu mit Revolution
Freiheit 2008—Borrachos—Punkrock für lau
Gewalt—Tollwut—Amok
Punkrock—Take Shit—Was is’n nu mit Revolution
Soldat—Telekoma—Wirrwahr
Überwachung—Take Shit—Was is’n nu mit Revolution
Geld—Take Shit—Was is’n nu mit Revolution

File Download (60:00 min / 28 MB)



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen