http://www.pogoradio.de/wp-content/uploads/2011/01/The-Black-Pacific-400x400.jpg 400w, http://www.pogoradio.de/wp-content/uploads/2011/01/The-Black-Pacific.jpg 500w" sizes="(max-width: 120px) 100vw, 120px" />(CD, Side One Dummy)
Als Jim Lindberg im Jahr 2009 Pennywise verließ, fand ich das schon ziemlich schade. Schließlich waren Pennywise eine der Bands, mit denen ich anfing Punk zu hören. Vor allem die Alben „About Time“ und „Land Of The Free“ werden immer zu meinen Favorites gehören. Aber auch das letzte Album „Reason To Believe“ fand ich sehr gelungen. Daher hat es mich eigentlich doch gewundert, dass Jim dann doch so plötzlich ausgestiegen war. Pennywise haben ja mit Zoli Teglas schnell einen Ersatzmann gefunden, aber nachdem ich die Band einmal mit neuem Frontmann live gesehen habe, muss ich sagen, es ist halt nicht das Gleiche. Und was macht Jim Lindberg in der Zwischenzeit? Nachdem er für eine Weile den Familienmenschen gespielt hat, fing er wieder an mit Freunden Musik zu machen. Das Resultat ist die Band The Black Pacific und sie klingt – wie Pennywise eben. Oder jede andere Band klingen würde, in der Jim singen würde. Das ist nicht schlecht! Die 10 Songs vom Debüt-Album sind gut geworden, keine Frage. Nur hat man die eben als Pennywise-Fan schon gehört – und das ist das Problem. Für Fans von Pennywise durchaus zu empfehlen! Martin



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen