Twisted Chords
In der Info zu dem Album versucht Labelboss Tobi den Sound der Band auf verschiedene Arten zu beschreiben, weil die Band nicht ganz unbekannt sein sollte, aber sich ihre Musik schon etwas geändert hat. Ich würde mal sagen, für mich hört sich das insgesamt nach Post-Hardcore an. Sprich sowohl die Attitüde, die Inhalte und die Basis der Melodien sind schon noch HC, aber insgesamt gehen die Tracks einen Schritt weiter. Für mich mache ich das vor allem an den Texten fest, die sozusagen von einem Mitt-Dreißiger sind oder zumindest sein könnten. Sprich man sitzt etwas zwischen den Stühlen und weiß gerade weder ein noch aus. Punk ist nicht mehr so spannend wie es einmal war, die Lust auf was neues Aufregendes ist da, aber man weiß nicht wohin mit der Energie. Oder so ähnlich. Bocky

TONY SLY – 12 Song Program

| November 22nd, 2010

(CD, Fat Wreck Chords)
Tony Sly, besser bekannt als Sänger des Melodycore-Urgesteins No Use For A Name, hat sein erstes Soloalbum gemacht. Und es ist richtig gut geworden! Er springt damit auf den Trend auf, als alternder Punkrocker eine Akustik-Platte machen zu müssen und spielt sich, wie der Name es vermuten lässt, durch zwölf Songs. Begleitet wird das Ganze durch Streicher, Akkordeon, und eine tolle weibliche Background-Stimme. Ich hatte ja schlimmste Befürchtungen, da der gute Tony vor ein paar Jahren ein Split-Album mit Joey Cape gemacht, auf dem er NUFAN-Songs in der stripped-down Version gespielt hat. Das war damals wirklich nix! Der gute Joey ist übrigens auch bei einem Track als Gastsänger dabei. Aber diese Platte weiß wirklich zu gefallen. Zum Teil sind die Songs langsam und getragen, aber ich steh ja eh total auf gute Akustik-Folk-Songs. Wird mit jedem Durchlauf besser! Martin

Strike Anywhere

| August 4th, 2010


Strike Anywhere sind wohl ein der erfolgreichsten Hardcore-Punk Bands der Welt. Die Alben Change is a Sound und Exit English gehören zu den Must-Haves und Klassikern des Genres und durch beständiges Touren hat sich die Band eine große Fanbase weltweit erspielt. Anlässlich einer Tour mit Pennywise und A Wilhelm Scream kam die Band erneut nach Deutschland und machten unter anderem Halt in München, wo ich die Chance hatte mit Thomas Barnett, dem Sänger und Texter der Band zu sprechen. Das ist jedes Mal ein ganz besonderes Vergnügen, denn Thomas ist einer der angenehmsten Interviewpartner überhaupt und weiß viel zu erzählen, auch wenn das Interview dann häufig in die weltpolitischen Sphären abschweift. Aber auch über die deutsche Politik weiß der Mann Bescheid und ist interessiert. Und so plauderten wir erstmal gut 15 Minuten über die Lage in Deutschland und dem Rest der Welt, bevor wir das Interview begonnen um über die vielen Dinge, die es rund um seine Band zu Berichten gibt, zu sprechen.

Thomas, ihr habt letztes Jahr 10 jähriges Jubiläum gefeiert – herzlichen Glückwunsch. Bist du zufrieden mit eurer bisherigen Karriere?
Danke. Aber wir sehn das ganze nicht unbedingt als Karriere an, sondern eher als das was wir eben tun. Ich fühle mich wirklich geehrt, dass wir die Chance haben immer noch die Musik zu spielen, die wir lieben und an die wir glauben. Es ist großartig sich in einer weltweiten Punk Community zu bewegen, die mit uns singt und die ihre Ideen verwirklicht. weiterlesen →

Bubi Elektrick

[podcast]http://pogoradio.de/pogo/20091202_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]
Folge 437: Die Sendung ohne Gast aber mit tollen Liedern

Songliste: Titel, Interpret, Album
Jingle — Geld et Nelt
Slug — Lechuguillas — Long Live The Chupacabra
Saufen — Bubi Elektrick — Herz aus Scheiße
Schlimmer geht immer — Hagbard Celine — Am Ende die Guten
Ana Jeune Algerien — Demokhratia — Bled El Petrole Takoul Lekhra
Sklaven der Langeweile — Alarmsignal — Sklaven der Langeweile
Maschinenrepublik — Die Firma — Kinder der Maschinenrepublik
Lauf Einfach Weiter — Glück Umsonst — Kellermodelleisenbahn
Wut — Rotzenplotz — Fight Society
Schule — Geld et Nelt — Intu The Great White IF
Lost Lyrics-Interview (MP3)
Es ist schade — Lost Lyrics — Aggropop Now!
Es werde Licht — Der Plan — Die Peitsche des Lebens

MP3-Download (55 MB)

Tipp fürs Wochenende:
Twisted Chords Festival 2009



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen