Das Punkrock! Fanzine gibt ne Party und alle dürfen rein:

Samstag 8. Dezember ab 21 Uhr
im JUZ Mannheim

ab ca. 22 Uhr geht es los mit:
Take Shit – total unterbewerteter Deutschpunk
Front – geiler (fast schon Proto-) NDW-Punk mit großer Bühnenshow
Toxoplasma – naja „aufs Fressbrett-Deutschpunk“ seit 1980

Danach Punkrock Jukeboxparty mit Bullenschweiß – die Deutschpunkklassiker-Coverband mit allen Hits der 1980er Ära!

Interview mit Abfukk

| August 3rd, 2010


Deutschlands unterste Schublade beherbergt nicht mehr nur Bischoff Mixa’s abgelegten Magic Stick, die Typen am Oberhausener Bahnhof – da zwischen Dönerbude und Busbahnhof (respektive jeder andere BHF mit gepflegtem Kern-Asipack) und natürlich Menowin den feisten Lümmel, nein vor allem Abfukk geben jetzt ganz unten den Ton an.
Aus Wegberg, Nähe Mönchengladbach, also niederrheinischer Provinz entstammt dieser fünfzähnige Gossenköter, welcher derzeit hart auf den niedrigschwelligen Bühnen unserer AZ’s aufschlägt und für die nötige Portion Scum und Bisswunden im Getümmel, zwischen ultarcleanen und nichtsagenden Bands sorgt.
Deutschpunk trifft auf die Wucht von Hardcore, oder zumindest mit Kelle, ist nicht neu, gab es in den 80ern schon. Klar, aber jetzt ist Abfukk!
Live sind, dank Sänger Marcel, Shows von Abfukk und Sniffing Glue, bei denen er auch singt, immer eine Bank. Marcel klinkt regelmäßig aus, gibt alles und kommt auch manchmal mit einer Platzwunde am Kopf von der Bühne weil er sich vor Wut das Mikro in die Fresse gehauen hat. weiterlesen →

Auf der Suche nach dem Glück sind wir ja mehr oder weniger alle. Momentan sind wir vom Punkrock! aus aber auf einer wesentlich einfacheren Jagd: Wir suchen nach wie vor Weiterverkäufer unseres wunderbaren Fanzines!

Ganz egal ob das Privatleute, Distros, Label, Läden, Bands oderwasauchimmer sind. Wer Lust hat, oder meint die frohe Kunde des Punkrock!-Fanzine muss dringend weiterverbreitet werden, soll sich gerne bei uns melden.

Natürlich muss man die Geschichte nicht umsonst machen, sondern ganz im eigenen Interesse. Was ich genau damit meine und was dabei für dich persönlich dabei herausspringt erfährst du, wenn du uns schreibst. Solltest du also auf Geld, Sex, Magie, Geschenke, ein gutes Karma, Unsterblichkeit, frische Socken und vieles mehr stehen, dann melde dich schleunigst unter: info@punkrock-fanzine.de

Verbotene Früchte 16

| März 29th, 2010

(A6, 112 Seiten, 55 Cent Porto)
Karsten und die Bande feiern zehn Jahre Verbotene Früchte – Herzlichen Glückwunsch zur Ausdauer und so. Das Format kann ganz klar als A6 bezeichnet werden und somit passt das Fanzine fast überall rein, z.B. in alle möglichen Taschen, leider aber auch in Sofaritzen oder man verwechselt es mit Taschentüchern, die gerne mal mitgewaschen werden… so viel zur praktischen Handhabung des Hefts. Inhalt und Optik sind jetzt nicht sooo geil, find ich. Komplett DIY, ohne Werbung und Trara, aber auch ohne Hand und Fuß. Wenn man die Verbotene Frucht aufschlägt findet man gefühlte 100 Konzertberichte, u.a. The Bottrops, Toten Hosen, Depeche Mode… , welche sich teilweise so spannend wie die Todesanzeigen im Lokalblatt lesen (können sehr spannend sein) und definitiv den Schwerpunkt des Heftes bilden, kurze Vorwörter, Plattenreviews, ein interessantes Interview mit Andre von People Like You und noch ein interessantes Interview mit Mofa. Eine Befragung mit Liedermacher Thilo mit H wäre fast untergegangen, da sie nahtlos an das Tote Hosen Konzertgeschichtchen anknüpft. Ein kleiner Trennbalken, ein Absatz und schon erkennt man es auf den ersten Blick. Das Cover mit der von Obama in den Arsch gefickten Merkel nervt! Wichtigste Botschaft ist, das Zine kostet nix und ich finde das wird auch ordentlich transportiert
dennisdegenerate
www.verbotenefruechte.de.tl

Young & Distorted #5

| März 25th, 2010

(A5, 68 Seiten, 2 Euro + Porto, www.provinzpunk.at )
Einige Tage nach Ende der Deadline fische ich noch dieses feine Fanzine aus dem Briefkasten. Na und da ein elegantes Heft wie das Y&D unter die Leute muss, will ich euch zumindest noch mitteilen, was ich so alles überflogen habe, damit ihr euch das einzige Punk-Fanzine Österreichs so schnell wie möglich zulegt – das Oi! The Print macht Oi!, fettich. Smart Alex zoppelt sich BHF, Pascal Briggs und den F. Führer aus Augsburg vors Mikro. Scheinbar hat er sich den Rat von Kollegen Obnoxious zu seiner letzten Ausgabe zu Herzen genommen, denn im Gegensatz zur #4 kommt bei den Fragerunden einiges bei rum. Ein weiterer gelungener Artikel, ist jener über die Schlurfs. Das waren Wiener Jugendliche in Zeiten des 3. Reichs, die dem Swing zugeneigt waren und nicht ihrem durchgeknallten Landsmannes! Des Weiteren wird man über den Adverts-Hit „Gary Gillmore‘s Eyes“ aufgeklärt, also warum da jemand anderes durch seine Glubscher glotzt, als der böse Gary selbst und gönnt sich ein Punkradio-Special, bei dem auch Homepage-Nachbar Rüdi vom Pogoradio zu Wort kommt. Was sich allerdings hinter dem Total Distortion-Dreiteiler verbirgt, kann ich euch nicht sagen, da mir dazu die Zeit wirklich nicht reichte. Das Gleiche gilt für die weiteren kurzen Kolumnen und Berichte. Wie ihr seht, lohnt die Anschaffung auf jeden Fall, Seitenreißer, wie ein Vorwort, welches sich zum Teil darüber auslässt, dass Vorwörter kappes sind, kann man ja getrost überblättern. Bocky

Großmasturbator „24“

| März 17th, 2010

(A5, 68 Seiten, 2 Euro + Porto, sepp.seppenbauer@gmx.de )
Huch, da bin ich aber doch kurz zusammen gezuckt als ich die „24“ auf dem Cover prangen sah. Aber es handelt sich nicht etwa um die 24. Ausgabe des GM, sondern um „Das 24 Stunden Fanzine“. Das heißt fast das komplette Heft wurde von den Augsburgern innerhalb von 24 Stunden zusammen gezimmert. Hut ab! Außerdem steht auf dem Frontcover noch „Niveau war Gestern“ und nach der Lektüre kann man da nur beipflichten, denn der Grossmasturbator kommt in seiner (meines Wissens) zweiten Ausgabe komplett ohne Niveau aus. Nicht doof, aber eben völlig niveaulos. Garniert mit Titten, Ärschen, Fotzen und Pimmeln aus irgendeinem billigen Pornoheftchen wird Nihilismus-Geschichte geschrieben. weiterlesen →

[singlepic id=626 w=120 h=240 float=right]Hey Leuts,
lange ist es nicht her, dass wir voneinander hörten. Gerade mal vier Monate. Wie versprochen halten wir unseren 4-monatigen Rhythmus ein und vor allem auch unser Niveau! Was ich damit meine? Das hier:

GUERILLA melden sich ab
Schweißtreibender HC-Punk von LIGHTS OUT
DEAN DIRG, die Assis feiern sich selbst
Grauzonenforschung mit OI! THE PRINT
2ND DISTRICT, Glam-Punk aus der Hausbesetzerszene
Die Stimme aus dem Off, JAN OFF
BUBONIX treten mächtig auf die Tube
Vergangenheitsbewältigung mit SLITS
REJECTED YOUTH feiern gut gestylt Geburtstag
Zukunftssicherung mit dem HÄUSERSYNDIKAT
THE SPIRIT OF 69 wird endlich 40 Jahre
Grenzgänger aus Aachen, die BOVVER BOYS
TOM TONK trifft Dr. Sommer
Besser mal den Chef reden lassen, PUKE MUSIC
SLOWBOAT FILMS, verdammt geile laufende Bilder

Dazu haarsträubende Kolumnen, grauenhafte Meinungen, vielsagende Reviews und erstmals fantastische Verlosungen!
Außerdem sind wir immer auf der Jagd nach Personen, die die frohe Kunde in Eigenregie an andere verscherbelt. Natürlich ist das dann nicht für lau! Wie’s läuft erfahrt ihr, wenn ihr mir schreibt!
Bocky     >>> Hier erhältlich

USELE​SS-Fanzine Nr. 102

| Januar 26th, 2009

useless102Das USELESS Nr. 102 gibt es ab dem 10.02.09 zu kaufen und kann ab sofort vorbestellt werden.
Für 3,85 Euro inkl. Porto bekommt ihr das Heft, welches diesmal komplett in Farbe und inklusive Gratis CD (78 min. Punkrock-Sampler) erscheint, unmittelbar nach dem Erscheinen nach Hause geliefert.

Außerdem verlosen sie unter den ersten 20 Vorbestellern 4 mal das aktuelle Album von ANOTHER SINKING SHIP, mit denen die Fanziner in diesem Heft ein Interview machten. Wer auch die nächsten Nummern stress- und vor allem portofrei nach Hause geliefert bekommen möchte, sollte schnellstens ein Abo schalten. Für 12 Euro schicken wir euch 4 Ausgaben FREI HAUS.
Vorbestellungen und Abowünsche bitte direkt an diese E-Mail-Adresse: info@useless-fanzine.de
Inhal​t:​
DISCO​ ENSEM​BLE, TV SMITH​, 2nd DISTR​ICT, ANOTH​ER SINKI​NG SHIP, FAST MOTIO​N, WIR SIND HELDE​N, CHRIS​ BRIEF​, SCOOB​YMEDI​NA, und viele​s mehr .​.​.​

www.useless-fanzine.de

376. Sendung: Zu Gast waren Snitchcock und Bocky vom Punkrock-Fanzine

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Another Cheap Excuse—Bombenalarm—No Mistakes
Rock’n’roll Sux—Johnny Boy—Dialectik Noise
Find my heartbeat—Troublekid—Troublekid
D.F.A.—Monster Squad—Strength Through Pain
Havin’ party—The Shocks—Brace … Brace …
Niemand nennt sein Wunschkind Dörte—Napoleon Dynamite—Myspace
Skateboard the Freeway—Scheiße Minnelli—Myspace
Buenos Dias—Gammablitzboys—Explosion der Töne
Living in the ice age—Joy Division—Warsaw – unreleased 1978 album

File Download (60:00 min / 28 MB)

[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20080820_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]


[podcast]http://mp3.pogoradio.de/20071017_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Folge 335: Zu Gast: Brutal Knights (Canada). Das Interview führten Anike von Zosch! und Snitchcock vom Punkrock!-Fanzine.

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Smash The New World Order—Global Parasite—Demo
Eva—Hallo Kwitten—Gurus Of Peace
Pogo poppt auf—Blut + Eisen—Nasty Vinyl
Punk Rock Jihad—Alcoholic White Trash—Punk Rock Jihad
I Wish I Could Masterbate With My Left Hand—Brutal Polka—A Tribute To The Mainstream
Promisses—Drunk—Revolution is just a heartbeat away
The Perfect Buffet—Brutal Knights—Feast Of Shame
I don’t care about friendly cops—The Now-Denial—truth is on fire
Whiskey or rent—Rektal Mukus—Demo
No Communication—Antidote—No Communication
Run Run Run—Dean Dirg—The 35 Minute Blitz
The Pope—Dumbell—Instant Apocalypse
No exposure—The Freeze—Land of the lost
Flippin’ USA—Bambix—Club Matuchek
I Do Nothing—Brutal Knights—Feast Of Shame
Lazy Hipster Fuckwitz—Black Cougar Shock Unit—Godzilla Tripwire
Moremoremore—Juggling Jugulars—Nothing’s Finished
April Fools—Fabulous Disaster—Put Out Or Get Out

File Download (60:00 min / 28 MB)

[podcast]http://radio.pogoradio.com/274-260706.mp3[/podcast]

Folge 274: zu Gast war Bocky vom PUNKROCK! Fanzine

Songliste: (Titel, Zeit, Interpret, Album)
Langeweile — Hass — … allein Gen¸gt Nicht Mehr
Wenn so viele Schweigen — ZSK — Discontent Hearts and Gasoline
I’d Rather Be Part Of The Dying Bungee Scene — The Sainte Catherines — Dancing For Decadance
Night hides my well — Red Union — Rebel Anthems
Hauptschulrausschmiss — Lazer — Kampfbeschallung
Spacca Tutto! — Klasse Kriminale — Klasse Kriminale
Io — Inerdzia — Richards Sampler
Self Service — Me For Rent — Il Manuale Del Perfetto Impostore
Negativity — Antidote — Another Dose
Stiefgro?mutter — Die Kassierer — Sanfte Strukturen
Titel 03 — Krum Bums & Complete Control — Death can wait …
The Gold Song — Bouncing Souls — The Gold Record

File Download (59:58 min / 17.2 MB)



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen