DETOX // INTOX Folge 001

| Juni 4th, 2018

[powerpress] Hier ist die erste Sendung von Detox // Intox mit Thommy und M€$$€R auf punkrockers-radio.de mit viel Musik und dem Neuesten zum Thema Punk, Bier, Tiere, Natur, Politik, Gesundheit.
Ich finde, die Sendung ist eine würdige Nachfolgerin von Pogoradio

Folge #001 von DETOX // INTOX ist am Start. Mit interessanten Informationen zu allen Themen und Songs von Kackschlacht, Glamour, Toylettes, Bierdosen Freunde, Deutsche Laichen, Arbeitstitel: Bullenblut, Night Birds, Abfukk und und und


Folge 827: Zu Gast war die Band HerrinGedeck
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
HerrinGedeck — Rattenfänger — Bunte Häuser
Pogendroblem — CDU — raus
Kornblumenblau — Bunte Lichter — Unschuld vom Lande
HerrinGedeck — Kleine autonome Inseln — Bunte Häuser
Gordon Bleu — Lagerfeuergitarrist — Kind Of Bleu – Demo
Morbid Mosh Attack — Bullshit Tradtition — s/t 10“
Deutsche Laichen — warm bodies — demo tape
HerrinGedeck — Null Toleranz — Bunte Häuser
HerrinGedeck — Kartoffeln — HerrinGedeck Demo

Pogoradio-Sendung mit RWCM

| Oktober 4th, 2017

RWCM
Folge 813: Zu Gast waren Fabi und Kim von Reiche Weiße Cis-Männer
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Reiche Weiße Cis-Männer — Xaufen — s/t
Reiche Weiße Cis-Männer — Bezugsgruppe — s/t
Deutsche Laichen — Warm Bodies — Demo Tape
Reiche Weiße Cis-Männer — Female* Authority — s/t
Work Life Balance — Scheiße! — Demo
Ille Tanten — Die Unlust — freudig destruktiv
Cold Kids — Der Liebe letzter Streich — Split mit Krank
Reiche Weiße Cis-Männer — TKKG — s/t

deutsche Kinder
Folge 748: Zu Gast waren Alex, Norbert und Bruno von Die Deutschen Kinder
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Bommel und die Bömmelchens — Pogoradio Jingle
Die Presidenten — Osterhase — Korrekte Drinks
Die Deutschen Kinder — Zoni — Die Deutschen Kinder
Die Deutschen Kinder — Warum — Die Deutschen Kinder
Die Deutschen Kinder — Lahmer Arsch — Die Deutschen Kinder
Die Deutschen Kinder — Als Wie — Die Deutschen Kinder

Deutsche Kinder

| März 26th, 2016

deutsche kinder

Hier kommt die kleine Vorschau für nächsten Montag.
(Ostermontag den 28.3. ab 20 Uhr)
Zu Gast ist die Band „Deutsche Kinder“ aus Eisenberg. Einer der ältesten und dennoch unbekanntesten Rumpelpunk-Kapellen.

Am Fliesentisch, zwischen Stopfmaschine und Jagdstolz, werden wir euch eine Stunde Unterhaltung bieten.
Wie immer Live zu hören: http://www.pogoradio.de/live

www.deutsche-kinder.de
www.facebook.com/dieKinder

699
Folge 699: Zu Gast war Nils
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Lesbian Rank Ingferno — Irgendwann hab ich dann — Demo
Lucky Malice — Dead — Lucky Malice
Human Abfall — Schuldenschnitt 1997 — Tanztee von unten
Die BlumentoPferde — Reinkarnation Ä — Helden der Provinz
Evil Klöten & the Dalli Dallis — Kurzweil — Demo
Svetlanas — Step Back — Hot War
No Man’s Land — Jack Meler — No way back home
E-Egal — Das Boot — Ich hätt gern Pommes zu der Wahrheit
F*cking Angry — Was übrig bleibt — Doin’ Alright EP
Schwule Nuttenbullen — Dein Deutschland Die Deutschrocknacht
Die Dorks — Biergefüllte Deutsche — Vorwahl Ost Rec

697
Folge 697: Zu Gast ist Oma Arschgeburt vom Bauwagenplatz Osterinsel.
Dieser feiert am 4. April sein 12. Jubiläum.

[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Mann Kackt Sich In Die Hose — Neuer Deutscher Herbst — Nowosibirsk
A.F.K — 03 – Bad Mood Rising — Bad Mood Rising Demo
Raptus Di Follia — Läbsch? — Free Download Album
Auweia! — Punk, aller! — There’s no freedom, there’s nur Scheisse!
G.A.U. — Go To Hell — G.A.U/ E.C.D. „Distort Berlin“ split LP
Miztake — Krautsalat — Demo
E-Egal — Esel — Ich hätt gern Pommes zu der Wahrheit
Arbeitsscheu Reich — Honigkuchenpferd — Arbeit/Macht/Scheiße
Inerdzia — Io — Tre Venezie – Skins & Punx United
A.F.K — Borrowed Prosperity — Bad Mood Rising Demo

deutschland
Folge 663: Thema Deutschland und sein Patriotismus
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Novotny TV — Sackgasse Deutschland — Tod Pest Verwesung
Abfackeln — Ich bin Deutschland — Website
Ausbruch — Deutschland brennt — Harte Zeiten
Stiebel Eldron — Lage Der Nation — Tape
Leidkultur — Unheilbar deutsch — s/t
Ludger — Ein deutscher Traum — Auf Eis
Mittagspause — Deutschland — 12″
Mülheim Asozial — Bier gegen Bullen und Deutschland — Familie & Beruf
Kackschlacht — Deutschland — Demo 2012
Flo und Paul und Flo — Du bist Deutschland, Ich bin Punk — s/t
D.A.U.H. — Deutsche Patrioten — Goho Punk
Knarf Rellöm — Arme kleine Deutsche — I Can’t Relax in Deutschland
Die Dorks — Echte deutsche Wertarbeit — Tyrannoplauzus Fett
The Buttocks — Deutsche raus aus Deutschland — Keine Experimente!
Upright Citizens — Neo Nazis In Der BRD — bombs of peace
Die Wut — Deutschlandpogo — Singles
Razzia — BRD & Co. KG — Tag ohne Schatten
Jod-S-11 — Modernes Deutschland — Wir Kommen hier wech! Sampler
KFC — Gefangen in der BRD — Schallmauer
Nichts — Ein Deutsches Lied — Tango 2000
Die Superfreunde / Chefdenker — Deutschland sucht den Superfreund — Surfpunk California
Terrorgruppe — Mein Skateboard ist wichtiger als Deutschland — Nonstopaggropop
Überdosis — Raus Aus Deutschland — Die Freiheit Ist Der Preis
Borrachos — Deutschlands beste Bürger — Bomben für den Frieden

650
Folge 650: Zu Gast waren Bulrich, Feinripp und Wiener von Mülheim Asozial
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Kackschlacht — Fußgängerzone — 7″
Mülheim Asozial — Revolution — Familie & Beruf
Panzerband — Messehallenkehrerin — Demo Tape
Finisterre — broken thoughts — hexis
Mülheim Asozial — Bundesgartenschau — Fresst Scheiße – Split EP
Cocktailbar Stammheim — Jagd der deutschen Einheit — Demo
Die Presidenten — Osterhase — Korrekte Drinks

Underdog #33

| Januar 7th, 2011

(A5 + CD, 68 Seiten, 2,50 Euro + Porto, www.myspace.com/underdogfanzine
Oh, mal wieder eine Spezial-Ausgabe vom Underdog. Diesmal zum Thema „ElektroPunk“. Wie geil ist das denn nicht? Hab ich mal wieder nicht aufgepasst, als das Review-Material verteilt wurde, sondern nur „Hier!“ geschrieen als ich das Underdog gesehen habe. Der blanke Schauer lief mir dann erst zu Hause über den Rücken. Aber da musste ich jetzt wohl durch. Ohne große Umschweife und die üblichen Kolumnen und News zu Beginn des Heftes, steigt Fred voll in die Eisen und zerrt zig Protagonisten des so genannten ElektroPunk in den Ring. Einführend gibt es zwar noch einen kurzen historischen Überblick (den ich etwas marginal finde) über das „Genre“ in Deutschland, aber dann geht’s unumwunden los. Frage und Antwort stehen z.B. Robert Görl von DAF, Alec Empire von Atari Teenage Riot (zugegebenermaßen zwei Bands die die Szene nachhaltig geprägt haben), Bubi Elektrick, Oliver Kraus von Sputnik Booster, Assophon, Dystronic, E-Aldi und N.I.C.H.T.S.2.0. weiterlesen →

Ketten und Ketchup #1

| Dezember 28th, 2010

(A5, 44 Seiten, max. 2 Euro + Porto, www.myspace.com/kettenketchup )
Alex, oder einigen vielleicht besser als Latex bekannt, und Ballo haben ihr Fanzine nach einem Song von Blut & Eisen benannt, der auf der legendären Platte „Schrei Doch“ erschienen ist. Aber auch darüber hinaus kann man sagen, dass sich das Heft sehr an frühen Zeiten orientiert. Denn im Gegensatz zu den meisten aktuellen Fanzines ist das „Ketten und Ketchup“ nicht am PC erstellt worden, sondern richtig old school geschnippelt. Das heißt die Texte sind ausgedruckt, von einer Schere in Blöcke gebracht worden und dann mittels eines Pritt-Stifts auf ausgedruckte Hintergrundsbilder aufgeklebt worden. Ehrlich gesagt: Zeiten, an die ich mich gerne erinnere, aber keinesfalls wieder regelmäßig auferstehen lassen wollte! Die Debüt-Nummer bietet vier Sprachrunden: Oi Polloi erzählen mal wieder von ihren Problemen mit den Antideutschen und offenbaren einmal mehr deren Lernresistenz, Vladimir Harkonnen scheinen vor drei Jahren befragt worden zu sein(?), die Lobusch in Hamburg wird quasi vorgestellt und das Antigen-Trio gibt zu Protokoll, dass sie keine Probleme hätten, auf dem Force Attack zu spielen. Letztere Aussage dürfte den beiden Machern nicht so ganz gepasst haben, schließlich ist Ballo einer der Hauptverantwortlichen des Break The Silence-Festival gewesen. Na und dieses Festival wurde ja zum Teil ganz klar als Gegenpol zum mittlerweile leider verkommenden Force Attack gegründet. Ansonsten ist man mit dieser ersten Nummer ziemlich schnell durch, weil mit dem Zine das Rad nicht neu erfunden wurde, sprich die Zutaten sind die gleichen: Artikel, Reviews, Kommentare, Kochrezepte, feddich! Sollte das negativ klingen, dann ist das so nicht gemeint, stattdessen bin ich eher auf die #2 gespannt, da ich bspw. Latex’ Gedanken zu Trash ziemlich erheiternd finde und Bolt Throwers „Warmaster“-Cover als Layout-Hintergrund einfach großartig finde. Bocky


„Von Özil kommt der Ball zu Müller“
Ein Dokumentarfilm über ein multiethnisches Stadtviertel während der Fußballweltmeisterschaft.

7 Protagonisten erzählen über Ihr Erleben der Fußballweltmeisterschaft 2010. Ihre Herkunft: so vielfältig wie die der Nationalelf. Ihr Zuhause: Die Mannheimer Stadtviertel Jungbusch und Filsbach.
weiterlesen →

Pogorausch-Festival 2011

| September 16th, 2010

14./15.1.2011 im Backstage/Werk in München
„United against Nazi-Scum!“
Nach dem großen Erfolg beim letzten Pogorausch-Festival wollen wir auch das Jahr 2011 mit einem schönen Festival beginnen lassen. Wir hoffen das die Zusammenstellung der Bands euer Interesse weckt und ihr wieder zahlreich erscheint. Gleich vorab wollen wir hier ein klares Statement loswerden: Das Festival hat das Motto „United against Nazi-Scum“ und so werden wir es auch veranstalten. Die Veranstalter, Bands, Sponsoren & die Betreiber des Backstage stehen hinter dem Slogen. Allen Gästen die kommen wünschen wir natürlich wieder ne Mega-Party und viel Spaß. Und wie immer: Alle Nazis, rechtsoffenen Spinner oder sonstigen Troublemaker sollten in ihrem eigenen Interesse der Veranstaltung fern bleiben! Kein Zutritt für euch!
Eure Pogorausch-Crew

Live erleben werdet ihr: weiterlesen →

Panx Not Dead #4

| September 5th, 2010

(A4, 48 Seiten, 1,50 Euro + Porto, www.punkid.info / punxnotdead-zine@web.de)
Wenn ich mich richtig entsinne habe ich vor etwa anderthalb Jahren die Debüt-Ausgabe des PND im Punkrock!-Zine besprochen. Trotz inhaltlicher Mängel fand ich es damals so richtig geil, dass ein junger Bengel wie Motte es auf die Reihe kriegt im Alleingang ein Fanzine auf die Reihe zu bekommen. Noch mehr freut es mich, dass Motte inzwischen mit seiner Ausgabe 4 immer noch am Start ist. Cool Shit. Inzwischen ist das Heft um satte 38 Seiten gewachsen und sich trotzdem treu geblieben – gutes altes Schnipsel-Layout. Auch inhaltlich und stilistisch hat sich einiges getan. Kein Wunder, denn Motte ist seit dem 16. Dezember ja auch schon 15 Jahre alt – da kann man einiges erwarten! Dass Motte nicht blöd ist, merkt man auf den ersten Blick. Er beherrscht die deutsche Rechtschreibung, kann gerade Sätze bilden und hat ziemlich vernünftige Ansichten. Dass er auf eine Waldorfschule geht, sehr wahrscheinlich seinen Namen tanzen kann und das auch noch gut findet, sei ihm mal an dieser Stelle verziehen. Aber das wird schon noch. Steiner war ein Arschloch! Im jugendlichen Leichtsinn vergisst man das manchmal. Aber egal, Motte steht auf jeden Fall ganz weit auf der richtigen Seite. weiterlesen →

(LP, That Lux Good)
Gäbe es einen Preis für das beste und schlechteste Coverartwork, so würden Affenmesserkampf sicher beide Auszeichnungen mit großem Abstand gewinnen! Davon abgesehen ist deren musikalisches Auftreten um einiges eingängiger, obwohl sicher wieder einige nichts damit anfangen können, weil der Platte die Chöre zum Feiern und groß angelegten Saufen fehlen. Wobei sich jetzt jeder ausmalen kann was ich meine, wenn ich jetzt erwähne, dass die Band aus dem Hamburger Raum kommt und deutsche Texte hat. Was mir auffiel, ist, dass sich verhältnismäßig viele Songs um die eigene Szene drehen und auch an der eigenen Herkunft, der Mittelklasse, zu knabbern haben. Aber wie schon erwähnt, die Band kommt aus dem Hamburger Raum. Für mich jedoch kein Makel, stattdessen weiß ich, dass ich diesem Stück Vinyl mal wieder etwas mehr Zeit widmen werde, weil hierbei etwas rüberkommen soll. Bocky

Human Parasit #9

| August 24th, 2010

(A5, 60 Seiten, 2 Euro + Porto, www.myspace.com/humanparasit)
Kurz vorm zweistelligen Jubiläum haut uns der Exil-Gladbacher noch mal fix ’ne etwas abgespeckte Nummero Neune vorn Latz, die es trotz des geringeren Umfangs recht ordentlich in sich hat. Wage sogar fast zu behaupten, dass wir hier den knusprigsten Parasiten seit den alten Tagen (mit Sidekick Olli) vorliegen haben. Aber mal von vorne: Anstatt eines handelsüblichen Vorwortgesabbels gibt es sowas wie „Szenen einer Ehe“, während einem Urlaub an der rauen Ostsee. Inhaltlich nicht exorbitant aufregend, aber todschick geschrieben. Dann darf sich Bäppi mit der Tatsache rühmen, dass er als einer der ganz wenigen in diesen hektischen Zeiten noch so etwas wie ausführliche Leserbriefe erhält (könnte auch damit zusammen hängen, dass er nicht unter jeden Artikel ein penetrantes „Reaktionen bitte!“ setzt, wie anderweitig desöfteren zu beobachten …), auf die er dann ebenso ausführlich eingeht. weiterlesen →

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →

takeshit(CD, Nix Gut)
Da die schwäbischen Ossis eine der Hausbands des süddeutschen Labels sind, erscheint trotz angeblichen Veröffentlichungsstopps ihre neue Platte. Musikalisch verortet ist die Band ganz klar im Deutschpunk der 80er Jahre. An dieser Zeit orientiert man sich auch, was die Texte betrifft. Sprich Bullen und Staat bekommen öfter mal in einfachster Weise ihr Fett weg. Inhaltlich ansprechender finde ich die Titel, die persönlicher sind und sich um zwischenmenschliche Belange kümmern. Da geht’s dann halt mal gegen Schwachmaten, die gerne mit jedermann einen trinken gehen. Oder um jene Leute, die mit ihrem Halbwissen Gerüchte verbreiten und nur für Ärger sorgen. Ein feines und grundsolides Deutschpunk-Album von alternden Herren, die noch richtig Saft haben und kein bisschen leise sind. Bocky

www.takeshit.de



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen