Trust #143

| Januar 11th, 2011

(A4, 68 Seiten, 2,50 Euro + Porto, PF 110762, 28087 Bremen)
Nachdem ich mit der 142 vom Trust ja nicht ganz so zufrieden war, war ich auf die folgende Ausgabe schon recht gespannt, wie’s weiter geht. Aber auch hier wechseln sich Licht und Schatten wieder ab. Nach den üblichen Kolumnen am Anfang, muss ich mich erstmal durch den Gastbeitrag zum Thema „Krise“ quälen und wäre beinahe selbst in eine gestolpert. Hab aber rechtzeitig aufgehört zu lesen. Ist einfach nicht meine Baustelle, dieses diskursive Polit-Gedöns. Das folgende Telemark-Interview hat mir dagegen fast schon wieder den Tag gerettet… Kompetente Fragen, gute Antworten. Und dann kommt auch schon das absolute Hochlicht der Ausgabe: Cliff Hanger von The Freeze gibt tiefe Einblicke in seine Person und Seele. Ganz schöner Striptease den der Herr da abliefert und großer Respekt von mir, dass er so freimütig den Leser daran teilhaben lässt, denn man bietet mit solchen Offenbarungen wie hier ja auch jede Menge Angriffsfläche. Deshalb Hut ab. Dazu gibt’s natürlich auch noch einen Arsch voll Infos zur sehr geilen und inzwischen ja auch schon steinalten Band aus Boston. Einziges Manko: Eigentlich ist das Teil für eine Band wie The Freeze viel zu kurz und hätte gerne doppelt so lang sein können. Nach Cliff Hanger befragt Jan dann auch gleich noch die One-Man-Band Flight, die wohl ziemlich einen auf Lo-Fi macht, mich aber im Gespräch nicht unbedingt neugierig macht. Oh Gott, und dann die Befragung mit den drei selbsternannten God Free Youth-Bands Fargo, Remember und Sundowning. Das Ergebnis ist dünn wie Butterbrotpapier und lässt einen hilflos mit ganz vielen Fragezeichen im Kopf zurück. weiterlesen →

AUTOBOT – Total mutiert!

| Dezember 28th, 2010

(CD, That Lux Good Records, Subwix, Nebula Fünf, Elfenart)
Autobot kannte ich bisher nur aus irgendwelchen Reviews. Und was ich da immer lesen musste, hat mich nicht gerade sehr neugierig gemacht. Eher abgeschreckt. Und jetzt so was: Bocky schickt mir seine – also Autobots – neue CD zum Besprechen. Fragezeichen in meinem Kopf. Was soll ich damit? Digipack okay, aber das Comic-Cover grausam. Grusel, Grusel. Trotzdem: CD rein in den Player! Geht nicht. Eh schon geärgert, weil Original-Cover, aber dann gebrannte CD. Mehr Fragezeichen. Waschzettel gelesen. Ah, das ist so gewollt und das Rosane ist die Unterseite. Also CD umgedreht. Noch mehr Fragezeichen. CD läuft aber, was kommt denn da aus den Boxen? Etwas das mir nicht gefällt? Zumindest musikalisch. Gesang und elektrische Wandergitarre. Find ich nicht so spannend. Trotzdem packt mich der journalistische Ehrgeiz. Ah, die Texte: Ziemlich persönliche, drittklassige Alltagsproblematiken, die aber sehr humoristisch angegangen werden. Doch, das gefällt mir fast schon wieder. Da kann ich sogar mal lachen und mich amüsieren. Aber zu mehr reicht’s dann doch irgendwie nicht. Das ist Indie-Liedermaching. Wer Punkrock-Liedermaching will, dem empfehle ich uneingeschränkt die 7“ von Jonny Freedom. Die ist kurz, knackig und mindestens genauso witzig. „Total mutiert!“ spiel ich in ein paar Jahren mal meinen Kindern vor, wenn ich sie in die richtige Richtung bringen will. So als Einstiegsdroge … Obnoxious


Folge 478: Zu Gast war Melle,
Schlagzeugerin von Back From Harvest

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
King-Sized Killers — No friend of mine — Funeral for a Town
Back From Harvest — Bloodthirst — Back From Harvest
Rasta Knast — Feuertaufe — Aggropunk Vol.1
Snob Value — Your Burial My Fun — Snob Value
Alarmsignal — Zukunft Fragezeichen — Sklaven der Langeweile
Back From Harvest — Bar of Pain — Back From Harvest
Brixton Cats — Pour les braves — Plastic Bomb – CD-Beilage #72
From Ashes Rise — The Noise — Nightmares
Cold Stagers — Rock’s gonna save you — Breakdown
The Capaces — Shut The Fuck Up — Whatever it is, I’m against it!
District Divided — Hard Head — District Divided
Exkrement Beton — Hässliches Kind — Schön, Stur, Arrogant
Telekoma — Herrscher — Anfang Oder Ende

MP3-Download (56 MB)

Tipp fürs Wochenende: 15. September: Lazer, Schogettes und Stressfaktor im JUZ-Mannheim



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen