Punkstelle
Folge 714: Zu Gast waren Niels & Nils von der Punkstelle
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Jingle — Jingle von Oile Lachpansen
Die Dorks — Servus, Gruezi Und K.O. — Servus, Gruezi Und K.O.
Anti-Corpos — Sororidade — EP
The Schogettes — Soul Generation — Rhein-Neckar Fuck – Der Sampler
Gedrängel — Fünf — dookie
7 Seconds — Walk Together, Rock Together — Walk Together, Rock Together
Die Lokalmatadore — Geh wie ein Proll — Arme Armee
Burning Lady — Wasted Time — Wasted Time
Donald Dark — Meine kleine Welt — APPD
Bérurier Noir — L’Empereur Tomato-Ketchup — Enfoncez l’Clown


Folge 571: Zu Gast war Ralf von Button Up. Eigentlich wäre
Tarek Ehlail der Gast gewesen. Aber er hatte nicht mal die Eier abzusagen. Mit solchen Leuten gewinnt man keinen Krieg.

Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt – Jingle
Blumen am Arsch der Hölle — 1967 — Blumen am Arsch der Hölle
Produktionsfehler — Rette Dich — Anthropoidea EP
Rasta Knast — Psychodrama — Trallblut
Fee — America —
Ende ohne Aus — Talkshow — Demo
Replica — Last judgement — Demo
Hans-A-Plast — Amerikaner — Hans-A-Plast
Donald Dark — Meine kleine Welt — APPD
Vicky Vomit — Arbeitslos und Spass dabei — Ein Schritt nach vorn
Die Kassierer — Ich Bin Jesus Und Kann Alles — Habe Brille

KARL NAGEL: Ex-Kanzlerkandidat der APPD und Masterbrain der völlig verantwortungslosen hannoverschen CHAOS-TAGE! Der Fake-Nazi und Politische Selbstmörder! Autor, Politiker, Sänger, Redner, Webmaster, Berufsprovokateur, Demagoge und Schundproduzent. Ein faschistoider Anarchokommunist bürgerlich-liberaler Gesinnung. Bekannt als Polit-Fun-Musik-Sauf-Krawall-Peace-Dada-Poser-Punk und Selbstdarsteller. Ein Urgestein der deutschen Subkultur. Und demnächst als Luis Trenker des Punk auf Deutschland-Tour – denn schon morgen kann alles vorbei sein!

IDIOTENKLAVIER: Nennt es Performance, nennt es Kabarett, scheißegal – zu einer idiotischen und einzigartigen Mischung aus Geschwätz, billigen Filmchen und aufgewärmten Hits (u.a. von Alexandra, Alice Cooper, Fehlfarben, S.Y.P.H., Dead Kennedys, Sex Pistols!) läßt Karl erstmals die Hosen runter. Und verrät Geheimnisse, die BILD nicht kennt.

TERMINE
17.9. – Braunschweig/Schweinebärmannbar
20.9. – Berlin/Abstand
21.9. – Cottbus/Glad House
23.9. – Torgau/Brückenkopf
24.9. – Bochum/Wageni
25.9. – Wuppertal/Haus der Jugend
26.9. – Köln/Sonic Ballroom
27.9. – Koblenz/Apparat
28.9. – Siegen/Vortex
29.9. – Nürnberg/Zum Teufel
30.9. – tba
1.10. – tba
3.10. – Stuttgart/Zwölfzehn
4.10. – Hamburg/Hafenklang

http://www.idiotenklavier.de/home/index.php
http://www.facebook.com/idiotenklavier
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Nagel_%28APPD%29

(Taschenbuch, Heyne Hardcore, 380 Seiten, 12 Euro)
Das Musikbusiness ist scheiße. Das wissen wir. Schließlich finden Punker alles scheiße, was mit Geld verdienen zu tun hat. Geld ist scheiße und Arbeit ist noch viel scheißer. Warum das Musikbusiness aber so richtig am scheißesten ist, kann man in John Nivens Roman „Kill Your Friends“ nachlesen. Denn im Musikbusiness werden gestresste Businessmen zum Mörder. Genau so ist das: Steven Stelvox arbeitet (scheiße!) als A&R-Manager bei einer großen Londoner Plattenfirma und er ist ständig auf der Jagd nach dem next big hit. Denn damit kann man jetzt mal so richtig Kohle verdienen (auch scheiße!). Anfangs ist alles nur ein Spiel, die Bands sind die Spielbälle, für die sich die Industrie eigentlich nicht wirklich interessiert, denn den Businessmen geht es in erster Linie um die Penunzen (scheiße). Mit wem sie das Geld scheffeln, ist ihnen egal. Musikalisch kann das der letzte Dreck sein. Hauptsache die Kasse stimmt. Gleich nach der Kohle, kommt das, was man dafür bekommen kann: Schnellen, schmutzigen Sex (egal mit wem (hallo ist da die Mitfickzentrale der APPD?)) und Drogen (egal welche). weiterlesen →

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen