Pogendroblem
Folge 768: Zu Gast waren Marc, Frieder und Georg von Pogendroblem [powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Pogendroblem — CDU — raus
Pogendroblem — Dippen im Nachtbus — raus
Work Life Balance — Existenzgeschwafel — Demo
Pogendroblem — Kotzen — raus
Femme Krawall — Krokodile — s/t
Age of Flaves — Beer Song — Demo
Pogendroblem — Utopie: Studierendenstadt — raus
Unicorn Verschwörung — Rosa Blau (Live im Conni) — Demo
Pogendroblem — Den öffentlichen Personennahverkehr durch Drücken der Stop-Taste sabotieren — raus

Distemper wieder auf Tour

| Juni 23rd, 2010

Russlands Ska-Punk Urgesteine DISTEMPER starten am kommenden Freitag ihre Tour in Deutschland. Wie eigentlich zu fast jeder Tour gibt es auch wieder ein neues Album. „All or Nothing“ geht dabei wieder mehr back to the roots und stellt die Ungestümtheit von Punk/ Hardcore wieder mehr in den Vordergrund ohne dabei jedoch die typischen Ska-Eruptionen zu vernachlässigen.

DISTEMPER – All or Nothing Tour 2010
präsentiert von Plastic Bomb
25.06. Bernau – Dosto
26.06. Nordenham – Fonstock Festival
27.06. Lärz – Fusion
28.06. Hamburg – Molotow Club
29.06. Kiel – Schaubude
30.06. Bremen – Breminale
01.07. BE-Mouscron – MJ La Ruche
02.07. NL-Amsterdam – Villa Friekens
03.07. Düsseldorf – AK47
04.07. Iserlohn – Friedensfestival
05.07. Siegburg – SJZ
06.07. Bad Hersfeld – Ziegeunerkeller
07.07. Schwäbisch Hall – Club Alpha
08.07. Dorfen – Jugendzentrum
09.07. Radau am Stau Festival
10.07. Rosswein – Summerbash Festival
11.07. Halle – VL/ Ludwigstr.37
weiterlesen →

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →

Nazi Dogs Interview

| Januar 22nd, 2008

Die Frage, ob man im dritten Jahrtausend noch „Retro“- Kapellen braucht, die weitestgehend authentisch den schlampigen Charme der 70er Sleaze-/Trash-/Rotzpunk-Ära in die Gegenwart transportieren, beantwortet sich von selbst, wenn man die vier Aachener auch nur ein einziges Mal in lebendig erleben durfte: Kein perfektionierter Livesound durch stundenlanges Klangchecken, kein Anbiedern beim Publikum oder ellenlange Ansagen, sondern einfach nur die volle Ladung verschwitzte, rotzige Energie des Ur-Punk mitten in die verwöhnte Fresse.
weiterlesen →

Nazi Dogs Interview

| Januar 3rd, 2008

Die Frage, ob man im dritten Jahrtausend noch „Retro“- Kapellen braucht, die weitestgehend authentisch den schlampigen Charme der 70er Sleaze-/Trash-/Rotzpunk-Ära in die Gegenwart transportieren, beantwortet sich von selbst, wenn man die vier Aachener auch nur ein einziges Mal  in lebendig erleben durfte: Kein perfektionierter Livesound durch stundenlanges Klangchecken, kein Anbiedern beim Publikum oder ellenlange Ansagen, sondern einfach nur die volle Ladung verschwitzte, rotzige Energie des Ur-Punk  mitten in die verwöhnte Fresse.

weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen