731
Folge 731: Zu Gast ist Dominik (Canal Terror / Molotow Soda / 1982)
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
1982 — Anarchie und Bier — Beethovens Fluch
Canal Terror — Saufbauch — Zu spät
The Veggers 더 베거스 — Feed A $tate — Survival Of The Fittest
Abwärts — Computer-Staat — S/T 7″EP
Honey Bane — Girl On The Run — Single
The Puke — I am sick (Radio edit) — Compilation
Molotow Soda — Ghetto für die reiche Minderheit — Beethovens Fluch
Flicts — De Onde Eu Venho — Sonhos Corrompidos
Plasmatics — Butcher Baby — Butcher Baby Vinyl
Wipers — Over The Edge — Over The Edge


Folge 512: Zu Gast war Dominik von Molotow Soda

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld Et Nelt — Jingle
Canal Terror — Staatsfeind — Zu Spät
Canal Terror — Saufbauch — Zu spät
Peter & The Test Tube Babies — The Jinx — The mating sound of south american frogs
F.F.F. — Aus & Vorbei — Electric Violin Trash
Molotow Soda — Nachts am Fluß — Eigenurin
The Puke — live — Diverse
The Puke — I am sick — Diverse
The Gee Strings — No Good — No Good
Molotow Soda — Wasserleichen — 20 Jahre AJZ Bahndamm

Tipp fürs Wochenende: KeinKultur Festival

The Gee Strings Interview

| September 22nd, 2007

Wie im Heft versprochen folgend das komplette Interview von und mit den Gee Strings:
The Gee Strings sind sowohl live als auch auf Platte seit Jahren das allerheißeste Eisen, das wir in Deutschland im 77er Punkrock-Sektor am Start haben. Ihr aktueller Longplayer „A Bunch Of Bugs“ ist mit Sicherheit das Beste, das in diesem Jahrtausend bei uns in dieser Richtung veröffentlicht wurde. Als Beweis, und um mich mal selbst zu zitieren, das hier: „Endlose Arschkick-Garantie, kein Verschnaufen. Wer hier stillhalten kann, liegt wahrscheinlich im pathologischen Institut auf dem Seziertisch. Die Gee Strings waren früher schon sehr geil, aber jetzt scheinen sie endlich auch die optimale Besetzung gefunden zu haben. Neben Deutschlands bester Punkgöre Ingi am Gesang und Gitarrengott Bernadette, ist Nik Nasty (Canal Terror, Molotow Soda, The Puke, 1982…) am Bass nun auch schon eine ganze Weile in der Band. Komplettiert wird das Quartett inzwischen durch den neuen Drummer Steve The Beef, der den unglaublichen Olaf abgelöst hat, und sich hier ganz hervorragend und kongenial in die Band einbringt. Kaufen oder Sterben!“ (Review in Punkrock! #3) weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen