INROAD – Lebendigkeit

| September 21st, 2010

(CD, C.I.K. Music/Contra Rec.)
Auf der verzweifelten Suche nach Originalität hat man sich hier einer Mixtur aus 90er- Kreuzüber-Gefrickel, HipHop und deutschsprachigem HC-Punk vorgenommen. Die Songs sind trotz der vorhandenen handwerklichen Fähigkeiten in erster Linie damit beschäftigt, ereignisfrei vor sich hin zu plätschern. Wenn dann auch noch der Gesang penetrant nervt und man ständig an H-Bloxx auf Amphetaminen denken muss, tja, da ist bei mir eigentlich schon das Öfchen aus. Da ändern auch die durchaus ambitionierten Lyrics nix mehr dran. Sorry. Snitch



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen