(CD, Antikörper Export)
Da es mittlerweile gar keine Popper mehr gibt, werden jetzt Emos vermöbelt. So gesehen sind die vier Jungs ganz dicht am Puls der Zeit und sagen an, von wem die angemalten traurigen Kids, die überall in Horden auftreten, die Kauleiste massiert bekommen. Von den brutalen und bis aufs Knochenmark bitterbösen Emokloppern. Meinen Segen hat die Klamaukkapelle auf jeden Fall, denn wer brauch schon ne Jungendkultur, die nur rumemmt und zig Kohle für Kajalstifte, Make-Up und Klamotten ausgibt, anstatt sich gefälligst regelmäßig die Festplatte zu formatieren? Richtig, keine Sau! Doch wie es sich für eine ernstzunehmende Band gehört, wird auch vor den Punks nicht halt gemacht und die Klischees der versoffenen Klappiroträger durch den Kakao gezogen. Denn wer brauch schon solche Pappnasen, die ständig bloß am Saufen sind und ansonsten nur am rumblöken sind wie schlimm alles ist und den Arsch nicht hoch bekommen. Richtig, die brauch auch keine Sau! Emoklopper – ne verdammt böse Band. Bocky

www.myspace.com/emoklopper



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen