RESIST TO EXIST 2011

| Juli 20th, 2011

Letzte, spannende und vielversprechende News!!!

Vom 5. bis 7.August startet DAS Berliner D.I.Y.-Festival in die 8. Runde!

Das RESIST TO EXIST FESTIVAL, Berlins größtes Open Air Festival für Punkrock, Hardcore und Ska, nähert sich mit riesen Schritten und steckt in den letzten Vorbereitungen: Der Rasen wird gemäht, das Bier bestellt und die letzten Specials organisiert, um allen ein unvergessliches Festival zu bescheren.

Das wirklich wahnsinnig dicke Line Up dürfte der Großteil von euch ja bereits kennen. Falls nicht, seien hier nur einige der spielenden Bands aufgezählt: EXTREME NOISE TERROR, TOTAL CHAOS, OI POLLOI, FAHNENFLUCHT, TOTENMOND, RASTA KNAST, BUMS, FLIEHENDE STÜRME, POPPERKLOPPER, NO EXIT, THE OFFENDERS, THE AUTONOMADS, NASTY, VITAMIN X, ALARMSIGNAL, GLEICHLAUFSCHWANKUNG, BAD BRIANS, DOGSFLESH, BRUTAL POLKA und und und –  ihr seht schon, das wird eine verdammt dicke Nummer in diesem Jahr!!! Für genauere Infos klickt ihr einfach auf den Festivalflyer. weiterlesen →

Trust #144

| Februar 9th, 2011

(A4, 68 Seiten, 2,50 Euro + Porto, PF 110762, 28087 Bremen)
Nach dem ersten Durchblättern festgestellt, dass gleich zwei Bands, deren neue Scheiben ich in diesem Heft zerrissen habe, im aktuellen Trust interviewt werden. Da kann man ja mal gespannt sein. Fangen wir bei den Heulsusen von Matula an. Bericht gelesen und keine Millisekunden bereut, dass sie bei mir so schlecht wegkommen. Miesen Eindruck vielmehr bestätigt. Etwas anders ist es bei den Hard-Ons aus Australien. Die Jungs machen im Interview mit Jan einen sehr sympathischen und geerdeten Eindruck. Da tut es mir schon beinahe Leid, dass ich ihre CD so scheiße finde. Aber einige meiner besten Freunde machen oder hören scheiß Mucke und ich hab sie trotzdem lieb. Dagegen gibt’s Arschlöcher, die so göttliche Musik machen, dass man sie küssen könnte. Man kann es sich nicht immer aussuchen … Die Goldenen Zitronen habe ich ganz früher mal geliebt. Sie entfernen sich aber immer mehr von mir – oder ich mich von ihnen. Trotzdem mal wieder schön ein Interview mit ihnen zu lesen. Sehr gewinnbringend ist das Interview mit Frank Bolz, dem Tontechniker vom AJZ Wermelskirchen und Mischer von EA 80. Er plaudert mit Jan aus dem Nähkästchen. Prima. Auf den Sack gehen mir aber die Seiten mit den Deftones, Mi Ami und Goldust. weiterlesen →

Trust #143

| Januar 11th, 2011

(A4, 68 Seiten, 2,50 Euro + Porto, PF 110762, 28087 Bremen)
Nachdem ich mit der 142 vom Trust ja nicht ganz so zufrieden war, war ich auf die folgende Ausgabe schon recht gespannt, wie’s weiter geht. Aber auch hier wechseln sich Licht und Schatten wieder ab. Nach den üblichen Kolumnen am Anfang, muss ich mich erstmal durch den Gastbeitrag zum Thema „Krise“ quälen und wäre beinahe selbst in eine gestolpert. Hab aber rechtzeitig aufgehört zu lesen. Ist einfach nicht meine Baustelle, dieses diskursive Polit-Gedöns. Das folgende Telemark-Interview hat mir dagegen fast schon wieder den Tag gerettet… Kompetente Fragen, gute Antworten. Und dann kommt auch schon das absolute Hochlicht der Ausgabe: Cliff Hanger von The Freeze gibt tiefe Einblicke in seine Person und Seele. Ganz schöner Striptease den der Herr da abliefert und großer Respekt von mir, dass er so freimütig den Leser daran teilhaben lässt, denn man bietet mit solchen Offenbarungen wie hier ja auch jede Menge Angriffsfläche. Deshalb Hut ab. Dazu gibt’s natürlich auch noch einen Arsch voll Infos zur sehr geilen und inzwischen ja auch schon steinalten Band aus Boston. Einziges Manko: Eigentlich ist das Teil für eine Band wie The Freeze viel zu kurz und hätte gerne doppelt so lang sein können. Nach Cliff Hanger befragt Jan dann auch gleich noch die One-Man-Band Flight, die wohl ziemlich einen auf Lo-Fi macht, mich aber im Gespräch nicht unbedingt neugierig macht. Oh Gott, und dann die Befragung mit den drei selbsternannten God Free Youth-Bands Fargo, Remember und Sundowning. Das Ergebnis ist dünn wie Butterbrotpapier und lässt einen hilflos mit ganz vielen Fragezeichen im Kopf zurück. weiterlesen →

Trust #142

| Dezember 29th, 2010

(A4, 68 Seiten, 2,50 Euro + Porto, PF 110762, 28087 Bremen)
Endlich mal wieder eine Trust-Ausgabe, die ich nicht so den Burner finde. War in letzter Zeit ja schon fast beängstigend mit welcher Regelmäßigkeit ich das Trust zum Kauf empfehlen musste. Bei der Ausgabe 142 kann ich aber auch mal wieder ein bisschen rummotzen. Obwohl rummotzen eigentlich nicht der richtige Ausdruck ist. Vielmehr haben mich die Inhalte diesmal einfach nicht so vom Hocker gerissen. Große Ausnahme war aber das Yuppicide Memorial Special, in dem Jan eine bunte Mischung von Szene-Aktivisten, vom Bandmitglied, über Labelmacher, Booker bis hin zum einfachen Fan, zur Band befragt. Sehr runde Sache das und eine feine Mischung. Absolut lesenswert und mit 11 Seiten ziemlich umfassend. Das war’s dann aber schon beinahe. Das Heft bietet dann höchstens noch ein paar semi-interessante Berichte und Interviews. Dazu zählt unter anderem das Frage und Antwort-Spiel mit den Schwarzmetallern Tombs, wobei das Teil aber erst dadurch die Hinterfragung von Black Metal und Rechtsextremismus lesenswert wird und es kann sogar einige wissenswerte Aufschlüsse liefern. weiterlesen →

(Taschenbuch, Humboldt, 253 Seiten, 9,95 Euro)
Wer irgendwas mit Fußball anfangen kann und einen Sinn für Obskures hat, kommt mittlerweile eigentlich nicht mehr an Arnd Zeigler vorbei. Inzwischen dürfte der Stadion-Sprecher von Werder Bremen durch seine wöchentlichen Radio-Beiträge „Arnd Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“, seine gleichnamige sonntägliche Fernsehsendung (WDR), seine Bücher, den alljährlichen Abreißkalender etc pp in der Szene bekannt sein wie ein bunter Hund. Und das ist gut so! Mit „Keiner verliert ungern“ veröffentlicht er mal wieder eine Sammlung mit Zitaten von sauerstoffungesättigten Fußballer-Hirnen, schwafelnden Moderatoren, zu dicken Funktionären und der ganzen Saublase, die sonst noch irgendwie mit der wichtigsten Nebensache der Welt zu tun hat. weiterlesen →

„Wenn du genau so fühlst, wenn Du genauso lebst,dann sind wir von einer Art!!!“
Das neue COR-Album erscheint am 26.11.2010.
Ab heute kannst Du unter www.ruegencore.de den ersten Trailer zum neuen Album hören.
Des Weiteren findest Du dort auch Studioreporte, neue fette Trashpics (vom Videodreh, Konzerten, …)
und ständig News! … Der Countdown läuft …

HERZTIER-Tour 2010 weiterlesen →

Trust #141

| September 28th, 2010

(A4, 68 Seiten, 2,50 Euro + Porto, PF 110762, 28087 Bremen)
Scheiße, schon wieder gibt es kaum was zu meckern beim Trust. Die Herren Musik-Journalisten haben sich auch diesmal ein paar interessante Interview-Partner vor’s Mikrofon geholt. Der Name Eric Hysteric sagt vielleicht heute nicht mehr allzu vielen Punkrockern etwas, aber wenn wir mal die Zeit so um 30 Jahre zurück drehen, wird klar, dass der Gute damals nicht gerade zu den Inaktivsten der Szene gehörte. Aus Frust, dass in Deutschland und vor allem in der Provinz kaum Punk-Platten erhältlich waren, ging er eben auf eigene Faust nach London um sich dort in das Geschehen zu werfen. Seine erste Band waren Eric And The Esoterics, danach Vomit Visions und nach seiner Rückkehr in die Heimat Der durstige Mann. Außerdem betrieb er mit Wasted und Orgasm Records auch noch zwei Labels. Das allein bietet schon einigen Gesprächsstoff und interessante Antworten. Aber es gibt auch noch mehr über Eric Hysteric zu erfahren. Ohne Pause geht’s danach gleich weiter mit Steve Ignorant von Crass, der hier freimütig Rede und Antwort steht. weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen