731
Folge 731: Zu Gast ist Dominik (Canal Terror / Molotow Soda / 1982)
[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
1982 — Anarchie und Bier — Beethovens Fluch
Canal Terror — Saufbauch — Zu spät
The Veggers 더 베거스 — Feed A $tate — Survival Of The Fittest
Abwärts — Computer-Staat — S/T 7″EP
Honey Bane — Girl On The Run — Single
The Puke — I am sick (Radio edit) — Compilation
Molotow Soda — Ghetto für die reiche Minderheit — Beethovens Fluch
Flicts — De Onde Eu Venho — Sonhos Corrompidos
Plasmatics — Butcher Baby — Butcher Baby Vinyl
Wipers — Over The Edge — Over The Edge

718
Folge 718: Zu Gast waren Daniel und Joscha aus Bonn.
Sie stellen den 3. Bonn-Sampler „Beethovens Fluch“ vor.

[powerpress] Songliste: Interpret, Titel, Album
Geld et Nelt — Jingle
Mofabande — Wie viel noch — Beethovens Fluch
1982 — Anarchie und Bier — Beethovens Fluch
F*cking Angry — Ordnungsamt — Beethovens Fluch
Molotow Soda — Ghetto für die reiche Minderheit — Beethovens Fluch
Waterpistol Suicide — Silvan sabbelt — Beethovens Fluch
Die Bonner Hartchøre — Kaiserpfalzlied / Punx — Beethovens Rache

FreiRaum Festival Bonn/Beuel am 26.9.

V.A. Chaostage – We are Punks!

| Dezember 9th, 2009

va-chaostage-we-are-punks(CD, Nix Gut)
Wie es sich für einen Punk-Blockbuster gehört, gibt es dazu auch einen Film-Soundtrack. Mit dabei sind einige Songs, die man kennen muss: „Asozial“ – Toxoplasma, „Bullenschweine“ – Slime, „Anarchie & Alkohol“ – Kassierer oder „1000 Lügen“ von Molotov Soda. Viel reizvoller sind aber die Songs von bekannten Combos, die extra für den Killerstreifen geschrieben wurden, u.a. sind das: „Wir sind Punk“ – Pöbel & Gesocks, „We Are Punks“ – Vageenas, „Punk Aller“ – Auweia! und noch einige andere mehr. Am bemerkenswertesten an dem Projekt finde ich, dass die Musik zum Film von Alec Empire, dem ehemaligen Frontmann von Atari Teenage Riot, stammt. Dieser arbeitet heutzutage bspw. mit Greenpeace oder Rammstein zusammen und stellte seine Songs schon großen Hollywood-Filmen zu Verfügung! Bocky

436
[podcast]http://pogoradio.de/pogo/20091125_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]
Folge 436: Zu Gast war Anne, Expertin für Mikrobiologie und Hygiene

Songliste: Titel, Interpret, Album
Jingle — Geld et Nelt
Big One — Judge Dread — Reggae And Ska Years Vol. 2
Jacutin — Boskops — Keine Experimente!
the disease — Meteors — The Disease
Peste Noire — Warum Joe — Le Train Sifflera, Crois-moi
Doctor Dick — Lee Perry — Adults only Vol. 2
I Don’t Need No Doctor — Demented ScumCats — Splatter Baby

MP3-Download (55 MB)

Nachttanzdemo in Heidelberg

| Oktober 22nd, 2009

nachttanzhdflyer1Am 24. Oktober findet wie auch im letzten Jahr eine Nachttanzdemo in Heidelberg statt.
Beginn ist 18 Uhr am Uniplatz, von wo es durch Heidelberg zum Hauptbahnhof geht. Von dort aus ist es auch nicht mehr weit zur After-Demo-Soliparty imTeufel ab 22 Uhr.

Der Sound kommt diesmal auf vier Wägen von:

Party & Activism
Reggae, Ska, Punk, HipHop

Kritische Initiative Heidelberg
Punkrock & Ton Steine Scherben

Anarchistische Gruppe Mannheim
Rebelvoice Soundsystem (Kyrill_Ritot_bpm und Rub-Batz) zusammen mit D-Jewels: Drum n Bass, Jungle, Breakbeats + Skaot (Latino-Reggae-Balkan-Punk-Ska-Fusion)

Fachschaft für Politik des Juz Mannheim
elektro und indietronics

Zugtreffpunkte zur Nachttanzdemo:

Karlsruhe 16:00 HBF
Mainz 16:00 HBF (Zug fährt 16:13)

Wir sehen uns Samstag Abend!

crass(Taschenbuch, Subversive Zeiten, 330 Seiten, 24,95 Euro)
Nach Lektüre dieses Buches werden viele Crass-Jünger die englische Band, die den politischen Anarchopunk begründete, sicherlich mit anderen Augen sehen. Denn nicht nur die Aussage, dass sie selbst mit der damaligen Anarchopunk-Szene nichts zu tun hatten, oder haben wollten, ist erst einmal verwunderlich. Dann kann man sich immer noch fragen, ob das nun gewollt war oder nicht. Wie es dazu kam, wird von ganz von Vorne erklärt. Also mit den kompletten Hintergründen der einzelnen Bandmitglieder. Die schillerndste Person von allen ist natürlich Mastermind Penny Rimbaud, der bei Gründung der Band schon 30 Jahre alt war und beispielsweise die legendären Hippie-Festivals in Stonehenge mit begründete. Damit mag man ja noch zurecht kommen, aber Gee Vaucher war in ihren jungen Jahren in New York und arbeitete dort für die Times und Steve Ignorant, der charismatische Sänger, stammt ursprünglich aus der Bomberjacken tragenden Skinhead-Szene! weiterlesen →

crass(Taschenbuch, Subversive Zeiten, 330 Seiten, 24,95 Euro)
Nach Lektüre dieses Buches werden viele Crass-Jünger die englische Band, die den politischen Anarchopunk begründete, sicherlich mit anderen Augen sehen. Denn nicht nur die Aussage, dass sie selbst mit der damaligen Anarchopunk-Szene nichts zu tun hatten, oder haben wollten, ist erst einmal verwunderlich. Dann kann man sich immer noch fragen, ob das nun gewollt war oder nicht. Wie es dazu kam, wird von ganz von Vorne erklärt. Also mit den kompletten Hintergründen der einzelnen Bandmitglieder. Die schillerndste Person von allen ist natürlich Mastermind Penny Rimbaud, der bei Gründung der Band schon 30 Jahre alt war und beispielsweise die legendären Hippie-Festivals in Stonehenge mit begründete. Damit mag man ja noch zurecht kommen, aber Gee Vaucher war in ihren jungen Jahren in New York und arbeitete dort für die Times und Steve Ignorant, der charismatische Sänger, stammt ursprünglich aus der Bomberjacken tragenden Skinhead-Szene! Gefunden hatten sich alle irgendwie im berüchtigten Dial House außerhalb von London, in dem es ab einem gewissen Bekanntheitsgrad der Band keinen Alkohol und auch keine Zigaretten mehr gab. Das Haus gibt es übrigens heute noch, wie es jedoch um Alk und Zigaretten heute steht, weiß ich nicht. In einwandfrei fortschreitender Chronik wird die Geschichte um die Londoner Band erzählt. Also wie sie immer bekannter wurden und welchen Krieg sie nicht nur mit der Plattenindustrie kämpften, sondern auch mit Oi! Erfinder Gary Bushell oder warum sie John Peel nicht mochten und Discharge sie nicht. Dass Björk mit einer ihrer ersten Bands Kukl auf Crass Records erschien und Crass zeitweise mehr Platten verkaufte als AC/DC. Aufgebaut ist der Schinken wie viele Bandbiografien, so, dass die Bandmitglieder selbst zu Wort kommen. Weshalb man einige Geschichten erst nach und nach zusammensetzen kann und andere ganz anders erzählt werden oder gar enden. Für mich als bekennender Fan der Band, war das Buch eine großartige Unterhaltung, die wirklich viele unglaubliche Szenen und Tatsachen zu Tage förderte, die an sich einfach ganz anders vorgestellt hatte. Unter anderem eben auch die Tatsache, dass ihnen der Anarchismus-Stempel anfangs aufgedrückt wurde und sie in diese Richtung gedrängt wurden ohne, dass sie es unbedingt wollten oder wussten, was Anarchie bedeutet! Allerdings muss ich aber auch sagen, dass ich diese undogmatische Herangehensweise an dieses Thema von der Band schon wieder so sympathisch finde, dass ich auch in Zukunft sagen kann: Jep, ich bin Fan der Anarchopunker Crass!
Bocky

Die Idee mich mal mit Bomml, dem Macher des „One & Only Austrian Drinking Class Zine“, zu unterhalten kam mir schon vor längerem. Grund hierfür waren meine Nachforschungen, die ich mehr oder minder regelmäßig seit Jahren in der Grauzone des Oi! anstelle. Die veröffentlichten Informationen stoßen ständig Personen auf, die sich der unpolitischen Oi! Szene zurechnen. Einige von ihnen gehen manchmal soweit, dass sie mir Gewalt androhen. Der 28-jährige Österreicher gehört aber eindeutig nicht zu diesen Vögeln! Von dem Gespräch erhoffte ich mir zu verstehen, wieso es manchen Leuten egal, oder nicht so wichtig ist, mit welchen Personen sie zusammenarbeiten. Damit meine ich in Form von Bandvorstellungen/Interviews oder geschalteten Werbungen. Doch vor dem äußerst interessanten Gespräch noch ein kurzer Abriss über den Endzwanziger und sein Zine, welches bald seinen elften Geburtstag feiert. weiterlesen →

[singlepic id=859 w=120 h=240 float=right]Am 31.5.2009 in Wien:
mit NORMAHL, BÖSLINGE, CHUZPE77

1979 – 2009; 30 Jahre sind genug – die Wiener Punk-Legende verabschiedet sich mit einem legendären Abend mit Legenden & Freunden auf der Bühne :

BÖSLINGE (ö)
..waren scheinbar schon immer da. Ihre charmante Art den Punk-Rock auf wienerisch zu zelebrieren findet seit 1979 Anklang. Feiert mit den BÖSLINGEN ihren letzten Gig – zum letzten mal die alten Klassiker – zum letzten mal die neuen Sonx. Trocknet die Tränen in euren Augen und feiert mit ihnen …
www.myspace.com/boeslinge

CHUZPE 77 (ö)
Österreich´s erste Punk-Band gibt sich ebenfalls die Ehre. Yeah .. die alten Hits wie „Braune Nostalgie“, „Beislanarchie“ oder auch „Nervengas“ endlich wieder Live zu hören wird eine Sensation !!!!!!!!!!

NORMAHL (d) 
www.normahl.de

Ort: VIPER-ROOM
Landstrasser Hauptstr. 38
1030 Wien
http://www.viper-room.at

Veranstalter: www.Teenage-Riot.com

Sendung vom 24. Dezember 2008

| Dezember 25th, 2008


[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20081224_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Folge 392: Zu Gast waren M. Pakalolo und Cpt. Mahmud von Sabotakt

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Intro — Chaostage-Film — Chaostage-Film
Nacht Im Ghetto — Ulli Schulz und der Hund Marie — Chaostage-Film
Bullenschweine — Alec Empire — Chaostage-Film
We are Punks — Vageenas — Chaostage-Film
Wir sind Punks — Pöbel & Gesocks — Chaostage-Film
Veni, vidi, Chaostage — LetteBrock — Chaostage-Film
Von Leeren Herzen — EA80 — Mehr Schreie

(Die Karten hat Gammelmike aus Trier gewonnen. Herzlichen Glühstrumpf!)

Download (60:00min / 28MB)

[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20081217_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Folge 391: Zu Gast war Mau von Currysau Kartell

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Tschingl—Geld et Nelt
Better of dead—Bratpack—Hate The Neighbours
No Brain, Big Pain—No Fight No Glory—Is It Worth The Glory?
Stupid Punx—Azrael—First Strike
Anarchie im Hallenbad—Currysau Kartell—Demo
Wir sind Punk—Uschis Haarmoden—Webseite
Dein Firewire brennt—Tatort Toilet—Yuppie Dance EP
Right—Currysau Kartell—Demo
Grotto Worker—Destructors 666—Bah Humbug
Augen Auf—Telekoma—Anfang Oder Ende
Hardstuhl—Currysau Kartell—Demo
Minus plus—Schleimkeim—Abfallprodukte der Gesellschaft

File Download (60:00 min / 28 MB)


[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20081119_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

387. Sendung

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Tschingl — Geld et Nelt
Radio — Bratpack — Hate The Neighbours
Old and Wise — The Fit of Raving Madness — Demo
Gift & Galle — Wehrkraftzersetzer — Der Auftrag
Brenn Feuer Brenn — Ueberdosis Grau — Naexter Schritt
No! — Tower Blocks — … Back with a Bang
Anarchie im Hallenbad — Currysau Kartell — Rhein-Neckar Fuck
Die Lage der Nation — Wehrkraftzersetzer — Sampler
Um die eigene Achse — Gammablitzboys — Explosion der Töne
1, 2, X, U, — Wire — Pink Flag
Mannequin — Wire — Pink Flag
1, 2, X, U, — Die Ärzte — 5,6,7,8 Bullenstaat
1, 2, X, U, — Manic Hispanic — Menudo Incident
Radio — Wohlstandsmüll — Blutpogo
Atomnaya Romantika — Distemper — 10 Years without a hit
Heul doch — Hausvabot — 10 Years without a hit
Scheiß drauf — Köterkacke — 10 Years without a hit
Destiny — Mr. Burns — 10 Years without a hit

File Download (60:00 min / 28 MB)

Tonträger Reviews A-D

| November 3rd, 2008

A MODEST PROPOSAL – Direct Action Beats Legislation

(CD, Endless Grind Records)

Ist das jetzt Emo oder was? Ich habe keine Ahnung, habe ich mich doch nie ernsthaft mit der Sub-Subkultur befasst, die für ihren schlechten Geschmack betreffs Frisuren, Kleidung, Geldbeutel und Holzkettchen bekannt ist. Der Quoten-Jan-Mann aus Mannheim, der ansonsten aus dem Raum Köln stammenden, sehr melodischen Kombo, konnte mir diesbezüglich auch keine Auskunft geben. Er weiß jedoch: Der Bandname lasse sich von Jonathan Swifts gleichnamiger Satire ableiten. Jener wollte auf etwas verwunderliche Weise die Hungersnot in Irland bewältigen (bitte nachlesen!) und die Jungs machen hier einen ebenso (verwunderlichen?) „bescheidenen Vorschlag“ von guter Musik. Ob das jetzt auch satirisch gemeint ist (von mir? von ihm?), kann jeder für sich selbst entscheiden, denn alle Songs von „Direct Action Beats Legislation“ kann man sich auf ihrer Homepage anhören. Diesbezüglich mache ich es mir (zugegebenermaßen ziemlich kryptisch und mit vielen Klammern) einfach und halte mich aus Gründen der Befangenheit hier jetzt mal bescheiden zurück…(ist doch okay, oder?)   Obnoxious

weiterlesen →

Folge 355: Zu Gast war Punkrock-Fanzine Herausgeber
und Never Surrender-Festival Veranstalter Bocky

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Jingle—Geld et Nelt
Fuck The Media—Hellratz—Rattengift
This hate burns—Obtrusive—Demo
Fortress Yourope—Rejected Youth—Public Disorder
Fiumi Di Parole—Los Fastidios—Siempre Contra
Mr Aggro—Mari And The Krauts—Demo-CD
Anarchie im Hallenbad—Currysau Kartell—Rhein-Neckar Fuck – Der Sampler
Primetime Killers—Rentokill—AnitChorus
Borderline—The Nazi Dogs—Website
Tonight We Ride—Loaded—Hold Fast
Business Meeting—Disturbance—MaliCe In SluMberland
League of alive—Rawside—Outlaw

File Download (60:00 min / 28 MB)

[podcast]http://www.mp3.pogoradio.de/20080319_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

Folge 343: Befragt wird Frank Nolte vom New-Rose Punkrock Radio aus Berlin

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Jingle — Geld et Nelt 
Terror Riser — Homicidal Housepig — Riot Brew
Mohawkcock — Homicidal Housepig — Riot Brew
Mein Bruder Ist Ein Hurensohn — Blinker Links — Der Liebe Gott Sieht Alles
On The Air — Tiny Ghosts — … everytime we write a love song …
Ever Fallen In Love — Buzzcocks — Anarchy
… Halt Die Fresse — Casanovas Schwule Seite — Das Rock’n’Roll Imperium Schlägt Zurück
Keine Wut mehr — Schleim-Keim — Abfallprodukte der Gesellschaft
The Jinx — Peter & The Test Tube Babies — The mating sound of south american frogs
Pälzer Bu — Geld et Nelt — Intu The Great White IF
Punkrock — Hodenstolz — Bier Für Die Welt
Anti Nazi — Konflikt — Takí sme

  • New Rose :: Punkrockradio aus berlin
  • Pogoradio :: Die wöchentliche Dosis Punkrock mit Anarchie und Bier
  • Geld Et Nelt :: Haben den Teller aufgegessen

File Download (60:00 min / 28 MB)

[podcast]http://mp3.pogoradio.de/20071226_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]

[podcast]http://radio.pogoradio.com/327-150807.mp3[/podcast]

Folge 327: Zu Gast waren Viola und Phillip

Songliste: (Titel, Interpret, Album)
Anarchie im Hallenbad — Currysau Kartell — Rhein-Neckar Fuck – Der Sampler
Last attack — Currysau Kartell — Demo
Zurück Zum Beton — Broilers — Vanitas
Keine Wut mehr — Schleim-Keim — Abfallprodukte der Gesellschaft
Stuttgart bei Nacht — Produzenten der Froide — Stuttgart bei Nacht
Nichts — Die Presidenten — Rhein-Neckar Fuck – Der Sampler
Deppdance — Geld et Nelt — Muhgeleckt
Wer dann noch lacht — Gammablitzboys — Explosion der Töne
Gott — Chefdenker — Coverbands ist die Zukunft
Spießer — Straßenjungs — Wir ham ne Party
Ook Dat Nog — Ook Dat Nog! — Spiel des Lebens
Auf der Suche nach der Freiheit — Vier Promille — Und ab …


File Download (59:58 min / 17 MB)

Folge 279: Zu Gast waren Richard und Klaus

Songliste: (Titel, Zeit, Interpret, Album)
Mein Mitbewohner — Supernichts — Hamburg Köln Belgrad
If There Was A God — Kick Joneses — Streets Full Of Idiots
Scene Police — Das frivole Burgfräulein — Demo
No Lesson Learned — Red Union — Black Box Recorder
Maroöko – Cesta na koncert — Konflikt — sapere aude
H‰user der Reichen — Die Goldenen Zitronen — Kampfstern Mallorca dockt an
Ich mag Dich — Ausgang Ost — Mach mir die Schere!
Wunderschˆn gearscht — Supernichts — Hamburg Köln Belgrad
Nazi fun — The Freeze — Land of the lost
Four Bullets — The Despised — Music to Driveby
Do You Wanna Triumph? — VCR — Power Destiny
Vicous Rumours — Yakuzi — One to all!

File Download (59:58 min / 17.2 MB)

Anarchie im Hallenbad

| Mai 25th, 2006

Currysau Kartell
(Mannheim / Germany)

File Download (0:00 min / 1.7 MB)



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen