Folge 818: Zu Gast waren Mike und Ilse. Wir sprachen über Wohnungslosigkeit
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
ill! — Blinder Fleck — Wenn alles endlich wertlos ist
Fatale Vollgen — Festung Europa — Krieg oder Frieden
Pogendroblem — hambacher forst > hambacher fest — demo

www.wohnungslos.info
Wohnungslosentreffen und Kontakt
Doku über Heimkinder
Hausbesetzung Zülpicher Straße in Köln

739
Folge 739: Zu Gast ist Marcel Seehuber. Sein Film „Projekt A – eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa“ ist ab jetzt auf großer Kinotour
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Disability — Verstehe deinen Mann — Mit Pauken und Trompeten
Xasma — Suntages — Kathe Fora Pou Allos Ginomai
La Broma De Ssatan — Ahogate En El Water — διαδήλωση
Juanito Piquete — Voces Libertarias — La Revolucion Desconocida

„Projekt A“ jetzt im Kino

| Januar 23rd, 2016

Projekt A

Marcel Seehuber ist am Montag (25.1.2016 ab 20 Uhr) zu Gast. Sein Film „Projekt A, eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa“ ist ab jetzt auf großer Kinotour.

Aktuelle Termine gibt es hier:
Veranstaltungskalender

Hier geht’s zur aktuellen Sendung:

Pogoradio-Sendung vom 27. Januar 2016

Hier ist der Link zu der alten Sendung in der Marcel über die Dreharbeiten sprach:

Pogoradio-Sendung vom 5. November 2014

Hier geht’s zum Kino-Trailer:
http://www.projekta-film.net/de/

Foto: Demian von Prittwitz

678
Folge 678: Zu Gast war Marcel. Er erzählte von den Dreharbeiten zu seinem Film „Projekt A, eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Juanito Piquete — Va a estallar! — Bajo el Foco
Xasma — Track03 — Kathe Fora Pou Allos
Sedlmeir — 20 Mark — Singularität
De Lyckliga Kompisarna — Hockeyfrilla — Demo
Charge 69 — Pendu — Vos Lois ne sont pas Nos Règles
Nitro Injekzia — Bez Tormozov — D. F. M. B.
Sektor Gaza — Kpodkup — Sektor Gaza

Köln – 07.05.2011 – Aufstehen – hinsehen – dazwischen gehen
Rassisten- Aufmarsch von Pro Köln/NRW stoppen

Am Samstag, den 7. Mai 2011 plant die extrem rechte Organisation pro Köln/pro NRW einen weiteren Großauftritt in Köln. Diesmal soll es eine Demonstration von Deutz in die Innenstadt werden. Gemeinsam mit rechtspopulistischen Parteien aus ganz Europa wollen sie mit einem „Marsch für die Freiheit“ gegen „Denkverbote“ und die angebliche „Islamisierung“ Deutschlands protestieren. Wir werden wieder dafür sorgen, dass die Ablehnung von rassistischer Hetze, Rechtspopulismus und Nazi-Ideologie in ihrer ganzen Breite sichtbar wird.

www.dazwischengehen.mobi

Cute Lepers – Adventure Time

| April 25th, 2011

Auf dem schon dritten Album des Briefs-Nachfolger dauert es immerhin bis Song Nummer fünf bis man die ´77 Note deutlich heraus hört und weiß womit oder mit wem man es zu tun hat. Bisher habe ich es nur einmal geschafft mir die neue Band um Steve E. Nix und Kicks anzusehen, aber dafür höre ich sie desto öfter. Punkrock fehlt Adventure Time auf jeden Fall nicht, er wird eben von den späten 1960er und den frühen 1970er Jahren mit Doo-Wop, Mod oder Power Pop gepimpt und hat was extrem ausgefeiltes. Eben wie schon bei den Briefs hat hier fast jeder Song nen Ohrwurm-Charakter, weshalb ich so schlecht von dem Album wegkomme! Übrigens ist die Band ab Ende dieser Woche auf ausgiebiger Europa-Tour. Ich werde sie auf dem Au-Fest sehen. Wer mich dort sieht soll mir unbedingt ein Bier ausgeben! Danke. Bocky

Hier wie Kollege Bomml vom Oi! The Print über unsere aktuelle Ausgabe denkt:

PUNKROCK! #13
Die neue Ausgabe des Mannheimer Fanzines bietet die übliche Qualität – die Artikel sind alle gut und angenehm geschrieben, einige Bands haben gutes zu erzählen, andere Beiträge halte ich wiederrum für überflüssig. In letzterem Fall hat das aber eher mit der betreffenden Band zu tun. Der Tourbericht von Modern Pets verläuft eigentlich doch relativ ereignislos, aber selbst als Punkrock-Band erlebt man auf Achse kaum noch Gefährliches. A hat Steve Ignorant von Crass wildere Stories auf Lager. Weiters bleibt die Frage offen, ob die Inseratekunden von Zona Antifascista ein Problem mit einem Broadsiders Review haben, die schließlich auch auf Dim Records veröffentlicht haben. Das gute, alte – immer wieder „lustige“ Spiel. Aber die pikante Thematik bekommt in dieser Ausgabe ausser beim Jammer-Artikel auffällig wenig Aufmerksamkeit. Finde ich gut so! Das Interview mit der Firma Vegan Wonderland bringt einige sehr interessante Aspekte auf, ich dachte immer, dass sich hinter diesem Namen einige Althippies verstecken. Aber so kann man sich täuschen – auch wenn Bocky in der Vergangenheit unnötige Paranoia an den Tag gelegt hat, muss man seine Schiene auch irgendwie respektieren. Das Fanzine hat halt optisch und inhaltlich seine charakteristische Linie und darum ist es immer wieder angebracht, das Heft auch zu lesen!

Hier was Kollege sickguy77 / Crazy United von unserer aktuellen Ausgabe hält:

PUNKROCK! #13 – Fanzine
Ich liebe Fanzines und freue mir jedes Mal ein zweites Loch in den Allerwertesten, kommt hier eines zum Besprechen reingeschneit. Das Punkrock! Fanzine habe ich schön öfter gelesen, diese Ausgabe halte ich bisher für die Beste, vielleicht liegt es an der Bandauswahl und den Interviews. Musikalisch liegt der Schwerpunkt beim Hardcorepunk, als Aufmacher dient das Interview mit Mr. Ignorant von Crass. Dieser taucht zurzeit in allen möglichen Zines auf. Die Interviews mit Scheiss Minnelli und Red Tape Parade sind ebenfalls erste Sahne, RTP waren mir bis dahin völlig unbekannt, das soll sich demnächst musikalisch ändern, machen einen sympathischen Eindruck. Das Scheisse Minnelli eine solch große Nummer sind, da sie schon diverse US Touren hinter sich haben und als Vorband von Jello Biafra und NOFX gedient haben. Respekt die Herren!
Die Modern Pets berichten über Ihre Europa Tournee, Dominik, aus Bayern nach Barcelona ausgewandert, wird zu seinem Treiben als Konzertorganisator für spanische Punkbands befragt. Die Macher von Vegan Wonderland werden vorgestellt und u.a. zu Ihrer Lebenseinstellung befragt. Auch wenn ich kein Veganer / Vegetarier bin, finde ich es schon merkwürdig, dass diese Menschen immer noch um Anerkennung und Toleranz streiten müssen. Vielleicht trägt dieses Interview dazu bei. Ebenfalls interviewt werden die beiden Gestalter vom Tante Guerilla Mailorder, und wer es noch nicht gewusst hat erfährt hier in welchen genialen Bands diese beiden sonst aktiv sind. Werft mal einen Blick in diesen, kleinen, aber feinen Mailorder im Internet, es lohnt sich. Das hat richtig Spaß gemacht, diese Berichte zu lesen, Frager wie Befragte haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, gut gemacht. Natürlich gibt es sehr viel mehr durchzuackern, zu viel um alles aufzulisten. Zum Schluss noch die Bemerkung, das ich sehr erstaunt über Bocky’s Konzertbericht von Slime in Heidelberg war! Bin mal gespannt, ob die Band dazu Stellung bezieht. Aber darüber vielleicht mehr in der nächsten Nummer.

(CD, Knock Out)
Bis vor kurzem hatte ich noch keinen blassen Schimmer, das die Band in ihrem Heimatland mindestens zu vergleichen sind mit Cock Sparrer in Europa, wenn nicht sogar noch ne Stufe fetter sind im Land der aufgehenden Sonne. Zugegebenermaßen kann ich dem Vergleich sogar sehr zustimmen, denn ebenso wie die Oi!-Legende schütteln sich die vier Jungs gekonnt die ein oder andere Hymne aus dem Handgelenk ohne darum großen Wind zu machen. Die beiden jetzt erschienen Scheiben kann ich wirklich jedem Punk und Skin ans Herz legen, der auf melodischen, aber trotzdem tighten Streetpunk steht. Das erste Album ist übrigens quasi eine Best Of, die mit den neuen Bandmitgliedern aufgenommen wurde und „Hello! …“ ist das nagelneue Album, welches vor rund einem Jahr schon in Japan auf den Markt kam. Zusätzlicher Kaufanreiz sind sicher die DVDs, die beiden Alben beiliegen und auf denen man die ungebrochene Energie, die Sänger Yosu-Ku seit 1982 besitzt, verfolgen kann. Grandioser Oi! aus Fernost, der hierzulande zurecht abgefeiert wird! Bocky

… und Du kannst ein Teil davon sein.


Das Berliner ARCHIV DER JUGENDKULTUREN e.V. existiert seit 1998 und hat sich zur Aufgabe gemacht, den Klischees und Vorurteilen über „die Jugend“ und ihre Lebens- und Freizeitwelten differenzierte Informationen entgegenzusetzen. Zu diesem Zweck betreibt es eine eigene umfangreiche Jugendforschung, publiziert deren Ergebnisse, aber auch autobiografische Texte und vieles mehr in seiner archiveigenen Verlagsreihe. Das Archiv der Jugendkulturen sammelt zudem Zeugnisse aus und über Jugendkulturen (Bücher, Diplomarbeiten, Medienberichte, Fanzines, Flyer, Musik etc.) und stellt dieser in seiner Präsenzbibliothek der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung. Punk, Techno, HipHop, Gothic, Skinhead, Emo … von der Bravo über Punk-Fanzines, den ersten Techno-Flyern bis hin zu Schülerzeitungen – hier ist alles zu finden.
Mit dem Projekt Culture on the Road wird kulturelle und politische Bildung in interaktiven Workshops mit Informationen über die Geschichte und Wurzeln der Jugendkulturen verbunden. Ziel ist es, jugendkulturelle Vielfalt fundiert und authentisch zu vermitteln, politisches Bewusstsein zu schärfen, tolerante Haltungen zu unterstützen und einen Beitrag zur Gewalt- und Rechtsextremismusprävention zu leisten. weiterlesen →

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen