thorsteinarPukemusic hat jetzt auch in Zweiter Instanz vorm Landesgericht Köln gegen die Textilfirma Media Tex von Thor Steinar gewonnen. Sie wurden wegen ihrer Thor Steinar-Verarsche Shirts von MediaTex angezeigt.

www.pukemusic.de
Underdogfanzine

dresdenAm 13. Februar 2010 werden tausende Menschen den größten Naziaufmarsch Europas in Dresden verhindern.

Unterstützt die Dresdnerinnen und Dresdner und kommt am 13. Februar 2010 nach Dresden – gemeinsam Nazis stoppen!

Hintergrund: Seit der Jahrtausendwende veranstalten tausende Neonazis jährlich einen „Trauermarsch“ in Dresden. Im Jahr 2009 marschierten fast 7000 Nazis. Ihr Ziel ist es, die Verbrechen des Nazi-Regimes zu leugnen und Nazi-Deutschland zum eigentlichen Opfer des 2. Weltkrieges umzudeuten. Wir aber wissen: der verbrecherische Krieg ging von Nazi-Deutschland aus und kehrte 1945 nach Dresden zurück.

www.dresden-nazifrei.com

takeshitWie weithin schon bekannt unterhält unser Plattenlabel Nix Gut mit der Band Freiwild Geschäftsbeziehungen, d.h. die Subfirma Rebel Products produziert das Merchandise dieser mehr als dubiosen Band. Wir haben hiervon wie die meisten, selbst durch den Artikel auf der Homepage von der Bombe erfahren. Wir sind nicht nur überrascht, sondern mehr als enttäuscht, zeigte sich Nix Gut bis dato immer als fairer Partner. Es scheint, dass die kapitalistischen Ambitionen die antifaschistischen überwiegen. Bei dieser Grenzüberschreitung, in der durch Geschäftsbeziehungen mit ausländerfeindlichen, patriotischen, Böhse Onkelz Aufkleber auf dem Auto herumfahrenden Hinterwäldlern, das geschäftliche Überleben gesichert werden soll, können und wollen wir keinen Teil sein.
weiterlesen →

30.1.10 ENTWURZELN im ASV

| Januar 22nd, 2010

Am Samstag den 30. Januar 2010 ist es nämlich auch soweit:
asv30
ENTWURZELN (derbe hc/punk naturgewalt) verabschieden sich in die Sommerpause, da unser Sänger zur fremdsprachlichen Gesangsausbildung nach Kanada geht.
Außerdem spielen an dem Abend Sebi & Maschds neue D-Punk Coverband ihren ersten Auftritt.

Ort: ASV (Beilstraße, Junbusch/Mannheim)
Bands spielen 20-22 Uhr danach ist Cocktailabend und Auflegung angesagt.

444
[podcast]http://pogoradio.de/chaos/20100120_23-00_Pogoradio.mp3[/podcast]
Folge 444: Zu Gast war Maschd von Verreckt mit seiner Gitarre

Songliste: Titel, Interpret, Album
Jingle — Geld et Nelt
Gebranntes Kind — Zugriff — Demo
Talking — SS-Kaliert — Addiction
1000 mal besser — A.L.F. — A.L.F. Demo
Artig — Feeling B — Hea Hoa Hea Hea Hoa Hea
Tiny Tits, Tight Ass — Mary’s Kids — Mastra
Leben — Beton Inferno — Endstation Aufbruch
Vem dançar no matagal — Solange To Aberta — Website
Konsum macht frei — Pestpocken — Kein Ausweg

MP3-Download (55 MB)

Fight Back Festival 2010

| Januar 19th, 2010

fight-back-10-flyerDas Fight Back Festival geht am 29. Mai 2010 in die 3. Runde. Veranstaltungsort ist erneut das selbstverwaltete Zentrum „Desi“ in Nürnberg. Neun nationale und internationale Bands aus dem Bereich Hip-Hop, Punk und Hardcore werden auf der Open-Air Bühne und im Saal an den Start gehen. Intention des Festivals ist nach wie vor ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, Faschismus, Antisemitismus, Diskriminierung, Ausbeutung und Unterdrückung zu setzen. Eine vielfältige musikalische Darbietung soll erneut für ein Zusammentreffen der verschiedenen Subkulturen, mit den selben Zielen, sorgen. Neben Musik wird es wieder Informationsmöglichkeiten, veganes Essen und einiges mehr geben. Die komplette Veranstaltung wird von AntifaschistInnen komplett im D.I.Y. durchgezogen. Evtl. Gewinne durch das FB fließen in linke Arbeit und Strukturen.

Infos:
Ort: Desi, Brückenstraße 23, Nürnberg
Eintritt: VVK 12 Euro, AK 15 Euro
Datum: 29. Mai 2010
Einlass: 16 Uhr, Beginn: 17 Uhr
VVK: www.stella-rossa.net, Desi (VVK-Start: wird demnächst bekannt gegeben)
Internet: www.myspace.com/fightbackfestival
weiterlesen →

jens-nink-rockterrine(Hardcover, Rockbuch Verlag, 160 Seiten, 17,90 Euro)
Ein Kochbuch. Ja, da freut man sich als Literaturkritiker! Viele Bilder plus wenig Text ist gleich leicht verdientes Geld!!! Bei dem vorliegenden Exemplar handelt es sich um ein Franchise-Unternehmen des Trierer Catering Service-Kombinats Rockterrine und dem Ex-Kommunikations Design-Studenten Jens Nink. Dieser, nicht blöd, packte den Kohlrabi am Schopf und nutzte die Chance, eines seiner Steckenpferde zum Thema seiner Diplomarbeit zu machen, um endlich in seiner Studienzeit auch mal Spaß an was zu haben und hat die drei Mädels von der Rockterrine bei einem Pfefferminzlikör dazu überredet ihre wunderbaren Rezepte zu verraten. Die Rockterrine wiederum hat Ende der 90er im Trierer Ex-Haus angefangen, gastierende Bands zu bekochen. 2003 wurde ein festes Gewerbe angemeldet und man wurde richtig professionell. weiterlesen →

jaromir-konecny-e28093-jager-des-verlorenen-glucks(Taschenbuch, cbt, 378 Seiten, 6,95 Euro)
Hmm, da war ich wohl etwas vorschnell, als ich das Buch zu Besprechungszwecken beim Verlag angefordert habe. Habe mich wohl vom großen Namen des Autors blenden lassen und gar nicht so richtig bemerkt, dass Jaromir Konecny seit einiger Zeit dazu übergegangen ist auch gerne mal ein Jugendbuch zu veröffentlichen. Aber sei’s drum, schließlich hat das Punkrock!-Zine ja auch einige Leser, die den größten Teil ihres Lebens hoffentlich noch vor sich haben. Zum Inhalt: Thomas ist ein Junge, der vermeintlich gerade Vollwaise geworden ist, als plötzlich ein äußerst seltsamer Mann auftaucht, der sich nicht nur als sein Vater, sondern auch noch als ein Glücksritter ausgibt, dessen Auftrag es ist, das Böse in der Welt zu bekämpfen. weiterlesen →

THE FRIGHT – Born To Be Dead

| Januar 16th, 2010

the-fright-e28093-born-to-be-dead(CD, Contra Light Records)
„Born To Be Dead” ist das dritte Album des Horrorpunk-Trios The Fright aus Thüringen. The Fright werden generell viel gelobt und als dunkler Stern am Horrorpunk-Himmel angepriesen. Zu recht, wie sich bald herausgestellt hat. Sogar Kollege Bocky verliert nur lobende Worte. Ganz blöd ist er auch nicht. „Born To Be Dead” ist ein dichtes, kompaktes Album mit packenden Melodien, düsteren Klängen, die manchmal wie ein zusammengestückelter Zombie aus Samhain, Alice Cooper, Hardrock, Haarspray-Rock und Sisters Of Mercy erinnern. Die Stücke sind druckvoll und sauber arrangiert, ohne überproduziert zu sein. Die Texte ausgefeilt. Wenn man’s verwest oder blutig mag, ist die musikalische Schlachtplatte direkt zum Verzehr zu empfehlen. Insgesamt: Horrorrock mit viel Theaterschminke und Ideen. Düster, düster, druckvoll. Es ist angerichtet. Igor Frost

Tourdates 2010

| Januar 16th, 2010

weiterlesen →

(CD, True Rebel + Ril Rec)
Nen gemeinsamen Labelsampler zu produzieren ist natürlich nicht die dümmste Aktion. Schließlich kost‘ das nur die Hälfte! Wenn dann noch die Bands halbwegs zusammen passen, na dann dürfte der Drops gelutscht sein und los geht’s: Smalltown Riot, Radio Dead Ones, Nonstop Stereo, The Detectors, Karate Disco, Highschool Nightmare. Wie man sieht alles Halbschwergewichte mit dem Potential und Hang zu Größerem! Insgesamt kommt das kleine silberne Ding auf 26 Songs, wobei man sich, nachdem man Adam Riese bemüht hat, denken kann, dass oben genannte Kapellen nicht alle sind, die hier vertreten sind. Bocky

destructors-666-e28093-quiznam-vigilo-vigilo(CD, Rowdy Farrago)
Sicher gibt es nur wenige Kapellen, die genauso verschwenderisch mit Ressourcen umgehen, wie diese Engländer hier. Denn in welchen kurzen Abständen die Tonträger produzieren, ist unglaublich. So manch ein Milchbauer wäre froh, er hätte eine Kuh, die nur halb so ertragreich wäre! Trotzdem ist das vorliegende Teil erst die dritte EP der erst seit 2005 bestehenden Band, denn bisher gab es gefühlte 63 Split-CDs. Nicht alle der darauf gepressten acht Titel sind Eigenkompositionen, „Control Me“ ist von The Vindicates und „Identity“ von den X-Ray Spects, das großartig umgesetzt wurde. Der Rest der Scheibe gefällt mir nicht so, weil der Doublebass viel zu oft zum Einsatz kommt. Positiv ist der ausgeprägte englische Akzent in der Stimme des Sängers. Bocky

V.A. – Saints And Sinners

| Januar 16th, 2010

sascd865(CD, Wolverine Records)
Der neue Label-Sampler von Wolverine Records ist da. 21 Songs mit einem bunten Querschnitt, was das Label zu bieten hat: Billy, Ska, Punk, Horrorpunk, Swing, Punk’n’Roll und Americana. Wolverine hat einige klasse Bands aus all diesen Bereichen unter Vertrag. Auf der CD befindet sich jeweils ein Stück von The Ripmen, Rumble Club, Gutter Demons, Out Of Luck, Mike Zero, Hybrid Children, Turbonegra, The Clerks, The Spookshow, The Spook, Sarah Blackwood, Pinkspots und der Hutklub, Francine, Booze Brothers, Helldriver, Sewer Rats und Johnny Rocket. Wolverine hat vier neue Bands am Start. Die Strawberry Blondes mit Rancid-Punk, die schrägen Rämouns (Beach Boys covern Ramones), Wyldfire, die Rockabilly-Auskopplung von V8 Wanker-Lutz Vegas und Pipes And Pints (Dropkick Murphy-Rip Off mit viel Potential). Kann man nicht viel falsch machen, kostet außerdem nicht viel. Igor Frost

SPLIT – Stern

| Januar 16th, 2010

stern(7″, Majorlabel)
Minisampler mit Beiträgen von Gehirn.Implosion, Carsten Vollmer und dem EA80- Seitenprojekt Serene Fall. Letztere sind mit ihrem melancholischen Wavepoppunk nicht allzuweit vom Gladbacher Ungeheuer entfernt, allerdings etwas powervoller, straighter und außerdem auf angelsächsisch vorgetragen. Kann was. Ganz im Gegensatz zu dem nervigen Elektrogefrickel von Herrn Vollmer und Gehirn.Implosion, die ihr Erzeugnis zu allem Elend auch noch als „Dark-Emo-Noise“ bezeichnen. Sorry, vielleicht bin ich ja einfach zu alt für die Scheiße, aber die „Songs“ der beiden Letztgenannten sind für meine Ohren kaum vom Frequenzlärm bei der Radiosendersuche zu unterscheiden. Da hör ich wirklich lieber dem Wäschetrockner zu. Die bebrillten Noise-Nerds werden’s aber garantiert abfeiern, keine Sorge. Snitch

rpr_smallGerade hab ich das Interview mit Sven Bock vom Plastic Bomb im Punkrockers Radio Podcast gehört und bin schwer begeistert. Verdammt informativ und angenehm zu hören.
Timo lockt durch intelligente Fragen Insider-Wissen aus dem Kerl, dass es ein Freude ist.

Punkrockers Radio

Plastic Bomb

Punkrockers Radio Podcast

MP3-Download (55 MB)

THEE FLANDERS – The Spirit Of 666(CD/LP, Halb 7 Records)
Thee Flanders sind erwachsen geworden. Die 14 Lieder auf dem neuen Album der Potsdamer Psychos klingen reifer, musikalisch ausgefeilter und technisch versierter. Was ist denn da passiert?
Die Texte lassen die guten alten Monster und Mutanten zurück und widmen sich den eigenen, inneren Dämonen. Musikalisch und textlich befreit sich die Band etwas von den Psycho-Fesseln. Die neue Freiheit tut gut. Auch wenn der neue Sound immer noch so bleibt, wie er sein soll: Thee Flanders, Punkabilly from Hell, nur mit neuem Horizont. Spannend sind die Soilent Grün und OHL-Cover. Eine runde Sache. Das Album gibt es als Standard- und als limitierte Deluxe-Edition – gemeinerweise mit einem Bonussong und einem Aufnäher. Und das für nur drei Euro mehr! Nicht entgehen lassen. Igor Frost

IDLE HANDS – Volatile Matters

| Januar 14th, 2010

idle-hands-e28093-volatile-matters(7“, Rockstar Records)
Keine Atempause, großartiger Punkrock wird gemacht. Nach einer EP, die wie die Bombe einschlug, folgte die gute LP und nun wieder eine neue Single. Auf sieben Inch funktionieren Idle Hands am besten. Wo das Album zwischen großen Hits stellenweise etwas lahmt, kommt auf der Single niemals Langeweile auf. Es geht konsequent weiter mit ultramelodischem, leicht melancholischem Punk, der sofort ins Ohr geht und dich nicht mehr los lässt. Sowohl auf Platte wie auch Live funktionieren Idle Hands wunderbar. Auch Kreativität scheinen die Typen genug zu haben. Ich freu mich auf das, was da folgt und für euch hoffe ich, dass die Single bald nachgepresst wird, diese ist nämlich ausverkauft. Dennisdegenerate

RUDE TINS – Beat The Band

| Januar 14th, 2010

rude-tins-e28093-beat-the-band(Digipack-CD, 808 Records)
Erstmal vorne weg: Das Artwork der CD ist echt hässlich. Zeichnungen der Bandmitglieder in Grün-Gelb gehalten, die allesamt überhaupt nicht nach Ska oder nach Punk aussehen, eher nach einer Schülerband. Musikalisch wird’s dann leider auch nicht besser. Eine Mischung aus Hüpfe-Ska und Ska-Punk. Dafür bin ich schon zu alt und höre zu lange Ska-Musik, als dass mich so was noch begeistern kann. Für jüngere Leute dürften die 14 Songs auf dem Album vielleicht interessant sein, ich finde es nervig! Thorsten



Pogoradio ist tot! Hier geht nix mehr, außer Cookies gegen Deine Privatsphäre zu speichern. Wie genau das funktioniert, weiß ich auch nicht. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen