(CD, Voodoo Rhythm)
Neuer Stoff von Delaney Davidson dem ehemaligen Sänger der Dead Brothers. „Selbstenthauptung“ heißt das neue Solo-Album des gebürtigen Neuseeländers, auf dem er mit diversen Gastmusikern eine atmosphärisch dichte Mischung aus meist eigenen, Traditional-Songs und einem Coversong zum Besten gibt. Beatman’s „Back In Hell“ covert und interpretiert er mit Label-Mogul Beatman Zeller himself. Die meisten seiner Songs sind so staubig, amerikanisch und düster wie die Spelunken, in denen wir schwere Jungs und leichte Mädchen vor unserem geistigen Auge sehen. Und in eben solchen Etablissements/Songs wabert die Schwermut durch den Raum, singt man von verlorener Liebe, vom Altern, vom Morden, singt Ledbellys „In The Pines“, fegt mit einem Mal der Staub von der Theke, wenn „Dirty Dozen“ erklingt und der Whiskey anschlägt, um dann z.B. mit „Homeward Bound“ wieder ruhigere Klänge anzustimmen. Ein großartiges Album, welches eine Fülle an tiefen Gefühlen transportiert, mit einem ebenso großartigen Songwriter, der, so sagt man, auf dem Weg sei ein ebensolcher Entertainer zu werden. Dennisdegenerate



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen