NO SHAME – Ironing Day

| März 31st, 2010

(CD, Rookie)
Manchmal ist es echt ärgerlich, wenn man als Presseschlampe Vorab-CDs zur Besprechung zugeschickt bekommt. Dabei handelt es sich nämlich meistens um gebrannte CDs ohne Cover und Booklet. Darüber habe ich mich ja schon öfter mal beklagt, vor allem wenn das betreffende Album schon veröffentlicht war. Bei der neuen No Shame-CD liegt der Fall etwas anders, denn die wird erst nach unserer Ausgabe 11 erscheinen und ist im Moment noch gar nicht so richtig im Kasten. Schade, jetzt kann ich mich gar nicht aufregen, dass mir das Digipack mit tollem Artwork oder gar die limitierte LP vorenthalten wurde… Aber zur Sache, Schätzchen: No Shame liefern mit „Ironing Day“ ihr fünftes Album ab. In ihrer Heimat Finnland sind sie richtig groß, bei uns leider noch nicht so bekannt, obwohl ich sie in unserer siebten Ausgabe für das Vorgängeralbum über den grünen Klee gelobt habe. Hier nehmen sie zwar des öfteren mal den Fuß vom Hardcore-Gas und kommen mit etwas ruhigeren Stücken um die Ecke, aber trotzdem spürt man, dass No Shame des Herz an der richtigen Stelle haben. Typisch finnisch, dass Wut sich auch in Melancholie ausdrückt. Punk für Leib und Seele. Und manchmal scheppert es dann doch so richtig. Sind im April auf Deutschland-Tour – unbedingt hingehen. Obnoxious



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen