adolescents

Open Air im Garten des Jugendhauses mit einem BEST OF amerikanischer Punkbands der 80er/90er und passenden einheimischen Support!
Lecker mit DJ’s, BBQ, Cocktails, …

Karten-Vorverkauf: 16,00 €
Online: BTF-Homepage oder hier Punk.de:
Für die legendären Amis von T.S.O.L + Adolescents + The Stitches ist das Open Air in Rosswein die einzige gemeinsame Show in Schland!

Bei Facebook-Veranstaltungen
Jugenhaus Rosswein

Autobot auf Tour

| Juli 6th, 2011

12.08. ISNY – Eberz Rockbar –
14.08. AULENDORF – tba. –
15.08. HORB – Café AmErika
16.08. HEILBRONN – Data –
17.08. IDSTEIN – Jugendzentrum –
18.08. SCHWERTE – Rattenloch –
19.08. NEUNKIRCHEN – Jugendzentrum –
20.08. BERLIN – White Trash – (nur Clap Your Hands Twice)
21.08. SPEYER – Zapfhahn –
22.08. ALBSTADT – Schiller –

mehr auf www.myspace.com/autobot1

Hey!
Die 15. Ausgabe meines DIY-Anarcho-Punk-Fanzines „Proud to be Punk“ ist soeben fertiggestellt worden und erscheint im Laufe der nächsten beiden Wochen. Nun suche ich nette Mitmenschen, die besagtes Blatt kaufen bzw. weiterverkaufen möchten (Kontakt siehe unten). Der Einzelpreis liegt wie gewohnt bei 2,- Euro. Der Weiterverkaufspreis beträgt 1,50 Euro (jeweils zuzüglich Porto). Tausch ist natürlich auch möglich!
Auf 80 prall gefüllten, schwarz/weiß-kopierten A5-Seiten erwartet die werte LeserInnenschaft diesmal:

– Interview mit The Minc (D-Beat aus Russland)
– Interview mit Reisegruppe Morgenthau (Deutschpunk aus Falkensee)
– Interview mit Mitgliedern des Vereins Bon Courage e.V., die aktiv Asylsuchende im Landkreis Leipzig unterstützen
– Artikel über das Taringbabi-DIY-Punk-Kollektiv aus Indonesien
– Artikel über Genitalverstümmelung bei Frauen in Afrika weiterlesen →

Nur 150 Karten am 25.10.2010
Zusätzlich zu ihren zwei Auftritten im Rahmen der Vans Off The Wall Tour (23.10. Berlin, 24.10. Münster) werden die amerikanischen Polit-Punkrocker Anti-Flag am 25.10.2010 einen Auftritt im Exhaus in Trier spielen, der auf doppelte Weise besonders ist:
Einerseits kehrt das Quartett aus Pittsburgh mit diesem kurzfristig angesetzten Gig zu ihren Do-It-Yourself Wurzeln zurück (ganz bewußt wurde der lediglich 150 Leute fassende „Schimmelkeller“ als Location gewählt), um im direkten Fankontakt eine kleinstmögliche Location zu rocken. weiterlesen →

(Taschenbuch, Iron Pages, 248 Seiten, 19,90 Euro)

Jeff Turner, der Sänger von den Cockney Rejects, zieht vom Leder. Vom eigenen Leder. Er, der als Jeff Geggus geboren wurde und sich irgendwann den Namen Stinky Turner gab, veröffentlicht hier unter dem Hybrid-Namen Jeff Turner seine Autobiographie. Und irgendwie hat man auch den Eindruck, dass es sich um so eine Art Befreiungsschlag handelt, sozusagen um mit sich selbst mal ins Reine zu kommen. Keine Ahnung, ob das stimmt. Jedenfalls fasst Stinky Jeff Geggus Turner auf knapp 250 Seiten sein bisheriges Leben zusammen. Angefangen bei seinen griechischen Vorfahren, seiner Kindheit und Jugend im Ost-Londoner Stadtteil Custom House, wo umringt von Klein-, Mittel- und Großkriminellen noch das Gesetz der Straße gilt.
Wir erfahren einiges über seine kurze Karriere als viel versprechender Nachwuchs-Boxer und über seine Punk-Sozialisation. Und wir erfahren ganz viel über den Aufstieg und Fall seiner Band Cockney Rejects, über die Hooligans von damals und ganz besonders über die berüchtigte Inter City Firm (West Ham-Hooligans), deren Mitglieder einen ansehnlichen Teil des Rejects-Gefolges ausmachte und der Band damit eine ziemliche Schlagkraft verlieh. weiterlesen →

Reviews

| Dezember 4th, 2009

CAR DRIVE ANTHEM – Time To Steal Away
(CD, Sums Records)
Ohje, ’ne amtliche Autofahr-Hymne klingt in meinem fahrenden Müllcontainer aber anders. Ein dahingehauchter Schmachtfetzen von Miss Stevie Hicks zum Beispiel, oder meinetwegen auch „Ein schöner Satz Reifen“ von Eisenpimmel. Aber bestimmt nicht diese schmalzgewichste Prinzessin-Lillifee-Version von Boysetsfire auf Valium. Tut mir leid, Jungs, da seid ihr beim Falschen gelandet (obwohl- eigentlich tut’s mir gar nicht leid, wenn ich ehrlich bin…). Und Tschüss. Snitch weiterlesen →



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen