Wolverine Records
Die kleine, süße Kitty macht mal wieder, was sie am besten kann: Männer für ihre schöne Stimme begeistern. Auf dem neuen Album hört sich das auch wesentlich offener und poppiger an, als noch auf dem Album zuvor. Insofern kommen die Wiener nicht umhin sich mit solchen Größen wie Deadline oder The Creepshow vergleichen lassen zu müssen. Ich finde jedoch, dass es weder das eine noch das andere ist. Ich finde Kitty steht dazwischen und ist quasi etwas wie ein Bindeglied. Ziemlich poppiger Billy, den man hier elf Mal geboten bekommt. Da bin ich wirklich mal gespannt, wie die Ösis sich schlagen und wünsche ihnen nur das Beste. Bocky



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen