(CD, Middle Class Pig)
The Masons waren früher mal eine Bank. Also jetzt keine Bank, auf die man sich setzen konnte oder eine Bank, die einem das Geld abnahm oder in die man eingebrochen ist, sondern eine Bank auf die man sich musikalisch verlassen konnte, wenn man GaragePunk zu seinem bevorzugten musikalischem Geschmack zählte. So weit, so gut. Inzwischen war es einige Jahre still um die Masons. Seit gut fünf Jahren hat man nichts Neues von ihnen gehört. Und auch bei der vorliegenden CD handelt es sich um aufgewärmtes Live-Material von der letzten Tour (2005). Zwar neu gemastert, aber alt und nicht unbedingt in guter Qualität. Neun Songs von der sich ständig verändernden Besetzung um Tom Frank, dem Band-Hitler. Braucht kein Mensch, vor allem nicht, da es eigentlich keinen Grund gibt, den alten Scheiß auf den Markt zu werfen. Außer wenn man Publicity erzeugen will, um die neue Band von Herr Frank zu hypen. Und genau darum geht’s. Die neue Band – Smallstone – darf zum Schluss auch noch fümpf Songs abliefern, versinkt aber hinter dem Misfits-Gun Club-Country-Stoner-Gedöns von den Masons. Fazit: Manche Veröffentlichungen sind zwar musikalisch gar nicht mal so schlecht, aber einfach nur marktstrategischer Kommerzscheiß. Und Smallstone? Schlagen in die selbe Kerbe wie die Masons, aber haben halt einfach noch zu wenig Material für eine eigene Veröffentlichung. Die aber auch niemand bräuchte. Im Ergebnis: Ressourcenverschwendung. Obnoxious



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen