CD, www.myspace.com/povrocknroll
Ein Bastard, ein richtiger Bastard sind The Pirates Of Venus. Der Vater war ein Surfer, die Mutter Punkerin. Mütterlicherseits wurde die Großmutter in einer Garage in Hanau gerock’n’rollt, der Opa war ein Schweinehirte. Des Vaters Eltern waren aber auch nicht besser: Der Dada ein stadtbekannter Säufer und die Omimi ein Flittchen, das es für 20 Reichsmark mit dahergelaufenen Drehorgelspielern trieb. Heraus kamen die Venuspiraten, deren Name und auch der Titel der Demo-CD passen wie Arsch auf Eimer. Ursprünglich hießen sie bei ihrer Gründung Los Wrestling Mariachis, aber als die ersten Gliedmaßen amputiert werden mussten und neue, gut funktionierende Prothesen an verschiedenen Stellen angebracht wurden, wurde auf dem Standesamt auch ein neuer Name beantragt. Seither rocken sie mit ihrer Fusion von Rock, Surf, Punk und Sixties Garage Trash und Schweinerock die Bühnen der Welt. Dass sie sich dabei in keine Schublade stecken lassen, beweist auch die Liste von Bands mit denen sie in den letzten Jahren zusammen gespielt haben: Dead Moon, Rock’n’Roll Stormtroopers, Ska-P und The Riotears, von denen auch gleich der ein oder andere Musikant gekidnappt wurde. Über Myspace wunderbar antestbar. Obnoxious

www.piratesofvenus.de



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen