Punkstelle
Folge 776: Zu Gast war Niels von der Punkstelle

Songliste: Interpret, Titel, Album
Nitro Injekzia — Bez Tormozov — D. F. M. B.
Scheissediebullen — Anwohner raus! — Anwohner raus!
Scheisse Minnelli — let the pig out — Rockstar Records 2015
F*cking Angry — Born Angry — Doin’ Alright EP
Upright Citizens — Neo Nazis In Der BRD — bombs of peace 12″
Blut + Eisen — Wumm! — Schrei doch!
Torpedo Moskau — Langweilig — Slam-Brigade Haifischbar
K.G.B. — Comic Figur — Kein Grund zur Beruhigung
Die Böse Hand — Lachleute & Nettmenschen — Strike Out
Chaos Z — Krieg — Die gnadenlosen Jahre 80-83
Unt*n*rum — Motion (in Progress) — Same MLP

Fanzine Reviews

| Mai 6th, 2011

Klar gibt’s nicht nur aktuelle Platten, die hier so bei uns rumlungern. Auch ein ganzes Rudel Fanzines hat es sich seit der letzten Ausgabe hier breit gemacht. Na und da einige bis zu unserer kommenden Nummer wahrscheinlich nicht mehr so taufrisch sind, sollt ihr nun erfahren was der Blätterwald so hergibt:

young and distorted ist ein klassisches Punk-Fanzine, dessen Herausgeber vor gar nicht all zu langer Zeit die sechste Nummer veröffentlicht haben. Die kostet 2 Tacken, die für 64 A5 Seiten vollkommen in Ordnung sind. Am interessantesten fand ich das Gespräch mit dem einen Officer Friendly Mitglied. Jetzt hab‘ ich richtig Lust mal etwas von denen zu hören. Denn der Typ hat ziemlich was auffem Kasten und auch was zu sagen. Ähnlich erging es mir bei Agrotoxico, bloß dass man die eben schon kennt. Ein weiteres Highlight, aber eben bei uns um Längen besser (hüstel) ist der Bericht von den Modern Pets über sich selbst. Außerdem gefallen hat noch der in mehrere Teile über das Heft verteilte Artikel über die frühe Punkszene in Wien. Weniger der Burner waren hingegen die etwas zähen und lahmen Kurzgeschichten. Doch alles in allem das beste Österreichische Punkzine!

Das Gaybarzine aus der Gegend südlich von Kaputtgart hat ebenfalls 64 A5 Seiten, erscheint aber erst zum dritten Mal und was es kostet müsst ihr selbst rausfinden. Ansonsten sind die Macher wohl sehr jung, da es viele Meinungen und Gedanken zu Themen wie Veganismus oder der Gender-Diskussion gibt. Hervorragend ist natürlich das Interview und Vorstellung von Lux, der Tübigens bestes Punklabel „That Lux Good“ betreibt und in diversen Bands auch noch sein Unwesen. Klasse fand‘ ich auch die mehrseitige Foto-Hate-Story, weiterlesen →


Am 30. April 2011 spielten Riot Brigade in Heidelberg auf dem Antifaschistischen Straßenfest.
Zur Fotogalerie

(DVD + CD + Buch)
Dieses kleine Denkmal ließ ähnlich lange auf sich warten, wie es die Terrorgruppe-DVD nach wie vor tut. Doch gut Ding will Weile haben und dann wird das auch fein, wie man sieht. Die Stern-Brüder aus dem fernen Kalifornien taten gut daran sich zu dieser Veröffentlichung nicht groß drängen zu lassen und ein paar Jahre nach ihrem 25-jährigen Jubiläum eben jenes mit dieser Hommage an sich selbst noch einmal zu feiern. Ehrlich gesagt sind die 31 Songs, auf denen (ehemalige) Label-Größen wie NOFX, Bouncing Souls, Rancid, Briefs, Pennywise oder Youth Brigade Lieblingssongs covern, nur Beiwerk. Das Hauptaugenmerk fällt eindeutig auf dem ca. 100 Seiten starken Buch und der knapp 88-minütigen Doku-DVD, in denen das Entstehen der Band, der Community und dem Label von Kindesbeinen an eindrucksvoll beschrieben wird. Zugegebenermaßen war ich schon immer fasziniert von der Better Youth Organisation, hatte jedoch nie groß die Zeit mich damit zu befassen und kannte lediglich den Film „Another State Of Mind“, der Youth Brigades-Tour gemeinsam mit den jungen Social Distortion (Mike Ness war damals noch minderjährig und erst auf dem Weg drogenabhängig zu werden!) zeigt. Klar spielt auch dies in dem Gesamtwerk eine nicht ganz unwesentliche Rolle, ist aber bei Weitem nicht alles, was in dem Hause BYO bis heute passierte. Zusammengefasst kann man nur feststellen, dass man in einem Review diesem Denkmal an die frühe DIY-Phase kalifornischen Punks nicht gerecht werden kann, weil es viel zu umfassend und beispielhaft ist. Bocky

Interview mit Riot Brigade

| August 6th, 2010


Wer auf intelligenten Anarcho-HC Punk steht kennt die Band aus dem Süden Deutschlands sicher schon. Mit ihrem neuen Album „Go On!“ macht sich das Quintett nun auf etwas mehr Leute zu erreichen. Denn mit ihrem nunmehr dritten Longplayer haben sie einen Mix aus Oldschool-HC, Anarcho-HC und fast schon poppigen Melodien sowie grandiosen Chören geschaffen, der sicher viele Leute auf sie aufmerksam werden lässt. Mich hat der Sound und die Attitüde ebenfalls total angesteckt, weshalb ich es mir nicht nehmen lassen wollte euch die Combo näher vorzustellen. Darum nun Vorhang auf für Jo, der mir dankenswerterweise meine Fragen ausführlich beantwortet hat, bevor er sich auf den Weg zur „Concrete Jungle Labeltour“ machte.

2007 erschien mit “Break Addiction” der Vorgänger zum dritten Album “Go On!”. Was hat sich seither getan?
Im Bezug auf unsere Musik ist diese Frage wohl am einfachsten zu beantworten und das Ergebnis auf „Go On!“ auch zu hören. Wir sind geordneter geworden und haben uns mehr Zeit fürs Songwriting genommen. Zusätzlich kann man wohl sagen, dass wir noch besser klar gekriegt haben was uns mit der Band wichtig ist und wofür wir stehen wollen, also was Riot Brigade bedeutet. Wir hatten zwischen der „Break Addiction“ Scheibe und „Go On!“ eine ziemlich zähe Phase, in der nicht sehr viel lief. Mit den neuen Songs ist aber eine neue Frische und Spiellust entstanden, die uns als Band und auch jedem einzelnen von uns sehr gut tut.
weiterlesen →

Datum: Sa. 18. September 2010
Location: Nürnberg, Desi (Brückenstr. 23, nähe U1 Gostenhof)
Einlass: 16 Uhr, Beginn: 16:30 Uhr

Bands: KLASSE KRIMINALE, RESTARTS, STAGE BOTTLES, ARTLESS, KOTZREIZ, TICKING BOMBS, HELLRATZ, LIFECORE 13,
Aftershow: KAMPFANSAGE SOUNDSYSTEM

Nachdem das erste Out of Control im K4 und das zweite im Z-bau stattfand, findet das dritte Festival in der Desi in Nürnberg statt und wird als Open Air aufgezogen. Das Line Up überrascht mal wieder mit hochkarätigen, internationalen Bands. Den Anfang werden aber die Schwaben von LIFECORE 13 machen. Super sympathische Jungs! Politischer Hardcorepunk. Die Ansagen zwischen den Songs erinnern ein wenig an die Anfangstage von RIOT BRIGADE, das war bevor die Band anfing hochdeutsch zu sprechen weiterlesen →

spamrockcyborgs


Folge 455: Neues und alte Klassiker aus der Plattenkiste

Songliste: Titel, Interpret, Album
Jingle — Geld et Nelt
Thirty Seconds — The Capaces — Whatever it is, I’m against it!
100 x Schlimmer — Karate Disco — Discostress
Kontrolliertes Trinken — Zwakkelmann — Kulturbeutel 2010
… beim FinanzTanz von Pyranha in Köln — Spam Rock Cyborgs — Youtube
Chaostage in Düsseldorf — T.O.D. — Split Tape mit Auweia!
The Doubt — La Fraction — S/T LP
Die In Boredom — Riot Brigade — Go On!
Taubenschlag — Karate Disco — Discostress
Osterhase — Die Presidenten — Korrekte Drinks
Häuserkampf — Exkrement Beton — Schön, Stur, Arrogant
Häuser (Live) — EA 80 — Punk
Armas de destruccion — Elektroduendes — Salgo A La Calle
Torture — The Butcher Babes — Demo
Dzieciaki atakujace policje — The Analogs — KOB vs Mad Butcher
Kill Your Friends — I Walk The Line — Language of the lost
Kitchen Punks — The Hollowpoints — Old Haunts on the Horizon
Filmriss — Bluttat — Nkululeko
So sehen wir Euch — Loikaemie — Ihr für uns und wir für Euch
Ein Sommernachtstraum — The Bottrops — Entertainment Overkill

MP3-Download (56 MB)



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen