(MCD, Ril Rec)
Wow, Die Schwarzen Schafe gibt es immer noch. Seit 1985 treiben sich die Düsseldorfer nun schon in Sachen Deutschpunk herum. Zwischen 1987 und 2006 gab es 20 offizielle Veröffentlichungen und einen genau so großen Arsch voll mit Samplerbeiträgen. Nach einer ungewöhnlich langen Zeit des Wartens erscheint nun 2 ½ Jahren nach der letzten VÖ mit der MCD „Schrei“ ein neues Lebenszeichen von den Schafen. Sechs Songs in 19 Minuten bringen in der bandtypischen Old School-Deutschpunk-mit-Pop-Einschlag-Manier einen Vorgeschmack auf das für 2009 angekündigte nächste Album. Nicht zum ersten Mal fällt übrigens die – zumindest teilweise – musikalische und textliche Nähe zu einer anderen Düsseldorfer Band auf, wenigstens als diese noch halbwegs ernst zu nehmen war. Egal, die dem Booklet voranstehenden Gedanken ziehen sich wie ein roter Faden durch das Mini-Album. Demnach geht es in „Schrei“ darum, seinen eigenen Weg zu suchen, sich gegen äußere Zwänge zu wehren und sich nicht unterkriegen zu lassen. Wobei der Rauswerfer „Neue Rituale“ sich gegen die fortschreitende gegenseitige Zerfleischung von sich eigentlich nahestehenden Subkulturen stellt und mit einem Unite And Win-Spirit durchs Land zieht. Ob’s hilft, sei in Frage gestellt. Trotzdem gilt: Die alten Hasen, äähhh Schwarzen Schafe haben noch immer eine ganze Menge relevantes Zeug zu sagen. Und das ist gut so. Obnoxious
Webseite
… mehr Reviews in der aktuellen Ausgabe des Punkrock-Fanzines

AK Rock präsentiert

| Januar 31st, 2009

Am Samstag, den 7. Februar 2009, veranstaltet der Verein AK Rock wieder einmal ein Konzert im Jugendzentrum HoT Warendorf. Es treten vier Bands der Musikstile Punk, Metal und Hardcore auf. Die Münsteraner „Pi mal Daumen“ haben sich vor gut einem Jahr gegründet und werden nun ihr fünftes Konzert geben. Es wird ordentlich schnellen Deutschpunk zu hören geben, der dem Publikum einheizen wird. Mal sehn, was die vier Jungs sich diesmal als Show -Einlage einfallen lassen. Punkrock mit Hardcore-Elementen vom Feinsten werden die beiden Bands „Society Off“ und „Know Your Foe“ aus Koblenz liefern. „Society Off“ wird ihre neue EP „Nothing’s 4 Free“ auf ihrer gleichnamigen Tour präsentieren. „Know Your Foe“ werden sie als Support begleiten. Da sollte man die Chance nutzen, dass diese zwei klasse Bands auf ihrer Deutschlandtour auch hier Halt machen. Als vierte Band treten die Düsseldorfer von „Painwords“ auf. Ihre Musik betiteln sie als Rheincore, was eine Mischung aus Punk, Metal und Hardcore ist. Agressiver Gesang, harte Gitarrenriffs und ein schepperndes Schlagezeug regen zum Moshen und Wut rauslassen an.
Einlass ist 19 Uhr, Beginn zwischen 20 und 21 Uhr. Der Eintritt liegt bei 5 Euro, Speis’ und Trank gibt es für einen fairen Preis zu erwerben (Getränke ein Euro!). Der AK Rock hofft auf zahlreiche Besucher, um den Verein finanziell zu unterstützen. Weitere Infos unter www.waf-punx.de/ak-rock



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen