(CD, myspace.com/neuekatastrophen )
Mein lieber Scholli gehen die ab. In gut 32 Minuten fackeln die 18 Songs ab, die inhaltlich diverse Fressen polieren und einigen vor den Kopf stoßen. Ich stimme der Band zwar nicht immer 100%ig zu, aber wenn, dann gleich zu 110%. Hatte ich die Band von ihrer Split mit den großartigen Oräng Ättäng recht eingängig in Erinnerung, sind sie jetzt unheimlich ruppig und übellaunig. Das ist ganz grandioser deutschsprachiger Anarcho-Punk, wie man ihn schon seit einigen Jahren gar nicht mehr gewohnt ist. Ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren, werden die Texte vom aggressiven Sound zu Ende getragen, wo glücklicherweise auf nerviges Gitarrengewixe verzichtet wird. Ich drehe mich im Kreis und kann mich echt bloß wiederholen das ist die Platte, die mich später den Penny gegenüber überfallen lässt. Bloß schade, dass ich noch nicht das Vinyl mit dem „Degowski Beat“ habe, denn dann wäre mein durchgeknallte Attacke auf den Discounter an Authentizität nicht zu überbieten. Bocky



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen