Useless Ausgabe 103

| Juni 8th, 2010

(A4, 60 Seiten, 3 Euro + Porto, R. Brocher, Johannesstraße 65, 41061 Mönchengladbach)
Nein, das Useless gibt‘s nicht schon seit 1977 oder so. Die hohe Ausgabenzahl kommt zu Stande, weil Rene bis vor gar nicht allzu langer Zeit ausschließlich im Internet veröffentlichte. Schwerpunkt des komplett vierfarbig gedruckten Hefts ist dieses Mal Ernährung. Zu Wort kommen diesbezüglich der Onlineshop Vegan Wonderland und die Rote Gourmet Fraktion, die mittlerweile auf Kabel Eins eine Kochsendung haben. Neben den Review- und Kolumnen-Basics kommen die großartigen Rentokill aus der Wiener Neustadt ebenso zu Wort, wie die Senkrechtstarter Gaslight Anthem oder Trashmonkeys, Lighthouse Project und The Ataris. Die beiden Bandaufhänger der Ausgabe sind aber wohl Anti-Flag, deren Chris #2 nicht über ihr neues Album oder den Labelwechsel referieren muss, und die Killerpilze. Was letztere in diesem Heft verloren haben, kann ich nicht ganz nachvollziehen, vor allem da sich Sänger Jo noch nicht wirklich mit Punk befasst hat, diese Musik aber zu machen glaubt und auch mal auf kleinere Konzert mit „nur“ 600 Leuten geht. Insgesamt ein interessantes Heft von einem an der Szene teilnehmenden Macher, der größtenteils auf Bands steht, die dieser Welt entweder entwachsen sind oder nicht einmal das Interesse daran haben (Anm. Obnoxious: was zu tun …? Egal, Hauptsache kein Bock!). Trotzdem bin ich mal auf #104 gespannt. Bocky

443 Pogoradio


Folge 443: Zu Gast waren Daniel und Horst

Songliste: Titel, Interpret, Album
Misunderstood — Mary’s Kids — Mastra
No Trademarks – Just Hatemarks — California Cult Crap — Split 10″ w/ Grind Nation
Skateboard the Freeway — Scheiße Minnelli — Myspace
last weeks trash — The Infamous Unknowns — Last weeks trash
Anarchist Black Cross — No Pasaran — Demo
Hate Anthem II — California Cult Crap — Split 10″ w/ Grind Nation
Identity — Farmer’s Boulevard — Red Carpet
Fucks With My Head — Limp Wrist — V/A Public Safety LP
Bombs Of Peace — Upright Citizens — bombs of peace 12″
Hate the neighbours — Bratpack — Hate The Neighbours
Skinhead Times — Produzenten der Froide — Demo
Doofe Rauch In Den Kinder Wagen Muttis — Alarmstufe Gerd — Demo
Negative Reaction — Fuck-Ups — FU82 EP
Quick Fix — Black SS — Terror Of The North East: 2004-2007
Violent Arrest — The Freeze — Double Dosed

MP3-Download (55 MB)

Tipp fürs Wochenende:
Am 16. Januar im JUZ Mannheim Punkrock Party 2,50 Euro Eintritt
Am selben Tag in Köln/Werkstatt: www.myspace.com/rheinpunkfestival (10 Euro)

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →

Yeah, die deutschen Glam-Punks mit 77er-Attitüde aus dem Ruhrpott legen nach. Bei der Band merkt man direkt, dass keine Anfänger am werkeln sind, sondern sie latzen mit ihrem erst zweiten Album schon wieder ordentlich einen hin. Da wird nicht gejammert, es wird das Leben in verschiedenen Facetten beschrieben und so hingenommen. Marcs einzigartige Stimme stellt aber schon klar, dass das nicht gleichbedeutend ist mit Zufriedenheit. Untermauert wird das mit den beiden Polit-Songs „Poverty Makes Angry“ und „The Last Anthem“. Insofern stellt das Album fest, dass zum Leben Politik dazugehört, aber auch umgekehrt. Wenn man jetzt Ritterschläge verteilen will, dann fühlt man sich durchaus an die großen The Clash erinnert. Ein total geiles Punkrock-Album von Stylos, denen man einen gewissen Tiefgang auf den ersten Blick abspricht, um dann umso überraschter zu sein. Die Vinylausgabe erscheint bei Dirty Faces. Bocky
2nd DISTRICT spielen auf dem Freak’n’Art in Karlsruhe am 13. bis 16. März



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen