neue Reviews …

| Juni 22nd, 2011

Nun, jetzt sind die letzten Besprechungen doch schon wieder ne Weile her, obwohl ich Besserung versprach. Aber hey, drauf geschissen, dafür sind hier ein paar Alben dabei, die man nicht so fix wieder vergisst.

Johnny Wolga – Punk’s Not Back
Mit dem Titel hat das Trio außem Osten auf alle Fälle recht, denn Punk war nie weg! Aber auch sonst macht die Band alles richtig. Total krass wie hoch deren Hitdichte ist. Ich meine von den zehn Songs, die sie auf die Scheibe gepackt haben sind vier absolute Smasher und die restlichen sechs Songs sind „nur“ saugut. So manche Kapelle wäre froh sie hätte wenigstens einen dieser Songs geschrieben, ohne Witz! Dementsprechend läuft „Punk’s Not Back“ ca. dreimal am Tag, was gefühlte 21 Mal zu wenig ist. Wie ihr merkt haben es mir die Bubblegum Punks total angetan und wer auf Toy Dolls steht kommt an der Gruppe nicht vorbei ohne zu merken, dass die Inselaffen vielleicht gut waren, aber von den Ossis gezeigt bekommen, wie man noch größere Hits schmiedet. Bocky

Modern Pets – s / t
Die Zeiten, in denen sich die jungen Wahlberliner mit den Briefs haben vergleichen lassen müssen sind definitiv vorbei! Ein Fakt, der sich schon auf der letzten Single „Vista Alienation“ abzeichnete. Jene ist übrigens ebenso wie die ausverkaufte Single „Killing Sounds For Rotten People“ als Bonus auf der CD enthalten sind. Klar sind auch die 12 neuen Tracks eindeutig ´77 geprägt, aber die eigene Note kommt jetzt noch deutlicher zum tragen. Macht auf mich den Eindruck, dass die Jungs auf ihren verschiedenen Touren genauso viel gelernt haben, wie sie an Arbeit in diese absolut fantastische Band gesteckt haben. Mögen andere Fanziner an dieser Band was zu mäkeln haben, so kann ich meine offene Begeisterung eigentlich nicht oft genug nach außen tragen. Modern Pets sind mit ihrem Sound und ihrer gerotzten Energie einfach nur derart auf der Höhe, wie man es nur sein kann. Mit absoluter Sicherheit ein Album, welches in 20 Jahren zu den Klassikern zählen wird. Bocky

Volxsturm – Ein kleines bißchen Wut
Richtig klasse und witzig, was sich die Skins aus Schwerin da für ihr 20. Jubiläum haben einfallen lassen. Die CD erscheint in einem Pappschuber im DVD-Format, aus dem ein Buch mit neuer CD und DVD als Beilage purzelt. Im Buch wird logischerweise das bisher Geschehene verarbeitet und langjährige Weggefährten kommen dabei zu Wort. Auf der DVD findet man unter anderem ein lustiges Videogame in dem man nen Deutschrock-Zombie töten kann. Hervorragend! Die LP ist wie bei Contra Records standesgemäß farbig und als Highlight liegt dem Vinyl ein Oi!-Band Spielkarten Quartett bei, mit dem man sich mit seinen Kumpels mal wieder wie damals messen kann. weiterlesen →

Am 13.06.2009 findet im T5 zu Duisburg (siehe: www.mustermensch.org), die unglaubliche Wiederkehr des legendären FANZINETREFFENS statt.

UPDATE:

Liebe Leute,

sorry, aber ich habe schlechte Neuigkeiten für Euch. Leider müssen wir das lang geplante Fanzinetreffen absagen, auf das wir uns riesig gefreut haben. Es gibt leider im Duisburger T5, in dem die ganze Chose hätte stattfinden sollen, sowohl Probleme mit dem Ordnungs- wie auch Bauamt, die die Durchführung des Treffens in der Form, wie wir uns das vorgestellt hatten, unmöglich machen.

Leider war es in der Kürze der Zeit nicht möglich, einen anderen Veranstaltungsort zu organistisieren, da verständlicherweise die anderen Läden ihr Programm an den Wochenenden bereits voll haben und wir auch keinen Bock auf eine abgespeckte Version haben. Wenn schon – denn schon, liebe Leute! Der Hammer möge kreisen und Mickey Rourkes Motto heißt eben nicht  „Tagsüber am Fanzinestand sitzen und labern, abends nach Hause gehen“, sondern klar und eindeutig: „Tagsüber boxen, nachts bumsen“.
Fest steht nur: sobald wir näheres über die Situation bzw. einen Ausweichtermin wissen, melden wir uns.

Ihr könnt uns (Jan und Dolf vom Trust, Micha und Helge vom Plastic Bomb, Herder vom Three Chords) natürlich auch gerne schreiben mit Rat und Tat.

Wir sehen uns dann – ein Schritt nach hinten = zwei nach vorne!

www.myspace.com/fanzinetreffen

jan / trust fanzine
T5 - das UZ Duisburg

USELE​SS-Fanzine Nr. 102

| Januar 26th, 2009

useless102Das USELESS Nr. 102 gibt es ab dem 10.02.09 zu kaufen und kann ab sofort vorbestellt werden.
Für 3,85 Euro inkl. Porto bekommt ihr das Heft, welches diesmal komplett in Farbe und inklusive Gratis CD (78 min. Punkrock-Sampler) erscheint, unmittelbar nach dem Erscheinen nach Hause geliefert.

Außerdem verlosen sie unter den ersten 20 Vorbestellern 4 mal das aktuelle Album von ANOTHER SINKING SHIP, mit denen die Fanziner in diesem Heft ein Interview machten. Wer auch die nächsten Nummern stress- und vor allem portofrei nach Hause geliefert bekommen möchte, sollte schnellstens ein Abo schalten. Für 12 Euro schicken wir euch 4 Ausgaben FREI HAUS.
Vorbestellungen und Abowünsche bitte direkt an diese E-Mail-Adresse: info@useless-fanzine.de
Inhal​t:​
DISCO​ ENSEM​BLE, TV SMITH​, 2nd DISTR​ICT, ANOTH​ER SINKI​NG SHIP, FAST MOTIO​N, WIR SIND HELDE​N, CHRIS​ BRIEF​, SCOOB​YMEDI​NA, und viele​s mehr .​.​.​

www.useless-fanzine.de

Meine Damen und Herren, liebe Punker.
Am 13.06.2009 findet im T5 zu Duisburg (siehe: www.mustermensch.org), die unglaubliche Wiederkehr des legendären FANZINETREFFENS statt.
Das Programm sieht dabei vor, dass getreu dem Mickey Rourke Motto „Tagsüber boxen, nachts bumsen“ zunächst am Nachmittag eine zünftige Sauforgie mit gegenseitigem Veriss der jeweiligen Pamphlete stattfindet, bevor am Abend bundesweit bekannte Chaoscombos das neugeöffnete T5 zurück in die Steinzeit bomben werden. weiterlesen →

Tonträger Reviews C-D

| Dezember 10th, 2008

THE CABRIANS – …For A Few Pussies More…
(CD, Redstar 73/Liquidator)
Diese übersexualisierten Katalanen spielen schön traditionelle Offbeat-Musik, die sie angesichts der schlüpfrigen Texte, die sich mehr als nur einmal nur um „das Eine“ ranken, zurecht als „Boss Porn Ska“ bezeichnen. Da ich trotz jahrelanger Lektüre von Blättern wie „Skin Up“, „We Dare“ und „Big Shot“ immer noch ein ungebildeter Punker mit großen Unsicherheiten bei der Unterscheidung von Ska und Reggae und dem ganzen Rest bin, freut es mich, dass das Label einen an geeigneter Stelle dahingehend aufklärt, dass es sich bei der Mucke auf diesem Tonträger um Ska, Calypso und Western Reggae handelt. Alan
weiterlesen →

Fanzine Reviews

| Februar 2nd, 2008

Anti Everything # 6666
(A5, 84 Seiten, 2,50 Euro + Porto, Pf.350439, 10213 Berlin)
Der Herr Krysztof mit seinem lang erwarteten Sechser, der natürlich wie gewohnt vor Welthass und Kreaturenwut nur so überschäumt, verfasst in einer Zähne fletschenden Schreibe from hell. Und da wären wir auch gleich schon bei dem Nitrat, das bei mir einen etwas strangen Nachjeschmagg hinterlässt: Das ganze hasserfüllte, nihilistische, alles niederwalzende Getue kommt mir insgesamt ein wenig zu borniert rüber, in Sachen Humor hat der Chef gleich mal die dreifache Iso-Schicht drübergepackt, um nicht gleich beim zweiten Blick als hin und wieder auch mal grinsendes Wesen ertappt zu werden. weiterlesen →

Fanzine-Reviews

| August 25th, 2007

Bad Rascal #2

(A5, 44 Seiten, 1,50 Euro + Porto, Julian Schulte, Am Kupferofen 34, 52066 Aachen)
Jules und Bobso sind zurück mit ihrer zweiten Ausgabe aus Aachen. Weswegen ich diese Nummer nicht an Kollege Obnoxious weitergab, der den Erstling lobte, ist ganz einfach. Die Jungs befragen meinen Polit-Hip Hop-Nachbarn Chaoze One. Da wollte ich natürlich wissen, was der so zu sagen hat. Die gleichen Q&R-Spielchen trieben die beiden noch mit Versus, Ausgang Ost und Keine Ahnung. weiterlesen →



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen