Pogoradio-Sendung mit Georg

| April 4th, 2018


Folge 837: Zu Gast war Georg
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Schleim — Atomkrieg — Deutschpunk muss sterben
Youth Avoiders — Face Up To It — Relentless
Burning Lady — Age of the Working Dolls — Concrete Jungle Records
Cold Kids — Weiter — Sektempfang bei Scheele
Ersatzkopf — Turbostaat sollen mal ganze Sätze machen — Doch Noch Geiler
Not On Tour — Darling — All This Time
Oidorno — Oiverräter — Demo
Pleite — Frieda — Im Gang vor die Hunde

(CD, Concrete Jungle Records)
In den USA sind die Hollowpoints seit 2001 am Start und das wohl auch mit steigender Popularität. Kein Wunder bei 10 Veröffentlichungen in 5 Jahren. Hierzulande dürfte die Band noch relativ unbekannt sein. Cocrete Jungle will das jetzt mit dem Europa-Debüt ändern. Ich frage mich warum. Gut die Hollowpoints gehen ganz gut nach vorne ab und geben auch den nötigen Druck. Stilistisch würde man die Band ohne mit der Wimper zu zucken an die West Coast oder genauer in das Bay Area verorten. Typischer Sound. In Wirklichkeit kommt die Band aber aus Seattle. Kein Wunder, dass sie auf dem Backcover alle in Karo-Holzfällerhemden abgelichtet sind. Nochmal zur Mucke: Melodischer, hymnischer Punkrock – Sing-A-Longs inclusive – ohne Punkt und Komma, der mir aber genau aus dem Grund bald zu eintönig wird. Ist einfach zu kontrastlos. Hier hebt sich kein Song sonderlich vom anderen ab. Ein kleines, aber nicht unbedeutendes Manko. Würde Musik in Fahrradläden verkauft werden, die Hollowpoints stünden in der Abteilung der gut rollenden Citybikes. Zu mehr reicht’s leider nicht. Obnoxious

(CD, Concrete Jungle)
Elf lange Jahre dauerte es bis es die Schweden mit einer Platte in südlichere Gefilde Europas schafften. Keine Ahnung, wieso sie so lange brauchten, denn ich kann mir bei ihrer nunmehr schon vierten vorliegenden Scheibe nicht vorstellen, dass sie vorher wesentlich schlechter waren. Wie dem auch sei, jetzt sind TB da und bereiten mir Freude. Diese ist zwar nicht von langer Dauer, da die 11 Titel in knappen 24 durchgezogen sind. Jedoch haut das Quartett nicht willenlos auf alles ein, was so in ihrem Proberaum steht, nein die wissen schon in der Kürze der Zeit auch massig Melodie unterzubringen, denn zwischen den Tracks unter 2 Minuten, sind noch genügend Titel übrig, in denen man sich mehr Zeit gönnt. Etwas erstaunt war ich, dass die Gruppe ihre Power auf der Bühne gar nicht so wirklich rüberbringen konnte. Vielleicht lag das aber an dem bösen Mittwoch, an dem ich sie anschauen durfte. Bocky

RIOT BRIGADE – Go On!

| November 17th, 2010

(CD, Concrete Jungle)
Die Entwicklung von der wutschnaubenden ersten Scheibe „Here’s Our Answer“ über „Break Addiction“ zum wegweisenden dritten Album ist unüberhörbar. Die Gang aus dem süddeutschen Raum knallt mit „Go On!“ die Anarcho/HC-Scheibe 2010 auf den Plattenteller. Zwar sind die mit einfließenden Stilrichtungen um einiges größer geworden, aber im Grunde ist man auf jeden Fall im Polit-Punk beheimatet. Trotzdem gefällt es mir außerordentlich gut, wie die Band aus dem süddeutschen Raum es schafft poppige Melodien oder fast schon Streetpunk lastige Chöre in ihre Songs so nahtlos einzuarbeiten, dass dabei eine extrem runde Sache herauskommt. Das Songwriting dieses Albums hat mich total überrascht, aber auch gleichzeitig uneingeschränkt überzeugt. Riot Brigade haben einen umwerfenden Longplayer abgeliefert, der in allen Einzelteilen, die ein fantastisches Werk ausmachen, absolut stimmig ist. Frenetischer Politpunk, der auch noch 2010 für ne schweißtreibende Überraschung sorgt. Bocky

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →

Back To Future Festival

| Mai 4th, 2009

16./17./18. Juli 2009 – HANGAR Dessau
[singlepic id=854 w=320]
www.back-to-future.com

Das diesjährige Back To Future Festival ist wieder in Dessau auf dem alten Flugplatz. Zahlreiche Bands haben sich für das Juli Wochenende angekündigt:

Bambix (NL), Baretta Love, Bloodsucking Zombies From Outer Space (AUT), The Brains (CAN), Church Of Confidence, Dean Dirg, Evil Conduct (NL), The Freeze (USA), The Frogs (CH), Guts’N’Glory, Hörinfarkt, Hudson Falcons (USA), Kitty In A Casket (AUT), The Koffin Kats (USA), Loikaemie, Die Lokalmatadore, Mad Doge Cole (UK/USA), The Meteors (UK/D), Molotow Soda, Obtrusive, Oi Polloi (GB), OutL4w (UK), Peter & The Test Tube Babies (UK), Rantanplan, Ratos De Porao (BRA), Riot Brigade, SNFU (CAN), Spookshow (SWE), Tech 9 (NL), The Tony Montanas,
weiterlesen →


(CD, Concrete Jungle)

Der Titel ist deshalb so verwirrend, weil die 4-Song-EP eigentlich nur an die Gäste des 10-jährigen Jubiläumskonzerts der Nürnberger Ausnahmeband verschenkt werden sollte. Im Nachhinein entschied man sich jedoch dafür, die EP offiziell zu veröffentlichen und den Gesamtgewinn der AFA (AntiFascistAction) zu spenden. Gute Sache, das! Geboten werden drei neue knallige Punkrocksmasher im gewohnten Stil, wovon „Black Army“ von Mark Unseen/The Unseen begleitet wird und „Champagne For The Poor“ durch seine mitreißende Melodie der beste ist. Beendet wird das Werk durch eine aktuelle Version des Tracks „Antifascista“, der schon auf dem Knülleralbum „Angry Kids“ erschien. Eine Scheibe mit ganz klarer Aussage, in nicht vergleichbaren Sound gepackt. Das ist Punkrock mit Herz und einer ordentlichen Portion Wut im Wanst. So soll es sein! Bocky



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen