Useless Ausgabe 103

| Juni 8th, 2010

(A4, 60 Seiten, 3 Euro + Porto, R. Brocher, Johannesstraße 65, 41061 Mönchengladbach)
Nein, das Useless gibt‘s nicht schon seit 1977 oder so. Die hohe Ausgabenzahl kommt zu Stande, weil Rene bis vor gar nicht allzu langer Zeit ausschließlich im Internet veröffentlichte. Schwerpunkt des komplett vierfarbig gedruckten Hefts ist dieses Mal Ernährung. Zu Wort kommen diesbezüglich der Onlineshop Vegan Wonderland und die Rote Gourmet Fraktion, die mittlerweile auf Kabel Eins eine Kochsendung haben. Neben den Review- und Kolumnen-Basics kommen die großartigen Rentokill aus der Wiener Neustadt ebenso zu Wort, wie die Senkrechtstarter Gaslight Anthem oder Trashmonkeys, Lighthouse Project und The Ataris. Die beiden Bandaufhänger der Ausgabe sind aber wohl Anti-Flag, deren Chris #2 nicht über ihr neues Album oder den Labelwechsel referieren muss, und die Killerpilze. Was letztere in diesem Heft verloren haben, kann ich nicht ganz nachvollziehen, vor allem da sich Sänger Jo noch nicht wirklich mit Punk befasst hat, diese Musik aber zu machen glaubt und auch mal auf kleinere Konzert mit „nur“ 600 Leuten geht. Insgesamt ein interessantes Heft von einem an der Szene teilnehmenden Macher, der größtenteils auf Bands steht, die dieser Welt entweder entwachsen sind oder nicht einmal das Interesse daran haben (Anm. Obnoxious: was zu tun …? Egal, Hauptsache kein Bock!). Trotzdem bin ich mal auf #104 gespannt. Bocky



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen