THE SCHOGETTES – s/t + Chin Up

| Oktober 12th, 2010

(7“, Rookie Records)
Huh, The Schogettes, die achtköpfige nahezu All-Girl-Soul-Band aus Mannheim macht etwas, was schon lange niemand mehr gewagt hat: Zwei 7“es auf einmal rausbringen. Und das auch noch auf dem selben Label. Respekt und Hochachtung. Zu wenig Material für einen Longplayer? Ja, sogar für eine stilvolle 10“ hat es nicht gereicht. Alles auf eine Single zu pressen wäre aber auch zu überladen gewesen. Eine Doppel-7“ ist scheiße, also zwei kleine Siebener. Irgendwie schon cool Shit. Der Reihe nach: Die selbstbetitelte Single weist mit „Move Something“ und „Girl Stand Next To Your Man“ zwei Songs auf, von denen mich vor allem der letzte überzeugt. Von Soul hab ich so was von überhaupt keine Ahnung, dass ich das jetzt genauer beschreiben könnte, aber bei der B-Seite ist einfach mehr Drive dahinter. „Move Something“ ist zwar etwas langsamer, aber auch etwas smoothiger, mehr „unter die hautiger“. Die 7“ kommt in einer stylischen Cover-Cover-Version von Blondies „Parallel Lines“-Album. Also so schwarzweiß-gestreift mit der Band davor und Blondie ist Blacky und ein Typ. Das weiße Vinyl gibt mir den Rest, um mich als Fan outen zu müssen. Beide Songs sind übrigens Eigengewächse der Schogettes. Die zweite Single „Chin Up“ schlägt in die selbe Kerbe und kann von mir eigentlich auch nur empfohlen werden. Der Titelsong erinnert mich irgendwie an den Soul-Klassiker „The Snake“ – weiß auch nicht wieso, sollte man die Band mal fragen. Ist aber trotzdem auch ein eigener Song. Auf der B-Seite finden sich mit „Seven Day Fool“ und „Let Me Down Easy“ zwei Cover-Versionen, die aber mit großem Enthusiasmus intoniert werden. Mein Lieblings-Song der Single bleibt aber trotzdem „Chin Up“, weil der einfach am meisten „Authentizität“ rüber bringt. Das Cover ist eine Grafik vom göttlichen Designer Götzilla, der übrigens auch für die gestalterische Umsetzung der anderen Platte verantwortlich ist. Hier handelt es sich jedoch um ein eigenes Werk, das die Thematik des Titelsongs ziemlich präzise umsetzt, nur anders als man es sich jetzt vielleicht vorstellt. „Chin Up“ kommt im schicken grünen Vinyl. Was will man eigentlich mehr? Okay, ich schätze mal für den durchschnittlichen Punkrock!-Leser dürften die beiden Singles nicht unbedingt das Supergelbe vom Ei sein, aber ich denke, dass schon auch einige Skins (natürlich nur die korrekten!), Motown- und Stax-Anhänger und Northern Soul-Freaks hier am Start sein könnten. Und ich schätze mal genau die könnten schon ziemlich feucht im Schritt werden, wenn sie die beiden Scheiben von den phantastischen Schogettes auf dem Teller liegen haben. Allen anderen dürfte es aber auch ziemlich gut zu Gesicht stehen, mal in Dinger reinzuhören. Macht das! Obnoxious
http://www.myspace.com/theschogettes/



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen