Trust #139 (Fanzine)

| März 22nd, 2010

http://www.pogoradio.de/wp-content/uploads/2010/03/Trust-139.jpg 123w" sizes="(max-width: 120px) 100vw, 120px" />(A4, 68 Seiten, 2,50 Euro + Porto, PF 110762, 28087 Bremen)
Diese Ausgabe wird einmal mehr von Jans Beiträgen dominiert. Keine Ahnung woher der Typ immer die Zeit und Muse findet innerhalb von zwei Monaten so viel Zeug zu schreiben und Leute zu interviewen. Den Opener machen dieses Mal die Los Angeles PowerPopper The Last, die es mittlerweile auch seit über dreißig Jahren gibt, hierzulande aber kaum über den Status eines Geheimtipps hinausgekommen sein dürften. Trotzdem gibt es da natürlich genug Gesprächsstoff und einiges zu erzählen. Als nächstes musste Willy Vlautin dran glauben. Der gute Mann ist nicht nur Autor von einigen ziemlich schwarzseherischen Büchern sondern auch Musiker bei einer Alternative Country-Band. Und so erzählt er von den unterschiedlichen Herangehensweisen seines Schaffens in diesen beiden Kunstrichtungen. Da schaut man gerne mal über den Tellerrand hinaus. Zusammen mit Matze hat Jan dann die Japsen-Hardcoreler Kriegshög interviewt. Zwar gibt’s hier nichts weltbewegend Neues über die Szene im Land der aufgehenden Sonne zu erfahren, aber wenigstens erschließt sich ein feiner Einblick in das Kriegshögsche Mikrokosmos. Rastlos wird dann mit der nächsten Band in die selbe Kerbe gehauen, wobei Burial, aber aus Deutschland kommen und aufgrund ihres Outputs in die Schublade Japan-Core gesteckt werden. Auffallend, und auch von der Band gerügt, ist Jans Hang zum Plaudertaschentum und seine kilometerlangen Fragen. Zum Schluss dürfen dann aber auch noch die anderen ran. Stone berichtet von Exits To Freeway und fasst dabei ein Interview mit betreffender Band zusammen und Matze besucht die Schweden von Massgrav bei einem Konzert in Moskau und befragt sie über ihre Erfahrungen von der Mini-Tour durch Russland. Er stellt dabei wesentlich kürzere Fragen als Jan, was sich als ziemlich erfrischend herausstellt. Ganz zum Schluss werden dann auch noch Against Your Society befragt. Aber ehrlich gesagt, ist mir da schon ein bisschen die Puste ausgegangen… Und deshalb hätte ich fast noch das Youth Brigade-Interview von… äh… Jan überblättert. Das wiederum wäre extrem schade gewesen. Alles in allem also wieder ein bunter Strauß Blumen. Ach ja, und das Layout wird auch wieder besser. Gefällt eigentlich schon richtig gut. Großes Lob auch dafür! Obnoxious



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen